28.04.11 06:12 Uhr
 2.789
 

Sony: Wegen PSN-Datenklau angeklagt

Der PlayStation-Hersteller Sony wurde heute aufgrund des Datendiebstahls im PlayStation Network angeklagt. In der Anklageschrift heißt es, der Konzern hätte keinen angemessenen Schutz der privaten Daten seiner Nutzer gewährleistet.

Die Kläger, ein kalifornisches Anwaltsbüro und ein US-amerikanischer Konsolen-Besitzer, fordern eine kostenfreie Überwachung der gestohlenen Kreditkarten-Konten und eine angemessene Entschädigung, sollte es zu unbefugten Abbuchungen kommen.

Die Klage versteht sich als repräsentative Aktion für alle betroffenen PlayStation-Besitzer und wirft Sony vor, PSN-Kunden zu spät über das Sicherheitsleck informiert zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsrunner247
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sony, Datenklau, Sammelklage
Quelle: www.gameradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 07:53 Uhr von xyr0x
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.04.2011 08:15 Uhr von GrownupLawolf
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Karma existiert wohl doch.
Kommentar ansehen
28.04.2011 10:18 Uhr von readerlol
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
als: nächstes bitte das xbox netzwerk...
Kommentar ansehen
28.04.2011 10:20 Uhr von ownage77
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr gut: Ich prüfe meine Kreditkarte nun auch regelmäßiger.
Sollte eine Abbuchungen drauf sein die ich nicht nachvollziehen kann werde ich ebenfalls Klage gegen Sony einreichen.
Kommentar ansehen
28.04.2011 12:21 Uhr von MegaIdiot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach du Scheisse, Leute! Das Sicherheitssystem wurde auch nur programmiert, alles was programmiert wurde, kann auch geknackt werden!
Viele Programmierer waren vorher ebenfalls Hacker.
Warum sich nun so viele deswegen anstellen ist mir teilweise ein Rätsel, wer wirklich keine Ahnung hat, okay, aber es gibt genug mit die sich trotzdem aufregen -.-
Kommentar ansehen
28.04.2011 12:47 Uhr von xeniu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Juhu, wieder eine neue Kreditkarte, THX Sony! xD: Meine erste Handlung war, erst mal Kreditkarte sofort sperren und Neue zukommen lassen. Als ich gelesen hab, dass 77 Mio. Accounts kopiert wurden, war mir auch gleich klar, dass Sony mir nicht garantieren kann, dass meine Kreditkarteninformationen nicht kopiert wurden.

Wer sich in den nächsten Monaten beschwert, dass irgendwo jemand in Afrika mit seiner Karte dick einkaufen war, wird ganz schön in die Röhre schauen.
Kommentar ansehen
28.04.2011 12:48 Uhr von DIngy1337
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie sie sich jetzt alle aufregen Oh man erst haben sie die Hacker angefeuert, dass sie Sony mal eins auswischen sollen und jetzt sind sie alle am heulen wenns um die eigenen Daten geht.
Kommentar ansehen
28.04.2011 14:17 Uhr von blackpope
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
..die Überschrift ist falsch .. Sony kann gerade mal verklagt werden ....

Anklagen kann immer nur der Staatsanwalt...
Kommentar ansehen
28.04.2011 15:21 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@xeniu: Hier gibt es genug gestze die genau das völlig verhindern.
Selbst wenn es passieren sollte, dass deine Kreditkartendaten verwendet werden (was bei fast 80Millionen schon extrem unwahrscheinlich ist) bekommst du das Geld wieder rückerstattet was denkst du denn wo wir hier leben?
Und wer Kreditkarteninfos irgendwo im internet angibt ist meiner Meinung nach selbst schuld.
Hacken kann man alle Server, nicht nur die von Sony.

[ nachträglich editiert von KarlHeinzKinsky ]
Kommentar ansehen
29.04.2011 00:14 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Wieso sind die Kreditkartendaten überhaupt auf den Servern die im Netz sind.

Mann muss doch nur die Userdaten (Name und PW) im Netz halten. Bei ein Einkauf werden diese Daten an ein Server übermittelt der NICHT direkt im Netz ist.

Also einer der keine Anfragen von Aussen annimmt. Wenn man jetzt noch diese Kreditkartendaten verschlüsselt (wieso liegen die eigentlich so rum ?? ) dürfte das durchaus etwas sicher sein.

Ich weiß das es keine perfekte Lösung gibt, aber die einfachste ist immer noch, die Daten zu trennen und zu Verschlüsseln wenn man nicht zu geizig ist, etwas mehr Power zu haben, um die Daten dann zu entschlüsseln.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?