27.04.11 10:46 Uhr
 3.665
 

SETI-Institut: Suche nach Außerirdischen per Radioteleskop wird eingestellt

Die Suche nach Außerirdischen über das Allen-Radioteleskop in Kalifornien wird nach Angaben des SETI-Institutes noch im April eingestellt.

Der Grund für das Ende der 42 Schüsseln des Radioteleskops wird mit der Streichung von staatlichen Mitteln in Verbindung gebracht.

Paul Allen, der zusammen mit Bill Gates die Firma Microsoft gründete, spendete im Jahr 2004 über 13 Millionen Euro für das Radioteleskop, welches seitdem das Weltall nach Signalen außerirdischer Zivilisationen absuchte. Zuvor spendete er schon elf Millionen Dollar an das SETI-Projekt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Suche, Institut, SETI, Radioteleskop
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 12:00 Uhr von leerpe
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht so wirklich.
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:08 Uhr von Win7
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Helldriver: wird jetzt bestimmt eine Spendenaktion starten ;-)
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:21 Uhr von jpanse
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die sollten mal einen: Anlauf starten wenn andere Technologien zur verfügung stehen. Nicht das ich jetzt einen Vorschlag hätte, aber ich betrachte das ganze schon seit geraumer Zeit als Geldvernichtung.

Wenn es Aliens gibt, würden die sich bei Interesse sicher auch so melden...
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:25 Uhr von Leviathan09
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja: die Amis...
Militärbudget erhöhen und das jedes Jahr, aber kein Geld für imo wichtige Forschungszweige
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:49 Uhr von Aib
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Soweit ich weiß wurde nur ein Signal empfangen, das tatsächlich interessant war:

http://de.wikipedia.org/...!-Signal

[ nachträglich editiert von Aib ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:59 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NASA: In die NASA wird jedes Jahr Millionen/Milliarden investiert. Warum übernehmen die nicht das Institut ? Ist ja nicht so als ob die da einfach nur raus ins Weltall schauen und warten, was passiert...
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:02 Uhr von Kalle87
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Projekt war zum Scheitern verurteilt: Das Projekt konnte niemals wirklich Erfolge einbüßen und der Grund ist ganz einfach:
Die Lichtgeschwindigkeit.

Nichts bewegt sich schneller als diese, wenn man sich das mal vor Augen hält und dann mal nachrechnet wie weit die nächsten Sonnensysteme entfernt sind, muss man feststellen, dass die nächsten bereits mehrere Jahrezehnte entfernt sind und das sind wirklich nur die nächsten!
Bis UNSER Signal dort angelangt, auf intelligentes Leben trifft und diese ein Signal zurück schicken, dauert es mehr als ein Jahrhundert.
Anders herum genauso, selbst wenn in 300 Lichtjahren Entfernung Signale verschickt wurden, würde es 300 Jahre dauen bis sie hier ankommen, das kann morgen sein aber vielleicht auch erst in 299 Jahren.

Anstatt "Leben" irgendwo da draußen zu suchen, sollte wir (Menschen) lieber unser eigenes Leben verbreiten, z.B. Mond und Mars.

Das Leben ist zu kostbar, als das es nur auf der Erde verweilt.
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:17 Uhr von e3b7c8
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: SETI ist total nutzlos
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:30 Uhr von Anlex
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jpanse: Es gibt wesentlich bessere Methoden zur Geldvernichtung.

Und warum sollten die sich bei uns melden? Wir senden auch Signale ins All, die aber NUR gesehen werden, wenn auch jemand danach sucht!

Wenn diese Außerirdische also auf einem mit uns vergleichbaren technologischen Stand wären, könnten die nicht einfach mal so bei uns vorbeikommen.
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:55 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Leviathan09: "Militärbudget erhöhen und das jedes Jahr,"

Das betrifft den Bundeshaushalt. Kalifornien ist jedoch ein eigener Staat und bezahlte mit seinem Haushalt SETI.


"aber kein Geld für imo wichtige Forschungszweige "

Ja, wie du schreibst, das ist deine Meinung. Viele andere Leute sehen das anders, z.B. ich, aber auch viele Physiker. Das Geld sollte lieber gespart oder in handfeste Projekte gesteckt werden.
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:12 Uhr von Renay
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@kalle87: Was wenn vor 300 Jahren von 300 Lichtjahren Entfernung ein Signal gesendet wurde und wir es jetzt empfangen? Ausserdem wird hier hauptsächlich nur abgehört.
Versuch mal etwas weiter zu denken und gib nicht alles gleich auf nur weil du nicht zu Ende denkst.
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:16 Uhr von quma
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
SETI - hat sich erübrigt: Erst hat das FBI Dokumente freigegeben, die bestätigen, dass "fliegende Untertassen" geborgen wurden.
Danach hat der NSA nach gelegt und Dokumente freigegeben in den sie bestätigen, dass sie 25 Nachrichten von Außerirdischen Zivilisationen empfangen haben.
Somit hat sich das mit dem SETI Projekt erübrigt.
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:18 Uhr von MarcTaleB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LostTime: Der Beste Kommentar, den ich je hier auf shortnews gelesen habe. Danke schön dafür!!

[ nachträglich editiert von MarcTaleB ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:51 Uhr von Aviator2005
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sie haben eine Nachricht erhalten "Das Abhören intergalaktischer Kommunikationsverbindungen ist nach stellaren Vereinabrungen verboten. Zuwiederhandlungen werden bestraft. Sollte eine Einstellung nicht bis zum Erdatum 23.12.2012 erfolgen, wird dies mit drakonischen Strafen an der Erdbevölerkung geahndet. MfG. Sch äu Ble - Stellare Sicherheit - Abt ST AS I - II.0"

.. so genug der Belustigung.

SETI = Abhören des Welraum nach "intelligenten" Signalen mit der Technik aus der (fast) Steinzeit...

Die schnellste uns bekannte Übertragungsart ist die Lichtgeschwindigkeit...da sollte mann vom Welraum aus mal genauer gucken....

...
Kommentar ansehen
27.04.2011 16:44 Uhr von Daaan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Aviator2005: witziger kommentar

aber das mit der lichtgeschwindigkeit gibt keinen sinn, denn die radiosignale sind ebenfalls elektromagnetische wellen, wie das licht
Kommentar ansehen
27.04.2011 17:47 Uhr von TeleMaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
----- die Amis...
Militärbudget erhöhen und das jedes Jahr, aber kein Geld für imo wichtige Forschungszweige -----

Naja, die Deutschen... So viel Geld geht auch in Deutschland nicht gerade für "sinnvolle" Forschung drauf. Stattdessen versickert das Geld eher ins Ausland, bzw. in die EU oder man baut hier Brücken für Schnecken oder gibt Unsummen an Gelder für Dinge aus, die nun wirklich beschämend oder gar dreist sind. Wenn das jetzt besser ist?!

Eigentlich kann man sich über die Ausgaben der US-Amerikaner nicht wirklich beschweren, wenn der eigene Staat deutlich mehr Dreck am Stecken hat. Diese können sich allerdings, im Fall der Fälle(!), noch alleine verteidigen, während die Deutschen erstmal nach Soldaten betteln gehen müssen, weil sie ihre eigene Armee kaputtgewirtschaftet haben.

Vielleicht ist das ja mal ein Denkansatz, nicht nur speziell dazu.

[ nachträglich editiert von TeleMaster ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 20:21 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu die Klingonen belauschen: die verstehen wir erst in ein paar jahren...
Kommentar ansehen
27.04.2011 21:51 Uhr von Baran
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich kapazitäten für proteinfaltung werden frei.....
Kommentar ansehen
28.04.2011 03:12 Uhr von Accessdenied5k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: da wird was anderes daraus gebasttelt abwarten :)
Kommentar ansehen
28.04.2011 06:06 Uhr von brezelking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sicness66: Die Nasa unterstützt SETI doch bereits finanziell.
Genauso wie Sun Microsystems und HP.
Kommentar ansehen
28.04.2011 14:22 Uhr von e3b7c8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich geshrieben: habe das SETI nutzlos ist, ich habe viele negative Bewertungen bekommen. Habt ihr überhaupt die Erklärung von dr. Michio Kaku geschaut (oder ist vielleicht Englisch das Problem) ? Hier ist nochmal:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.04.2011 20:16 Uhr von PerryComo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, ich finde nicht, dass SETI unnötig ist. Allerdings denke ich, dass man das Geld noch besser in Weltraumteleskope investieren sollte. Die Suche nach Exoplaneten ist sicher erfolgversprechender als das Suchen nach Radiosignalen. Zumal man eh nicht weiß, auf welcher Frequenz Außerirdische - sofern sie existieren - überhaupt senden.
Kommentar ansehen
02.05.2011 05:57 Uhr von mns
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auch: wenn ich nicht glaube das es wirklich was außerirdisches gebracht hat, war es trotzdem sinnvoll (Vorläufer von anderen distributed computing Anwendungen) -> SETI@home

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?