27.04.11 09:51 Uhr
 1.282
 

Vorteil bei der Rentenberechnung für Ostdeutsche soll gestrichen werden

Nach dem Willen des Grünen-Politikers Wolfgang Strengmann-Kuhn soll in Ost und West das Rentenrecht angeglichen werden.

Es sei ungerecht und nicht mehr zeitgemäß wegen der niedrigeren Löhne im Osten bei den Rentenanwartschaften die Ost-Löhne künstlich hochzuwerten. "Es gibt auch keinen Ausgleich für Lohndifferenzen zwischen Schleswig-Holstein und Bayern." sagte Strengmann-Kuhn dazu.

Die Rentner im Osten haben gegenüber den Rentnern im Westen durch die Höherwertung der Löhne jährlich bis zu fünf Prozent mehr Rente.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rente, Lohn, Vorteil, Ostdeutsche, Wolfgang Strengmann-Kuhn
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 09:51 Uhr von Klopfholz
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Da muss ich ihm mal recht geben. Wenn man im Osten sein Leben lang für die gleiche Arbeit weniger verdient soll man als Rentner dafür nicht noch belohnt werden! Am Besten man wandert früh in den Westen ab um was für seine Rente zu tun. Feine Idee von den Grünen. Ironie off
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:21 Uhr von realsatire
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, liest sich erstmal korrekt, aber: vergesst nicht das weiterhin Löhne nach West und Ost tariflich getrennt sind. Wenn schon gerecht, dann muß 20 Jahre nach der "Einheit" endlich diese Schranke fallen.
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:22 Uhr von Schreiraupe
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
Und was ist mit den Arbeitern?..Werden da die Löhne mal wenigstens ein bisschen denen der im Westen arbeitenden Bevölkerung angeglichen? Das würde manchen schon reichen!

@cortexiphan...das ist wohl dann dein einziges Argument? :D Solche Wessis wie du sind die lustigsten " Uuuhhh ich zahle Soli für die doofn Ossis"...bloß blöd das die Ossis genauso ihren Soli zu zahlen haben wie Ihr auch..un dieser Beitrag sicherlich schon lange nicht mehr in den "Aufbau Ost -Topf" kommt...
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:32 Uhr von Lyko
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
@ cortexiphan. Zur Soli-Steuer:

Glaubst du echt das die Steuer in den Osten wandert?
Genau wie die KFZ-Steuer... also irgendwie hört man jedes Jahr das es immer mehr KFZ auf deutschen Straßen gibt... dh mehr KFZ Steuer... aber die Straßen werden trotzdem schlechter und schlechter...

Der Name einer Steuer sagt LÄNGST nichts mehr über deren Verbleib aus.
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:44 Uhr von Marc_Anton
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich: gerecht für die Rentner in Westdeutschland, aber bitte nur, wenn endlich die Ostlöhne an die Westlöhne angeglichen werden und alle gleich viel bekommen. Kann nicht sein, dass man für gleiche Arbeit im Osten meist nur 2/3 des Westlohnes erhält. Im Osten kostet der Lebensunterhalt, Benzin mittlerweile genauso viel wie im Westen. Deutschaalnd soll doch nach 20 Jahren immer so einheitlich sein, aber in dieser Hinsicht leider noch nicht.
Kommentar ansehen
27.04.2011 11:07 Uhr von bodensee1
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:04 Uhr von Djerun
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
was für schwachköpfe: hier
die lebenshaltungskosten sind längst angepasst
das lohngefälle ist nur eine gefälligkeit der politik der wirtschaft gegenüber und nach 20jahren nicht mehr zu rechtfertigen
gleiche löhne = gleiche renten oder die neuen bundesländer werden noch mehr mit den wegziehen der gebildeten jungen leute zu kämpfen haben als sie es jetzt schon müssen
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:07 Uhr von jpanse
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bodensee1: 70m² Plattenbau 400€ warm

100m² sanierter Altbau, mit Hauptstraße und Straßenbahn direkt vorm Fenster 800€ warm.

und so setzt sich das fort...

Ist jetzt nicht unbedingt mein Empfinden von "billig" resp. günstig. Es gibt auch Wohnungen für 250 € warm, aber wer will da schon wohnen?!

Meine Oma hat auch ihr leben lang gearbeitet und 8 Kinder großgezogen...die hatte 400€ rente zzgl. einer kleinen Unfallrente von 250 €, ohne die Unfallrente hätte es schlecht ausgesehen. Und selbst eine kleine 1-Raum Wohnung kostet in der Region 300€ ...

Der "osten" wobei Thüringen schon zu Mitteldeutschland zählt ;) ist nicht der Aldi Deutschlands wo alles nichts kostet, oder unheimlich günstig zu haben ist. Die Zeiten sind lange vorbei...
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:08 Uhr von marktwirtschaft
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: wie kann man denn eine Kleinstadt an der Polnischen Grenze mit z.B. München vergleichen. Typischer Äpfel Birnen Vergleich. Potsdam ist auch teurer als Jülich. Außerdem was hat die Miete mit dem Thema zu tun. Soll ja auch im Osten Eigentümer geben die zahlen dann gar keine Miete. Nach der Logick brauchen die dann ja noch weniger Lohn. Über solch hole vergleiche kann man doch nur den Kopf schüttlen. Ist doch nicht so schwer die Murmel zwischen den Ohren auch zum denken zu benutzen. Ok strengt an versteh ich.

Zum Thema Lohngefälle, dahinter steckt die Ideologie das die Löhne nur gering genug sein müssen damit Wachstum und Arbeit entsteht. Aus einer kleingeistigen Logik heraus kann der Unternehmer ja mehr Leute für sein Geld einstellen. Das das Experiment schief gegangen ist und wiederlegt ist sollte nach 20 Jahren nun aber langsam mal einleuchten. Im Osten ist die Arbeitslosigkeit fast doppelt so hoch und das Wachstum hinkt ebenfalls hinterher. Um es deutlich zu machen! Wenn ich nicht für den Export Produziere bin ich auf Binennachfrage angewiesen. Also jeder Handwerker, Dienstleister, Händler und die meisten KMU brauchen Kunden vor Ort die sich die Produkte und Dienstleistungen auch kaufen können. Hier schließt sich im übrigen auch der Kreis mit dem Mindestlohnargument. Ich höre immer, wie kann denn der kleine Handwerker 8 oder sogar 10 Euro bezahlen. Das geht einfach nicht. Umgekehrt wird aber ein Schuh draus es geht nicht weil eben keiner mehr anständige Löhne zahlt und somit sich keiner bzw nur wenige die Dienstleistung leisten können. Wenn aber alle einen vernünftigen Lohn zahlen müssen kann der Handweker natürlich die gestiegenen Lohnkosten auf die Preise aufschlagen. Da das alle machen verliert er dadurch jedenfalls keine Kunden.
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:24 Uhr von Dark_Apollo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer A sagt, muß auch B sagen.

Bitte auch die Löhne angleichen. Es kann nicht sein das es immer noch Ost und Westtarife gibt. Seit über 20 Jahren finden Politiker und "Wirtschaftsexperten" immer wieder neue Begründungen und Ausreden dafür, das die Bürger in den neuen Bundesländern weniger verdienen bei gleichzeitig höhere Wochenarbeitszeit.

Was sagt das Grundgesetz dazu? Angeblich sind alle Bürger gleich?!
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:44 Uhr von jpanse
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Heinz-Mainz: Leute wie Du sollten bei rot über die Straße gehen müssen...
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:51 Uhr von sicness66
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
In den letzten 18 Kommentaren: so viel Dummheit gelesen, da frag ich mich manchmal, wie Einige hier überhaupt die Tastatur bedienen können.

Am Ende solltet ihr nur mal eins begreifen. Hier geht es nicht um "Gerechtigkeit" und "Angleichung", sondern um die Niedersten niedrig zu halten, damit sie ja nicht ins grübeln kommen, warum die Dinge so sind, wie sie sind. Da reicht es auch, den Deutschen gegen den Deutschen wieder aufzuhetzen.

@Kingpike unter mir: Danke!

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:52 Uhr von KingPiKe
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Schön aufstacheln Leute, lasst euch doch nicht schon wieder aufstacheln.
Wenn der Staat irgendwo Geld braucht, dann bringt er immer solch eine Gschichte.

Ist ja nicht so, dass der ostdeutsche Rentner jetzt mehr Rente bekommt, als der Westdeutsche. Er bekommt eben genausoviel (wenn überhaupt)

Und das die Mieten in Osten billiger sind ,ist auch ein Gerücht.
Vielleicht sollte man nicht immer den unsanierten Plattenbau im letzten Ostdorf mit einem Wohnung in der münchener Innenstadt vergleichen.
Genauso wie man im TV immer eine frisch sanierte Straße im Osten immer mit der letzten Buckelpiste im Westen vergleicht und damit dann beweisen will, dass man im Osten quasi auf Gold läuft. Das geht genauso umgekehrt.
Auch zahlen alle den Soli und nicht nur die Westdeutschen.
Und wer glaubt, dass der Soli noch den Wiederaufbau Ost bezahlt, der glaubt auch, dass die Schaumweinsteuer noch den Krieg finanziert.

Sonst behauptet ihr auch immer, dass man nicht alles glauben soll, was einem die MEdien und die Politiker erzählen- Aber sowas glaubt ihr dann wieder... Leute, wir sollten mal miteinander an einem Strang ziehen und nciht gegeneinander.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:39 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Erstmal: muss der Soli fallen, dann mach ich auch keine Ossi-Witze mehr...
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:44 Uhr von Marc_Anton
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Funk-a-Tronic: schon mal drüber nachgedacht, was der Westen für einen riesen wirtschaftlichen Vorteil durch die neuen Bundesländer hatte. Massig neue Kunden, die naiv waren, weil sie Kommerz in ihrer westlichen Form als sloches nicht kannten. Der Markt wurde mit Westdeutschen Ketten überzogen. Ostdeutsche Betriebe wurden einfach als Konkurenz platt gemacht. Die westdeutsche Wirtschaft war 1990 fast am Ende. Da war der Mauerfall ein echter Segen. Und schau mal bitte Bayern an, die bekommen immer noch Jahr für Jahr Milliarden von den USA durch den Marshallplan in den Arsch gepumpt. Kein wunder, dass es denen gut geht.
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:12 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Zustimmung @ Heinz-Mainz. Niemand wollte und vor allem braucht den Osten. Verschenken an Polen oder Russland."

LOL frag mal die Firmen im Westen ob sie auf den Absatzmarkt im Osten verzichten wollen :)
Der Osten ist aus diesem Grund nämlich wirtschaftlich verödet weil der Osten nicht Konkurenz sondern als Absatzmarkt dienen sollte. Wenn du der Meinung bist das Menschen die 40 Jahre lang aus Scheiße Bonbons machen mussten faul sind (wenn es so wäre hätte die DDR nämlich keine 5 Jahre überlebt) dann liegt dein IQ unter Zimmertemperatur. Selbst zur Wende war die DDR (dieses kleine grad mal 17 Millionen Menschen starke Ländchen) auf Platz 18 der industriestärksten Nationen.

Also Junge, man muss Grütze im Kopf haben und kein Griesbrei dann klappts auch damit hinter die Kulissen zu schauen.

Zum Thema: Die Rentenberechnung allgemein halte ich für nicht gerade sozial. Das gilt für Ost und West. In einem Satz würde ich die Renten so formulieren:
Wer sein Lebenlang scheiße gelebt hat lebt auch im Alter scheiße weiter, während die die ihr ganzes Leben schon gut abgesahnt haben auch noch im Alter wie die Maden leben.

Die Grundrenten sollten für alle gleich sein. Da werden jetzt zwar welche rumheulen und sagen "na die haben aber mehr eingezahlt" dem setze ich aber entgegen das die Rente die später ausgezahlt wird nie von den Leuten eingezahlt wurde, ergo kommt da auch wieder zu 90% der Steuerzahler (Generationsvertrag) für auf und ist somit eine Sozialleistung und Sozialleistungen sollten nun mal für jeden Menschen im Land gleich sein..
Kommentar ansehen
28.04.2011 09:13 Uhr von tafkad
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@jpanse: >> 70m² Plattenbau 400€ warm

Gut hier bei mir im Westen Plattenbauähnliches Hochhaus, 60m² für 580 warm

>> 100m² sanierter Altbau, mit Hauptstraße und Straßenbahn direkt vorm Fenster 800€ warm

In Köln unbezahlbar....

20m² Zimmer in Bonn teilweise bis zu 350 warm

Ja, man kann auch aufs Land ziehen hat dann aber absolut keine Anbindung zu den Städten.

Ich finde es gut wenn der Bonus abgeschafft wird. Den mittlerweile haben wir im Westen in allen Berufen ebenfalls das extreme Lohndumping.

@Dark_Apollo

Ich bin einverstanden, lasst die Löhne angleichen, vielleicht verdien ich dann mal so viel wie Ost Deutsche in der selben Branche.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 11:36 Uhr von bodensee1
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
so sage immer noch das die Mieten im Osten: billiger sind. Die Grundstücke und das bauen auch.

Könnt ja mal die Mietspiegel anschauen. Im übrigen arbeiten auch im Westen genug für einen Hungerlohn.
Kommentar ansehen
28.04.2011 11:51 Uhr von Schreiraupe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ tafkad: "Ich bin einverstanden, lasst die Löhne angleichen, vielleicht verdien ich dann mal so viel wie Ost Deutsche in der selben Branche."

Selten so gelacht !! :D :D
Kommentar ansehen
28.04.2011 11:59 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schreiraupe: Besser nicht zu laut und schau Dir die Gehälter mal alle an. Also ich kann dir sofort sagen, das ich min 4 Leute im Osten kenne welche für die selbe Arbeit mehr Geld bekommen.
Kommentar ansehen
28.04.2011 12:20 Uhr von Nico_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ein paar Zahlen: Alle Zahlen sind gerundet.

Durchschnittliche Rentenzahlbeträge/Monat:

Renter in Westdeutschland: 947 Euro
Renter in Ostdeutschland: 995 Euro
Rentnerin in Westdeutschland: 480 Euro
Rentnerin in Ostdeutschland: 669 Euro

Durchschnittliche Arbeitsjahre:

Renter in Westdeutschland: 34 Jahre
Renter in Ostdeutschland: 43 Jahre
Rentnerin in Westdeutschland: 26 Jahre
Rentnerin in Ostdeutschland: 38 Jahre

Durchschnittlicher Rentenanspruch pro Arbeitsjahr:

Renter in Westdeutschland: 28 Euro
Renter in Ostdeutschland: 23 Euro
Rentnerin in Westdeutschland: 18 Euro
Rentnerin in Ostdeutschland: 18 Euro

Dies sind aber nur die gesetzlichen Renten. Unter Berücksichtigung sämtlicher Einkommensquellen (Betriebsrenten etc.) siehts so aus:

Renter in Westdeutschland: 1568 Euro
Renter in Ostdeutschland: 1188 Euro
Rentnerin in Westdeutschland: 1201 Euro
Rentnerin in Ostdeutschland: 1152 Euro

Quellen:
http://www.bpb.de/...
http://www.alterssicherung-in-deutschland.de/...
Kommentar ansehen
28.04.2011 12:37 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
fehlt noch: die lebenshaltungskosten dagegen zu rechnen.

wobei bei der miete wohl die größten unterschiede zutage kommen würden.

250 euro kalt für 60 - 70m² sind im osten keine seltenheit.

in münchen und umland bekommt man dafür höchstens eine bessere gerage, oder besenkammer =>

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 17:49 Uhr von Schreiraupe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ tafkad: Na herzlichen Glückwünsch..4! Ich keinen einzigen!

Das wird aber leider nicht der Mehrheit entsprechen. Kannst du mir Branchen nennen?

Ich kenn Leute im Westen die am Fließband mit ner 35 Stunden Woche arbeiten und mit guten 2000 Euro heim gehn und dagegen Leute in meiner Familie mit auch sehr schweren Berufen wie Altenpfleger oder Brummifahrer mit ner 40 Stunden und mehr Woche die gerade mal ihre 1400-1500 haben.

Genauso wie bei mir -> 50 Stunden Woche--> 1100 Euro..in anderen Niederlassungen derselben Firma !!!..sieht sowas auch schon wieder anders aus...irgendwas läuft hier nicht so ganz...kannst mir sagen was de willst..

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?