27.04.11 07:07 Uhr
 10.175
 

Zwei Drittel aller Jogger gefährden ihre Gesundheit

Eine Internetstudie der Allgemeinen Ortskrankenkasse hat ergeben, dass zwei Drittel aller Freizeitjogger ihre Gesundheit gefährden. Oft verausgaben sich die Freizeitläufer total. Herausgefunden hat die AOK dies mit einem Online-Test, an dem 10.626 Personen teilgenommen haben.

Laufen hat nach Angaben der Experten nur dann einen gesundheitsfördernden Aspekt, wenn auf Reaktionen wie Muskelkrämpfe oder schnellem Puls mit einer Gehpause reagiert wird. Geschieht das nicht, gerät der Körper in einen Erschöpfungszustand und die Leistungsgrenze wird überschritten.

Auch Jogger, die nur teilweise etwas falsch machen, fördern ihre Gesundheit nicht. Auffallend in der Studie war, dass Einzelläufer mehr falsch machten als Gruppenläufer. Frauen sind nach den Ergebnissen der Studie öfters dabei, sich beim Joggen zu überfordern, als Männer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Test, Gesundheit, Drittel, Jogger, Joggen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 08:02 Uhr von DoJo85
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man seine Leistung steigern will, dann muss man nun mal in höheren Pulszonen laufen. Man kann jetzt nicht sagen, dass man dann automatisch seine Gesundheit gefährdet. Ein Bisschen Anstrengung hat noch niemandem geschadet.

Und von Gehpausen halte ich auch nichts. Lieber einfach nur langsamer weiterlaufen.

[ nachträglich editiert von DoJo85 ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 08:11 Uhr von Kulk1
 
+60 | -4
 
ANZEIGEN
tja, blöd gelaufen würde ich sagen^^
Kommentar ansehen
27.04.2011 09:07 Uhr von Kaan71
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Wenns danach geht, ist: wohl EFFEKTIVER Sport IMMER gesundheitsschädlich.

Man lebt auch gefährlicher wenn man aus dem Haus rausgeht. Oder morgens aus dem Bett rausgeht...Naja.
Kommentar ansehen
27.04.2011 09:26 Uhr von Alice_undergrounD
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
ich ebahupte einfach mal: dass es trotzdem noch bei weitem gesünder ist als garkeinen sport zu machen
Kommentar ansehen
27.04.2011 09:34 Uhr von ChiefAlfredo
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Wundert mich ehrlich gesagt nicht wirklich ... wo doch der Bhagwan ( Osho ) schon 1982 festgestellt hat, dass 90% der Menschenheit Idioten sind, und er sich wundere, wie die restlichen 10%, es an den Mutterkuchen geschafft haben ...?
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:11 Uhr von der_reisende
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ist bestimmt gesund z. B. in Dresden an der B6 Bautzner Straße oder z. B. Stübelallee zu joggen. So schön am Stau vorbei.... Sieht man erstunlich oft, dass Jogger in Ballungszentren und durch den Verkehrsstau spurten... Meiner Meinung nach gibt es fast nichts gesundheitsschädlicheres als durch den Berufsverkehr zu joggen. Da können die sich ja gleich ´nen Schlauch aus dem Auspuff in den Hals stecken. Oder die wollen Zigaretten sparen...:-)
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:55 Uhr von DubZ
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
war klar wundert mich gar nicht. das ist, weil die meisten nur laufen um abzunehmen. die verstehen alle aber nicht, das schnelles kurzes laufen einfach nur zur fettverbrennung geeignet ist und für mehr auch nicht... die ausdauer und körperliche fitness kommt durchs langsame lange laufen
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:59 Uhr von Hanno63
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Aus Sport (Ertüchtigung) ist Fanatismus geworden. Viele Menschen haben keine Ahnung warum sie es machen, sie sind nur Herdentiere und machen mit ohne wirklich Ahnung zu haben.
Sport = nicht Profi-Fussball , das ist nämlich Beruf und hat mit Sport garnichts mehr zu tun.
Wenn im Fussball 2 Mannschaften hinterher ne Runde "Sieger-Bier" saufen, trotz Verletzungen Kameraden bleiben und "der Verlierer bezahlt" ,..das ist gerade noch Sport im besten Sinne.

Sport ist Körperertüchtigung ,= "fit halten"= in Bewegung bleiben,
weil z.B.der Körper gerne ungenutzte Muskeln abbaut , was zu schlimmen Überraschungen führt wenn man genau "die" dann "doch" mal braucht.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 11:40 Uhr von heme45
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
da hab ich aber Glück ich bin nicht getestet worden *lach*
Ich bin jetzt in 7 Jahren ca.17000 Kilometer gelaufen ,
wahrscheinlich konnten die Tester mich nicht erreichen ,
als ich auf der Strecke war *g* .
Ich bin jetzt 55 J. gesund und top fit , alles ne Sache
der Geschwindigkeit !
Der älteste in unserem Lauftreff ist 83 Jahre und bei bester
Gesundheit , läuft ca. 85 Km die Woche ( ca.7 min/km )
der ist einfach nur super fit und selten krank .
Gesundheit gibt es nicht in der Apotheke oder beim
Arzt ,G muss man sich erarbeiten .
Die Überschrift ist natürlich gut für jeden i Schweinehund.....
...der bekommt durch solch ein Scheiß natürlich gute
Argumente "siehste ,hab ich ja immer gesagt "..........
So ,ich bin mal Laufen, sonst kriege ich
wieder Knieschmerzen von rumsitzen .
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:35 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
wieso nur 2/3? joggen ist eine relativ hohe belastung für die gelenke. das betrifft 100% der läufer.
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:30 Uhr von heme45
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jesus Schmitt: Unser Skelett ist für hohe Belastung konstruiert ,
natürlich nicht ,wenn dieser mit Zusatzgewichten
( Übergewicht ) belastet wird/ist .
Weite Strecken zu laufen/joggen/walken ist für unseren
"normal" Körper der normal Zustand und keine Besonderheit .
Neu für unseren Körper ist der heutige Bewegungsmangel ,
dadurch vergammelt der Körper und kann nur noch durch
Medikamente/operative Eingriffe usw. am Leben erhalten werden .
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:55 Uhr von Floxxor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Ob eine Befragung das Mittel der Wahl ist, bezweifele ich. Denn einfach anzugeben, man jogge regelmäßig, obwohl man es z.B. nur die ersten 3 Wochen des Frühlings durchhält ist da schnell passiert. Auch ist es wohl schwer für einen selber einzuschätzen wie viel man läuft.
Dass Frauen sich mehr überfordern halte ich aus subjektiver Einzelwahrnehmung für falsch, denn ich sehe eher die Männer mit hochroten Kopf noch ´mal dran ziehen´, wenn sie am See an ein paar hübschen Mädels vorbeijoggen.
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:58 Uhr von exchangefrank
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@DoJo85: "Naja, wenn man seine Leistung steigern will, dann muss man nun mal in höheren Pulszonen laufen."


das ist nicht ganz richtig, zuerst sollte man mit einem puls von maximal 130 laufen, damit die ausdauer verbessert wird und die fettverbrennung in schwung kommt, erst nach und nach kann mann bzw. sollte man mit höheren werten arbeiten
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:44 Uhr von keakzzz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bezeichnend das es hier direkt zwei comments gibt, die das bestreiten. also wahrscheinlich genau die art von leute, die sport auf eine gesundheitsgefährdende anstatt -fördernde art machen.
Kommentar ansehen
27.04.2011 15:25 Uhr von heme45
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schnell Bauchweg ist vielleicht eher der Grund ,warum viele Jogger
ihre Gesundheit gefährden .
Im Winter wird nichts getan ( zu kalt *brrrrrr*) und im
Frühling muß dann bis der Sonnerurlaub kommt mit
aller Gewalt ( hohen Lauftempo ) der Bauchspeck weg .
Ich laufe meist aerob und habe das Gefühl noch
Luft abgeben zu können .
Nach Jahren des Leidens ( dicke Spritzen in Rücken
und Knie ) sind mittlerweile alle Beschwerden die ich
vor meiner Laufzeit hatte verschwunden .
Ich rate immer zu einer Quasselgeschwindigkeit ,
laufen ohne zu Schnaufen .Dann spielen mit der
Zeit auch hohen Wochenumfänge keine Rolle
für den Körper .
Langsam ,geduldig ,aber regelmäßig ist glaube ich das
Geheimniss .
Wenn ich allerdings für Wettkämpfe trainiere ,kann es
auch mal zu Probelmen kommen ,dass weiß ich aber
vorher ,dafür brauche ich keine Studie *g*
Kommentar ansehen
27.04.2011 21:39 Uhr von heme45
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Schätze du wirst mit 95 an Herzstillstand sterben ,
plötzlich und völlig unerwartet .
ups........bis dahin sind bei mir noch mindestens
80 Paar Laufschuhe fällig *grummel*
Kommentar ansehen
27.04.2011 22:19 Uhr von Rukoch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
... das ist ja toll:
Vom Essen bekommt man Krebs, Joggen macht es anscheinend auch nicht besser!
Ich bin dafür, dass wir uns alle direkt einsargen lassen. Ist ja eh alles ungesund bzw. nicht gesundheitsförderlich!
Oder aber wir machen so weiter und genießen das "schei* Leben" das wir haben und sterben dann eben ein paar Jahre früher!
Das sei jedem selbst überlassen!
Kommentar ansehen
27.04.2011 22:30 Uhr von suppenteller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was´n hier auf einmal los ? grad ne News hier gelesen, daß leichtes Übergewicht gesünder sein soll - und jetzt soll man auch seine Pumpe nicht mehr auf Touren bringen dürfen ???
Gehen der Pharmaindustrie die Kranken aus oder warum werden solch unsinnige Studienergebnisse unter die Leute gebracht?
Blödsinn !
Regelmäßiges Joggen bei Wohlfühlgeschwindigkeit (so, daß man sich dabei noch unterhalten kann) regt Körper und Geist an. Zum Ende noch ein kleiner Sprint bei max-Puls (200 minus Alter) darf da durchaus dabei sein.
Wer Gelenkprobleme hat kann auch Skaten, Walken oder Radeln.
Kommentar ansehen
28.04.2011 02:47 Uhr von nyquois
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deshalb: sitz ich einfach den ganzen Tag zu Hause da und spiele World of Warcraft. Nicht, dass ich noch einen schnellen Puls und Muskelkrämpfe kriege, lol.
Kommentar ansehen
29.04.2011 11:18 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
xD tja: die meisten kommentar bestätigen die untersuchung,


leute echt^^, es geht in dem text darum dass die meisten keine ahnung haben wie man richtig joggt, und dass das falsche joggen schlecht für die gesundheit ist,

und ihr, awas ich jogge genau richtig und alle tipps von denen sind doch doof xD....

und ja jeder Leistungssport ist ungesund Oo. hat nie jemand das gegenteil behauptet^^. der Körper ist für sowas nicht geschaffen und man nutzt ihn oft mit leistungssport schneller ab.

es ist halt gesünder als couchpotatoe zu sein^^.

und effektiver sport ist nicht gesundheitsschädlich, das problem ist halt dass hier einige auf Sportexperten machen, dabei alles was sie vom sport wissen halt aus der Bild haben. Sport in massen ist gesund, und das heißt nicht dass er uneffektiv sein muss.

nur genau das zeigt die studie, statt sport für die gesundheit zu machen denke die meisten dass effektiver sport erst effektiv ist wenn man sich extrem verausgabt, mit der Folge dass es weder gut für Körper noch für Geist ist,

und da man doch eigentlich selbiges bezwecken wollte sollte man lieber auf die experten hören statt gleich wieder auf klugscheißer machen zu wollen ;).

Beispielsweise Krafttraining,

alle möchtegern ich fang mit 16 an ins Fittnessstudio zu gehen rackern sich total um sonst ab,

5 Trainingswiederholungen, und ich weiß net was,

und mitlerweile ists auch bis zu den dümmsten durchgekommen dass beim krafttraining bspw für die arme, eine einzige übung mit 1 wiederholung , und das 2 bis 3 mal die woche reicht, und einen viel effektiveren anstieg von Muskeln zu erlangen als wenn man jeden tag 5 wiederholungen macht.

dh effektiv war hier nie VIEL oder besonders HART trainieren,



und beim joggen wirds wohl auch so sein, dass wenn man sich zu überanstrengt oder es falsch macht, der körper auch net anständig kohlenhydrate verschleudert, zumindest net effektiver, und vlt sogar noch schlimmeres bewirkt unzwar dass man danach fressflashs bekommt und viel essen muss.

aber gibt bestimmt experten hier im Forum ;) die können den Sportwissenschaftlern auf Sarrazin Methode wiedersprechen ;). es ist halt nicht so wie dies sagen, sondern wie ich, der gelernte Couchpotatoe,es sage.
Kommentar ansehen
29.04.2011 12:05 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn: Ich hab noch nie jemanden gesehen der läuft bis er umfällt. Jeder weiß wann er/sie aufhören muss.
Außerdem joggen die meisten Leute ja auch nur um fit und ausdauernd zu werden/bleiben, und das kann man nunmal nur wenn man regelmässig neue Grenzen auslotet.
Kommentar ansehen
03.05.2011 17:37 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wusste es doch Rennen und Turnen füllt Gräber und Urnen.

Aber Spaß beiseite.
Ein Arbeitskollege hatte nur ein Gesprächsthema: MARATHON
Er wusste (@wussie) nicht, wann er aufhören musste.
Die Folge: Schlaganfall mit 40 Jahren und nun halbseitig gelähmt.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?