27.04.11 20:17 Uhr
 1.238
 

Nicht nur auf Planeten könnte Leben existieren - Mikroorganismen widerstandsfähiger als gedacht

Bakterien existieren in der Wüste, im tiefen Wasser, sie halten hohen Druck und extreme Temperatursprünge aus. Ein japanisches Forscherteam entdeckte nun, dass einige Bakterien extreme Schwerkraft überstehen, bis zu 400.000 g sollen es sein. Das Experiment wurde mit Ultrazentrifugen durchgeführt.

Im Magazin "Proceedings of the National Academy of Siences" erklären die Forscher, dass sich alle Testbakterien bei bis zu 20.000 g teilten. Paracoccus denitrificans und das Darmbakterium Escherichia coli dagegen vermehrten sich auch bei 403.627 g, bei diesem Wert stieß die Ultrazentrifuge an ihre Grenzen.

Weiter heißt es, die Entdeckung sei wichtig für die Astrobiologie, schließlich zeige sie, dass Leben an Orten mit sehr hoher Gravitation möglich ist. Mikroorganismen könnten somit auch auf braunen Zwergen existieren oder auf, ins Weltall geschleuderten, Planetenkrusten durch das Universum reisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: handstand
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Widerstand, Existenz, Mikroorganismus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 20:38 Uhr von opportunity
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
400.000g: Schon geil.
Probier als Frau mal, in einem rotierenden Rohr von 1m Durchmesser bei 450 U/s ein Kind zu gebären^^

Edit: Wenn schon rechnen, dann richtig..

[ nachträglich editiert von opportunity ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 21:42 Uhr von opportunity
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Keine Ahnung, vllt stehen manche drauf.
Bald hier zu finden:
http://www.jochen-schweizer.de/...
Kommentar ansehen
27.04.2011 23:36 Uhr von Fireproof999
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
so könnten also erste Mikroorganismen durchs All auf die Erde gekommen sein ^^

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 00:27 Uhr von Ginseng
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so könnten also erste Mikroorganismen von der Erde ins All gekommen sein ^^

[ nachträglich nicht editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 01:41 Uhr von MarcTaleB
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sage es ja schon seit Ewigkeiten: Man soll langsam mal aufhören, in rein irdischen Dimensionen zu denken.
Nur weil der Mensch bestimmte Zustände wie z.B. Sauerstoff oder Wasser benötigt, um leben zu können, heisst das doch noch lange nicht, daß andere Lebewesen nicht auch ohne dieses auskommen...
Trotzdem wird immer nach Wasser geschaut, um eventuell die Möglichkeit von Leben nachweisen zu können.
Vielleicht kommen die anderen Lebewesen ja mit für uns noch völlig unbekannten oder auch giftigen Substanzen zurecht.
Das Weltall ist so groß. Da gibt es bestimmt noch tausende Möglichkeiten.
Einfach mal offener sein...
Kommentar ansehen
28.04.2011 01:52 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, so ist das Leben eben. Nur der Mensch "denkt" sich aus dem ganzen Kram heraus. Und er scheitert, und scheitert, und... aber so ist das Leben eben. Es geht wohl einfach immer weiter. Auch wenn es da draußen in den Weiten des SN-Universums irgendwelche Eso-Deppen gibt, die an Aliens glauben, die mit uns kommunizieren möchten...der Wahrscheinlichkeit nach haben eben diese wohl bessere Mögöichkeiten gefunden, als die "Vernunft" welche uns selbst nur Elend und Verzweiflung brachte. Amen.
Kommentar ansehen
28.04.2011 02:34 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MarcTaleB: Ich stimme Dir voll zu, bis auf diese Aussage;

"Trotzdem wird immer nach Wasser geschaut, um eventuell die Möglichkeit von Leben nachweisen zu können"

Es wird nicht nach Planeten gesucht um NUR damit Erdähnliches Leben zu beweisen.

Unsere Planet wird bestimmt irgendwann mal ausgelaugt sein. Die Menschheit muß dann irgendwann mal zu Erdenähnlichen Planeten auswandern, natürlich wenn sie sich bis dahin selbst nicht ausgelöscht hat...
Kommentar ansehen
28.04.2011 06:11 Uhr von brezelking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das wird weiter untersucht: Es ist interessant welche Kräfte Mikroorganismen aushalten können.
Jetzt braucht man erstmal eine bessere Ultrazentrifuge. Es gibt ja Modelle die 1.000.000 G erreichen.
Kommentar ansehen
28.04.2011 12:51 Uhr von MarcTaleB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jayjay222: Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt:
Es wird natürlich eher beiläufig nach Wasser gesucht, aber wenn gesucht wird, dann immer nach der Möglichkeit von Wasser.
Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum sich Wissenschaftler einen Planeten anschauen.
Und eigentlich kann man das auch noch auf die bekannten Planeten anwenden. Ich bin mir sicher, daß auch auf der Erde noch nicht alles erforscht wurde.
Vielleicht gibt es ja noch Leben unter der Erdoberfläche, welches noch nicht entdeckt wurde und bei dem man sich auch nicht vorstellen könnte, daß es auf die Art und Weise existieren könnte, da die Voraussetzungen anders sind.
Ich finde es immer traurig, daß immer noch viele Wissenschaftler sagen, daß unter bestimmten Situationen Leben nicht existieren kann, nur weil es gegen die momentanen Lebensbedingungs-"Gesetze" verstösst. Bis sie dann eines besseren belehrt werden. Man war ja auch geschockt, als jemand kam, der sogar Einstein korrigiert hatte (irgendwann mal hier auf sn gelesen).
Wie sagte schon Jeff Goldblum in Jurassic Park? "Das Leben findet einen Weg!".

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?