28.04.11 06:47 Uhr
 416
 

Gürteltiere übertragen das Lepra-Bakterium

Laut einem Bericht der "New England Journal of Medicine" haben Wissenschaftler aus der Schweiz und den USA nachgewiesen, dass sich Menschen bei Gürteltieren mit dem Lepra-Bakterium (Mycobacterium leprae) anstecken können.

Dies wurde mit Hilfe von DNA-Analysen bei 33 wild lebenden Gürteltieren und 50 Patienten in den USA nachgewiesen. Bisher war nur bekannt, dass Gürteltiere Träger des Lepra-Erregers sind. Es konnte ein bestimmter Stamm des Lepra-Erregers bei 28 Gürteltieren und 22 Patienten nachgewiesen werden.

Bei einer Lepra-Erkrankung wird zuerst die Haut und das Nervensystem befallen. Anschließend treten Lähmungen auf, dass die Gliedmaßen gefühllos werden. Die Krankheit löst schon seit biblischen Zeiten Angst und Schrecken aus und wird auch die "Geißel der Menschheit" genannt


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterium, Ansteckung, Lepra, Gürteltier
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 08:15 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Panik!!! öh, achso, die Biester gibbet hier ja gar nicht in freier Wildbahn also:

KEINE PANIK!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?