28.04.11 17:08 Uhr
 483
 

Bremen: Kurz vor NPD-Aufmarsch wurden Autos von Funktionären angezündet

Am Morgen des heutigen Donnerstages haben Unbekannte drei Autos von NPD-Funktionären in Brand gesteckt. Die Autos brannten zeitgleich an verschiedenen Standorten in Bremen.

Für Samstag ist in der Hansestadt ein Aufmarsch der rechtsradikalen Partei geplant: "Wir gehen davon aus, dass das Ganze politisch motiviert ist", sagte ein Polizeisprecher.

Für den Aufmarsch haben sich bereits viele Organisationen und Gewerkschaften zu einer Gegendemonstration gemeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Bremen, NPD, Aufmarsch, NPD-Aufmarsch
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 17:41 Uhr von Exilant33
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
wer sagt denn das die randalierer arbeitslose sind?! ich bin absolut unpolitisch. meinungsfreiheit(wenn sie im rahmen des gesetztes sind!) gilt für alle, ob es einen passt oder nicht aber die linke gewalt nimmt mehr und mehr zu, mal abgesehen davon das es aus meiner sicht nichts bringt
Kommentar ansehen
28.04.2011 18:10 Uhr von Dark_Apollo
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gewerkschaften: sollten sich mal für anständige Löhne in den neuen Bundesländern einsetzen.

Da gibts genug unerledigte Arbeit
Kommentar ansehen
28.04.2011 18:15 Uhr von syndikatM
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
was haben die davon? außer positive presse für die npd-nazis zahlt das doch die versicherung

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?