27.04.11 10:47 Uhr
 242
 

Hamburg: Kleiner Junger im Teich ertrunken

In Billstedt, einen Stadtteil von Hamburg, wurde ein zweieinhalb Jahre alter Junge in einem Teich von Besuchern regungslos gefunden.

Eine Medizinerin, die zufällig am Unglücksort war, versuchte ihn wiederzubeleben.

Der Junge verstarb jedoch wenig später in einer Klinik. Es gibt laut Polizei keine Anzeichen einer Straftat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Junge, Ertrinken, Teich, Wiederbelebung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 10:50 Uhr von MagerLukas
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2011 11:31 Uhr von atrocity
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@MagerLukas: Kinder bzw. Menschen generell können wenn sie dumm stürzen auch in Pfützen ertrinken. Da bringt es gar nichts wenn man schwimmen kann.
Außerdem... mit 3 schwimmen können? Das können wohl die allerwenigsten.

Übrigens, so etwas kann auch noch viel dümmer enden wie mit dem Tod. Stichwort: Gehirnschaden wegen Sauerstoffmangel.
Kommentar ansehen
27.04.2011 16:58 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn du ehrlich bist dann sage uns mal in welchem Alter du schwimmen gelernt hast. Komme bitte nicht, schon als Emprio, denn da schwammen wir alle.

Ich gebe dir hier meine E.mail adresse, da kannst du dann die Anwort meilen, wenn du das nicht öffentlich tun möchtest.


http://WWW.nichtschwimm-grossesmaul.de

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?