28.04.11 16:14 Uhr
 3.541
 

Forscher finden Ursache für Antibiotikaresistenz

Resistenzmechanismen von bakteriellen Krankheitserregern machen die Entwicklung und Anwendung von Antibiotika immer schwieriger und kostenintensiver. Wenn ein Wirkstoff auf den Markt kommt, der vorher jahrelang entwickelt und getestet wurde, dauert es nicht lange, bis resistente Erreger auftauchen.

Die "FEBS Letters" schreibt, dass es einem Forscherteam nun gelungen sei, die Ursache für die Antibiotikaresistenz zu ermitteln. Das Protein Monooxygenase TetX verhelfe den Bakterien zu einer Immunität gegen neue Tetracyclin-Antibiotika. Damit sei erstmals ein effektiver Umbau des Wirkstoffs möglich.

Mit Methoden der Proteinkristallographie wurde ein Schlüsselschritt eines Resistenzmechanismus auf molekularer Ebene bekannt, noch bevor das Antibiotikum unwirksam wurde. Nun sollen Konzepte folgen, wie neue Tetracyclin-Wirkstoffe zu entwickeln sind, damit sie gegen Monooxygenase TetX wirken.


WebReporter: handstand
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Medizin, Ursache, Antibiotikum
Quelle: www.g-o.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2011 07:05 Uhr von Sergio123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@BerlinT83 kann ich dem trauen ? und was ist ,wenn das gar keine daten zur wissenschaft sind ,sondern das das in wirklichkeit eine software von geheimdiensten ist ,die meine rechnerkapazität nutzen wollen um die riesige datenflut im inet zu berechnen/überwachen/kontrollieren/auswerten ?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?