27.04.11 14:59 Uhr
 54
 

Neues Forschungsprojekt zur Krebsnachsorge gestartet

Ulmer Wissenschaftler möchten die Nachsorge für Patienten verbessern. Die Qualitätsverbesserung soll mit der Hilfe einer Leitlinie gesteigert werden.

Bei der Nachsorge von Krebspatienten ist das Hormonsystem des Patienten besonders betroffen.

Das Projekt an der Ulmer Universitätsklinik wird von der Deutschen Kinderkrebsstiftung mit 140.000 Euro gefördert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mainzerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Projekt, Stiftung, Nachsorge
Quelle: www.tvo-initiative.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel lehnt "Ehe für alle" nicht mehr kategorisch ab: Gewissensfrage
USA warnt Syrien: Bei Giftgasangriff gibt es einen Vergeltungsschlag
USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?