27.04.11 09:11 Uhr
 1.269
 

Berlin: Vater, der seinen zwölfjährigen Sohn erschlug, wollte auch die Tochter töten

Der Vater, der vor kurzem seinen zwölfjährigen Sohn angeblich nach einem Streit erschlug, wollte nach Ansicht der Polizei auch seine achtjährige Tochter töten.

Beide Kinder waren beim Vater zu Besuch. Der Vater gab an, dass er den Jungen im Affekt tötete. Doch er erschlug seinen Jungen wohl, als er vor dem Computer saß.

Das Mädchen muss die Tat mitbekommen haben, denn sie rannte aus der Wohnung. Der Vater soll beim Verhör im Gefängnis gesagt haben: "Ich habe meiner Frau die Kinder nicht gegönnt." Auch soll er vor der Tat schon Sachen für seine Flucht bereitgestellt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Mord, Vater, Tochter, Sohn
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 09:12 Uhr von MagerLukas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an: die KS Mafias. Ox
Kommentar ansehen
27.04.2011 09:52 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:50 Uhr von w0rkaholic
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: "Aber wer weiß, vielleicht hat er ihm auch nur ne Tracht Prügel verabreichen wollen (was schon schlimm genug ist) und hat ihn dabei unglücklich getroffen"

Jaaaa klar! Eine Tracht Prügel - mit dem Hammer! Wer kennt es nicht!!??

Selten so einen Schwachsinn gelesen....
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:40 Uhr von Lustikus
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: das ist PeterLustig2009 doch so gewohnt diese Tracht Prügel mit dem Hammer, denn sonst würde er nicht solche saudummen Kommentare schreiben!
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@nokia, w0rkaholic, Lustikus: So jetzt hattet ihr euren Spaß und nu husch ab an Mamas Rockzipfel.

Das mit dem Hammer hab ich glatt überlesen, Asche über mein Haupt.

Unter den gegebenen umständen sollte man sich lieber fragen wie sehr die Tat im Affekt passiert sein kann, wenn er dafür extra nen Hammer aus dem Keller holt.

Dass er die Tochter auch noch umbringen wollte ist nach wie vor an den Haaren herbeigezogen
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:44 Uhr von Lustikus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde: an deiner Stelle weitere Kommentare in der Art lassen, sonst wird richtig lächerlich...

der Typ hat sein Kind einfach nur hinterrücks ohne Gefühl und mit klaren Mordabsichten getötet. Sowas macht kein normaler Mensch/Vater!
Kommentar ansehen
27.04.2011 17:36 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum gibt es denn die Möglichkeit nicht, dass ein Richter aufgrund der Aussage des Mörders " ich gönne meiner Frau die Kinder nicht" auch urteilen dürfte " und ich gönne dir dein Leben nicht.

Wäre das nicht Gerechtigkeit?
Kommentar ansehen
27.04.2011 23:17 Uhr von nichtwichtig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für immer weg mit ihm: sry, aber ich hoffe sehr ,das er für immer weggesperrt wird.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?