28.04.11 16:09 Uhr
 468
 

Türkei: Bosporus soll durch Kanal entlastet werden

In der Türkei soll zur Entlastung des Bosporus ein 50 Kilometer langer, 150 Meter breiter und 25 Meter tiefer Kanal gegraben werden. So soll eine zusätzliche Verbindung zwischen dem Schwarzen Meer und dem Marmarameer entstehen.

Die Verbindung soll auf der europäischen Seite von Istanbul verlaufen und jährlich von rund 50.000 Tankern befahren werden.

Momentan werden jährlich 140 Millionen Tonnen Öl durch die überlastete Meerenge transportiert. Die Angst vor einem Unglück mit katastrophalen ökologischen Folgen wächst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fr3sh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Bau, Kanal, Mittelmeer, Tanker, Schwarzes Meer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 18:07 Uhr von jayjay2222
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Typisch eben. Im Juni sind Wahlen und er macht einen auf Obertürke. Die Kosten werden auf 10 Milliarden $ geschätzt, einige Quellen berichten sogar von mind. 50 Milliarden $.

Der Türkei fehlt es an Schulen und besonders auch an Infrastruktur sowie Grundversorgung. Und das besonders am östlichen Teil der Türkei. Erst vor einigen Wochen kam er mit AKW´ s an und nun dies!

Gut das es auch in der Türkei Menschen, besonders Journalisten gibt, die dieses Projekt kritisieren. Was mit investigativen Journalisten allerdings z. Zt. in der Türkei passiert weiß auch fast jeder.
Kommentar ansehen
28.04.2011 19:06 Uhr von k55
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@jayjay2222: Türkei-Experte jayjay, du gibst deiner Quelle entsprechend leider nur Müll von dir.
1. Du behauptest, es würde an Grundversorgung fehlen, kritisierst aber den Bau von AKWs.
2. Du behauptest, es würde an Infrastruktur fehlen, kritisierst aber eben den Bau des neuen Kanals.

Scheiss auf Logik, Hauptsache die Türkei kritisieren, nicht wahr?
Nimm dir mal Urlaub und flieg mal dort hin anstatt die BILD-Meinung zu übernehmen.

An dieser Meerenge passieren jährlich 15.000 Tanker, wobei man in den türkischen Medien ständig von Beinahe-Unfällen hört.
Die Idee, einen neuen Kanal bauen, gab es schon zu osmanischen Zeiten, getraut hatte sich aber bisher keine Regierung, es auch umzusetzen, auch dadurch, dass es ein langfristiges Projekt ist und die Früchte evtl eine andere Partei ernten würde.

Übrigens: Wo gibt es in der Türkei keine Grundversorgung, sprich Strom, Wasser etc.?
Schulen gibt auch genug. Klar, wer in einem kleinen Dorf wohnt, wo 5 Familien leben, muss halt 7-8km in die Stadt fahren mit dem Bus.
Kommentar ansehen
28.04.2011 20:04 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@k55: Bevor Du mich so anmachst informiere Dich erst mal und lege mir nichts in den Mund was ich nicht gesagt habe!!

Für mich ist dieses Projekt ein PRESTIGE Vorhaben um seinen Wählern etwas zu "beweisen" und zu imponieren damit er in den Wahlen gut dasteht, mehr nicht! Seltsam das diese Jahrhundertprojekt aufeinmal vor den Wahlen auftaucht..

"Du behauptest, es würde an Grundversorgung fehlen, kritisierst aber den Bau von AKWs."

Erstmal kapieren und Hirn einschalten bitte!! Mit Grundversorgung meine ich die Grundversorgung des Volkes mit den allerwichtigsten. Wie z. B. Essen o. soziale Leistungen bzw. Hilfe für bedürftige Menschen. Die Hilfen gibt es in der Türkei wenn mal Wahlen bevorstehen und wenn Ramadan ist!! Nicht mal mit der "Grünen Versicherungs Karte" für Arme wird man in den Krankenhäusern der Türkei nicht wie ein Mensch sondern wie Vieh behandelt!

"Du behauptest, es würde an Infrastruktur fehlen, kritisierst aber eben den Bau des neuen Kanals."

Für dich ist die Bau eines Kanals Infrastruktur. Für mich auch. Aber was meinst Du was man mit 50 Milliarden $ dem türkischen Volk, besonders den bedürftigen alles bieten kann !?!?! Hast Du mal an die Straßenstiuation in Istanbul gedacht o. an Kanalisationen, Stromversorgung? In der Türkei ist immer Landunter wenn mal regnet. Es gibt immer noch Stromversorgungsprobleme bzw. Abbrüche gehören zur Tagesordnung auch im übrigen Türkei, geschweige den von Wasserversorgung und Straßenbau! Und denke mal etwas weiter und nicht nur an Istanbul, obwohl es dort auch sehr viele Probleme gibt!!

"An dieser Meerenge passieren jährlich 15.000 Tanker, wobei man in den türkischen Medien ständig von Beinahe-Unfällen hört."

Tja, "ständig" Unfälle. Es kommt mehr auf die Organisation des Schiffsverkehrs an. Wenn man natürlich die Durchfahrt einen Kapitän überläßt, passiert mal sowas. Sie sollten halt die Duchfahrt an einen Lotsen knüpfen.

"Übrigens: Wo gibt es in der Türkei keine Grundversorgung, sprich Strom, Wasser etc.?
Schulen gibt auch genug. Klar, wer in einem kleinen Dorf wohnt, wo 5 Familien leben, muss halt 7-8km in die Stadt fahren mit dem Bus. "

Was ich mit Grundversorgung meine habe ich oben erklärt!
Du bist ja wohl ein Vollignorant der meint das die Türkei nur aus Istanbul besteht?? Ich selber habe genug Kleinstädte o. Dörfer in der Türkei gesehen die nicht mal richtige Straßen haben, geschweige den Wasser, Strom o. sogar Schulen aber dafür hat jedes Dorf eine Moschee. Wieviele Schulen gibt es den in der Türkei wenn man bedenkt das die Schulklassen mit mind. 30 Schülern besetzt ist?? Und wie ist die finanzielle Anforderung an die Eltern der Schüler wenn sie studieren möchten?
In der Türkei in die Schule gehen zu können ist zum Teil ein Privileg, vorallem wg. Kostengründen! Nicht jede Familie kann sich mal die Grundausstattung für die Grundschule leisten, geschweige den von Schmiergeldern die an die Rektoren bezahlt werden müssen wenn man sein Kind an die Schule einschreiben lassen will. Gel, Du kannst dir nicht vorstellen wie erniedrigend das ist???

Also höre auf mich Dumm anzumachen!!!
Kommentar ansehen
28.04.2011 20:18 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kritik wird es geben: aber so wie es aussieht , steuert Türkei richtung aufholspur in Lichtgeschwindigkeit :)

Bin gespannt was die Türken mit dieser Entwicklung für ihr Land das wirklich sich im Positivem verändert und fehler die Einst gemacht wurden aus diesen gelernt wurde , und ich hoffe die fehler Meiden werden und können , die hier einst gemacht wurden , und nicht in diese Falle tappen . Weil zuviel Multi Kulti schadet.
Obwohl die Türken bestehen ja zu 90 % aus allen möglichen ethnischen Herkünften . Also ist hier weniger etwas zu beführchten , eher wohl der Neidfaktor :) .....auch hier kein Problem , die Protzen ja gerne
Kommentar ansehen
28.04.2011 22:15 Uhr von Faceried
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@SchlaustesHuhnWoGibt: Und dumme und sinnlose Kommentare wie deine braucht auch niemand.
Kommentar ansehen
28.04.2011 23:21 Uhr von sabun
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@jayjay2222: ich muss dir recht geben. die türkei hat andere probleme. es fehlt es an schulen, medizinischer versorgung usw.

das problem ist, dass der herr erdowahn genauso gemöcht werden möchte wie atatürk. deswegen wagt er sich an solche projekte für die er wahnsinnig geld ausgeben möchte. sorry: der türkische staat gibt das geld aus. für den bau brauchen wir inländische und ausländische unternehmen.

hier bewegen sich undnsummen viel geld. und erdowahns tasche ist 50 cm lang, 12,5 cm breit und 25 cm tief.

es ist ein unnützes projekt. türkei sollte seine Viehwirtschaft (Rinder, Schafe und Fischzucht) vorantreiben um nicht das Volk nicht mit teuer importierten fleisch zu versorgen.

es gibt in der türkei viel zu tun, aber nicht unbedingt das projet "Bosporus"

PS: Das mit den Esel- und Kameltreibern möchte ich hier überlesen haben. es gehört sich nicht für intellektuelle shortnews kommentatoren solche herablassende bemerkungen loszulassen.
Kommentar ansehen
29.04.2011 13:32 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bauer wirft mit Mist: obwohl doch jeder weiss das Mist nicht gleich Mist ist ! hört auf so anzugeben !

Türkei hat genug Wissenschaftler und andere Fachlich Qualifizierte Leute ..... , einige Kommentare hier sind nur noch erbärmlich .

Wer wem hinter her sonstwo hingriechen wird , wird die Zukunft weisen !

Allein schon dieses; wir sind die Besten uns kann keiner das Wasser reichen , Jaaaa Jaaa der Tag ist lang und man sagt vieles was einem dann Später , wenn der Wind von der richtigen Seite kommt , und die Dusche wird dann sehr berauschend werden wenn man dann vom besseren belehrt werden wird .
Kommentar ansehen
29.04.2011 15:34 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@SchlaustesHuhnWoGibt: "Ein solches Bauvorhaben ist eine schwierige Sache. Nicht zu vergleichen mit Ziegenhüten und Kameltreiben"

Deine dumme Sarkasmus kannst Du für dich behalten. Gehe erst mal in die Türkei und schau dir dieses Land erst mal an und unterhalte dich mit den Menschen dort und danach kannst Du dir eine Meinung bilden ob die Türken Kameltreiber o. Ziegenhüter sind..!! Besteht Deutschland auch nur aus Nazis? (Wer Ironie findet darf sie behalten!)

"Da brauch man ein hochentwickeltes Land wie z.B Deutschland oder die USA mit gut ausgebildeten Menschen für"

Was würden die Deutsche Industrie bloß ohne Russisches, Afrikanisches o. Arabisches Erdöl machen? Nicht vergessen, auch für die Zukunft: Jedes Land der Erde ist voneinader abhängig und es wird für immer so bleiben!

"Ein paar Bauern mit Schaufeln die von ein paar Eseln unterstützt werden, können solch ein Mammutvorhaben nicht stemmen"

Auch wenn ich nicht an diese Mammutvorhaben glaube und nicht gutheiße; Für diese Feststellung fällt mir diese Spruch ein:

"Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren - auch die Dummheit."

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?