28.04.11 12:47 Uhr
 938
 

Theologe fordert, Tiere nicht mehr als Haustiere zu betrachten, sondern als Gefährten

Tierfreunde sollten ihre Haustiere in Zukunft nicht mehr als solche bezeichnen, denn dies ist nach Ansicht britischer Wissenschaftler für die Tiere beleidigend.

Vielmehr sei es angemessener, die Tiere als Gefährten zu benennen. Auch das Wort "Herrchen" oder "Besitzer" sei nicht tragbar, als Alternative böte sich "Menschlicher Kümmerer" an.

Die wissenschaftliche Forderung wurde kürzlich in dem "Journal of Animal Ethics" veröffentlicht. Der Theologe, Professor Andrew Linzey, will so die Rechte von "Gottes empfindungsfähigen Kreaturen" stärken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Katze, Haustier, Herrchen, Theologe
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 12:55 Uhr von real.stro
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Oh jeh wenn das meine Katze mitbekommt................

"Menschlicher Kümmerer"??????????????

[ nachträglich editiert von real.stro ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 13:03 Uhr von Katerle
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
sorry: aber bei einer solchen news oder wie man das nennen mag
habe ich soeben einen lachanfall bekommen
Kommentar ansehen
28.04.2011 13:17 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
menschlich, allzumenschlich sich an Begriffen aufzuhalten, anstatt etwas am Handeln zu ändern...
Kommentar ansehen
28.04.2011 13:36 Uhr von lina-i
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Kümmerer? _______________________/|
ist der Dösenöffer von
<----

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 14:08 Uhr von GoWithTheFlow
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Unglaublich: dieser Insulaner sollte seine englischen Mitbürger lieber mal dazu auffordern - als erstes Menschenkümmerer zu sein - in England gibt es so viele Kinder die wahrscheinlich weniger zu Essen bekommen und weniger Spielzeug haben als sein Haustier. Ich habe zwar auch zwei Katzen aber die stell ich ganz gewiss nicht über menschliche Wesen.

[ nachträglich editiert von GoWithTheFlow ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 15:07 Uhr von Randall_Flagg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte Tiere lieber wie Lebewesen behandeln und nicht wie Eigentum oder Objekte.
Kommentar ansehen
28.04.2011 15:51 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau un in einem Jahr kommen dann die britischen Dr. Dolittle´s und geben dann wieder, was der neuste Katzen-Smalltalk ergeben hat oder im Katzen-Forum steht.

Katzentheologen disskutieren dann brennend ob es nicht falsch und verletzend sei, ihre Herrchen als Kümmerer zu bezeichnen, weil es zu sehr rassistisch angetoucht sei und nach Neger klingt... man solle die Menschen doch viel lieber als Herrchen oder Frauchen liebgewinnen :D
Kommentar ansehen
28.04.2011 16:43 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mann, diese Theologen: sind uns immer einen Schritt voraus
Kommentar ansehen
28.04.2011 17:07 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte: sie Herrschtiere nennen. Und das Herrchen ist jetzt Füttersklave.
Wie stellt der Mann sich das vor? Durch sein Neusprech sollen die Rechte von Haustieren gestärkt werden, denen es sowieso oft besser geht als manchen Menschen? Es sind ja eher die Nutztiere die misshandelt werden.
Kommentar ansehen
28.04.2011 17:26 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Harrrr Harrrr: Ich lache mich schlapp! Meinem Hund ist es sogar relativ egal wie ich ihn nenne; wenn ich mit freundlicher Stimme und entsprechender Geste zu ihm "na mein kleiner stinker" oder "Mäuschen komm mal her" sage kommt er ebenso freudig an wie wenn ich seinen Namen rufe. Bei Tieren spielt halt der Ton die Musik. Menschen wie dieser möchte gern Theologe humanisiert zu stark die Tiere; so was finde ich aus der Sicht Not leidender Menschen wie ein Schlag ins Gesicht.
Aber nun gut mich wird er eh nicht überzeugen, ich werde das zu meinem Hund sagen, auf was er am Besten hört und nicht das was andere gerne hören möchten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?