27.04.11 15:08 Uhr
 183
 

Luxgen Neora - Elektroauto made in Taiwan

Der Hersteller Luxgen, Tochter des chinesischen Yulon-Konzerns, stellt mit dem Luxgen Neora Concept ein Elektro-Fahrzeug vor, das jeden Autonarr aufhorchen lässt. Bei dem Modell handelt es sich um eine viertürige Limousine.

Zwar wiegt das Fahrzeug etwa 1,6 Tonnen, die Fahrleistung spricht aber für sich. So soll der Luxgen Neora in 6,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer beschleunigen und eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h ermöglichen.

400 Kilometer Reichweite sollen mit dem 245-PS-Frontantrieb erreicht werden, die Aufladezeit für 80 Prozent Kapazität liegt bei gerade einmal einer Stunde.


WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Elektroauto, Taiwan, Fortschritt
Quelle: www.pkwradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 15:08 Uhr von Annaberry
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
6,9 Sekunden bis zur Hundertermarke ist vergleichbar mit einem Leichtgewicht wie dem 2012er Ford Fiesta ST. Allerdings sollte man die Angaben nicht zu hoch bewerten, chinesische Hersteller spucken gern große Töne und Luxgen ist Tochter des Yulon-Konzerns aus China. Bei solcher Zukunftsmusik kann man trotzdem gern lauschen, vielleicht treibt es ja den Fortschritt hierzulande voran.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?