28.04.11 06:43 Uhr
 601
 

Saarbrücken wird unabhängig von Atomstrom

Die Stadtwerke Saarbrücken haben angekündigt, ab 2014 komplett auf Atomstrom verzichten zu wollen.

Langfristig will das Unternehmen nur noch auf erneuerbare Energiequellen setzen.

Damit reagiert der Stromanbieter auf das Verbraucherverhalten der letzten Wochen. Nach der Atom-Katastrophe in Japan sind viele Anbieter zu Stromanbietern gewechselt, die auf Atomstrom verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: katrinchennews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Saarbrücken, Atomstrom, Stromanbieter
Quelle: www.business-on.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 07:50 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
LOL diese Aussagen sind so als wenn man sagen würde "ich gebe euch frischen Nordseewasser ohne Wasser aus Russland".
Gibt es wirklich noch Verbraucher die denken das wenn sie Ökostrom nehmen keine Elektronen durch ihre Leitung hüpfen die in einem Atomkraftwerk entstanden? Zumal man genau die Herkunft der Elektronen bestimmen kann, so wie mit Wassertropfen aus dem Wasserhahn.
Kommentar ansehen
28.04.2011 10:05 Uhr von stitch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@coffee: Du hast das Prinzip nicht verstanden.

@Suisse: Das ist Quatsch
Kommentar ansehen
28.04.2011 10:06 Uhr von Babykeks
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und wenn dann Tausende Kunden der Stadtwerke Sa Und wenn dann Tausende Kunden der Stadtwerke Saarbrücken morgens um 7 ihre Kaffeemaschinen und Wasserkocher einschalten, ihre Haare fönen oder mithilfe elektrischer Warmwassererzeuger kuschlig warm duschen...

...dann wird keiner daran denken, dass bei einem jährlichen Stromverbrauch von 2500 kWh nicht gleichmäßig in jeder Minute 5 Watt abgenommen wird.

Nein - die Leute wollen einfach nur *besser* sein als andere und vielen reicht ein "Ich BEZAHLE keinen Atomstrom" schon aus - auch wenn sie ihn immer noch aktiv nutzen und somit passiv fordern...
Kommentar ansehen
28.04.2011 10:45 Uhr von Koppeldorn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
saarbrücken: will atomstromfreie zone werden?
das ist so lächerlich!
Kommentar ansehen
28.04.2011 16:03 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"@coffee: Du hast das Prinzip nicht verstanden."

Das bezweifle ich. Das Stromnetz ist wie ein riesiges Becken Wasser in dem alle ihr Wasser reinschütten und dann die einzelnen Verkäufer dieses Wasser verkaufen an die Verbraucher.

EON zb. hat auch Ökostrom vertrieben und gleichzeitig aber Atomstrom importiert aus Tschechien. Wer meinst du kontrolliert das? Da werden mit Zahlen gespielt bis sie passen. Oder meinst du das das Bundesland alle Leitungen nach außen kappt und nur noch an Ökostrombetreiber angeschlossen ist?

Glaub was du willst, für mich ist das nur eine Verkaufsstrategie.
Kommentar ansehen
28.04.2011 17:28 Uhr von Babykeks
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das lustige an den Kommentaren hier ist, dass d Das lustige an den Kommentaren hier ist, dass der einzige, der mehr Plus als Minus hat, auch der kürzeste und argumentloseste ist.

Das passt herrlich zu der News von Facebook - dass die kurzen *einfachen* Meldungen automatisch mehr "Like"-Klicks bekommen. ;D


PS: Falls ich übrigens mit meinem Kommentar beinahe einigen ihren *sauberen* Strom verdorben habe, entschuldige ich mich - das nehm ich gern in Kauf, wenn dafür vielleicht ein einziger seine blinde Öko-Trend-Gefolgeschaft überdenkt und wirklich mal was für die Umwelt macht. Das wär klasse.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?