27.04.11 06:59 Uhr
 3.316
 

WikiLeaks: Al-Qaida verbaute Bomben in Spielmodule

Aus geheimen Gefahrenprofilen des US-Verteidigungsministeriums, die Wikileaks am Osterwochenende veröffentlichte, geht hervor, dass mindestens einer der auf Guantanamo festgehaltenen, mutmaßlichen Terroristen Bomben in Konsolen unterbrachte.

Der Verdächtige Abu al-Libi soll US-Angaben nach, fernzündbare Sprengsätze in schwarzen "SEGA"-Spielmodulen verbaut haben. Die Bomben wären per Handy gezündet worden.

Die Sprengpakete wurden jedoch noch drei Jahre vor seiner Inhaftierung durch US-Truppen in Pakistan sichergestellt. Dort war der Qaida-Organisator unter anderem am Attentat auf Präsident Musharraf beteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hampelman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Bombe, Konsole, Al-Qaida, Spielmodul
Quelle: www.gamezone.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 08:10 Uhr von Hirnfurz
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Man geht halt mit der Zeit: Früher warens zu Fussbällen oder Teddybären präparierte Landminen, heute sinds Spielekonsolen...

Pervers ist es trotzdem!
Kommentar ansehen
27.04.2011 08:44 Uhr von RickJames
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
abu alibi ... wirklich?

"Ein Prozess wurde ihm nie gemacht, die Frage nach seiner Schuld ist fragwürdig. Wie die Times schon 2008 berichtete, könnte der Mann auch wegen einer Namensähnlichkeit/-gleichheit festgenommen worden sein."
Kommentar ansehen
27.04.2011 08:44 Uhr von m0u
 
+14 | -19
 
ANZEIGEN
ich lache mich tot über die Unwissenheit der Quelle und des Autors. Die Al Quaida hat nie existiert, sie war ein Vorwand der amerikanischen Regierung, Krieg gegen den Irak zu führen und das Öl abzustauben. Aber das wird wohl die Mehrheit nie verstehen - lieber blind glauben was die amerikanische Regierung einem sagt. Schließlich sind die auch glaubwürdig und würden niemals Unwahrheiten erzählen...

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

Für diejenigen, die eine News zu dieser News lesen möchten.

Das hat nichts mit den Bomben zu tun, vielleicht existierten sie wirklich. Aber dass der Täter Mitglied der "Terrorgruppe Al Quaida" ist, ist vollkommen ausgeschlossen, weil diese Gruppe nie existierte.

[ nachträglich editiert von m0u ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:04 Uhr von xXBenZXx
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ach nee: ist der Islam nicht eine wunderbare liebevolle Religion??
Kommentar ansehen
27.04.2011 10:23 Uhr von Gorli
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Suisse: Du bist auch nicht mehr ganza auf der Höhe. Es gibt kein Amerika. Dieses Bild der KPDSU dient nur dazu, uns vorzugaukeln wir hätten den kalten Krieg gewonnen und Amerika wäre kein atomarer Staubhaufen. Klappt super wie du siehst oder?
Kommentar ansehen
27.04.2011 11:24 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Absoluter Schwachsinn Wenn man schon liest:

"Aus geheimen Gefahrenprofilen des US-Verteidigungsministerium"

sollte man schon wissen, dass es sich um Lügen und Propaganda handelt. Mit solchen News möchte man Folterlager wie Guatanamo, internationale Entführungen, Missachtung der Menschenrechte etc. Rechtfertigen.

Was gibt es denn für Beweise? Keine? Erinnert mich an die gefährlichen Massenvernichtungswaffen im Irak die jederzeit auch Europa erreichen können ... oder an die über 190 Unschuldigen die nun jahrelang in Guatanamo umsonst gefoltert wurden.
Kommentar ansehen
27.04.2011 11:43 Uhr von W4rh3ad
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Neeein, ist natürlich keine Propaganda denn Wikileaks ist absolut glaubwürdig und Assange ist der Messias!

:|
Kommentar ansehen
27.04.2011 11:58 Uhr von jens3001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sega? Das muss aber seeeeeeeehr lange her sein.
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:34 Uhr von damagic
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
da bekommt das spiel "bomber man" gleich ne: ganz andere (und traurigere) bedeutung...gut dass die teile nicht in umlauf gekommen sind...
Kommentar ansehen
27.04.2011 12:37 Uhr von Guschdel123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich versteh ja schon, dass für uns Europäer die Regierungen der ´´Feind unseres Lebens´´ sind. Schließlich sind sie für uns omnipräsent, greifbar und sprechen uns dazu noch direkt an.
Wer kennt schon die paar Milizen, welche tagtäglich Soldaten umbringen. Wer kennt schon den Kundus, weiß wie es dort aussieht oder war schonmal dort. Ich will hier nicht einige Regierungen verteidigen, haltlose Diffamierung allerdings finde ich absolut verachtenswert.

Und dass das soweit führen kann, dass Al Qaida angezweifelt wird, ist echt abgefahren. Dazu wird natürlich der berühmte ´´Schall und Rauch´´-Blog als verlässliche Quelle aufgeführt, denn dessen Informationen scheinen durchweg richtig, korrekt gefiltert und natürlich neutral zu sein. Was für den einen WikiLeaks ist, ist für den anderen Schall und Rauch.

Was ich damit sagen will: Es gibt nicht nur schwarz und weiß, Informationen sollten auch nicht nur von einer Quelle verifziert sein und Stimmungshetze ist Schwachsinn.
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:00 Uhr von jens3001
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Guschdel123: Lass dich mal von einem einzigen Unwissenden nicht verleiten selbst zu pauschalisieren.


Natürlich gibts die Al Quaida. Aber diese wurde teilweise durch die USA selbst gegründet.
Nicht direkt natürlich. Aber die USA haben die Söldnertruppen, aus denen später die AlQuaida werden sollte, zusammengetrommelt, ausgebildet und ausgerüstet.


Irgendwie erinnert mich das auch etwas an das was gerade in Lybien passiert.
Man unterstützt die Rebellen, bekämpft Gadafi und was ist in 20 Jahren?
Sind dann die Rebellen in Lybien ebenfalls eine "Terrororganisation"?
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:13 Uhr von Guschdel123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ jens3001: Ich weiß sehr wohl über die Ausrüstungspolitk der USA zu Zeiten des Kalten Krieges bescheid.
Afghanistan fungierte damals als Pufferstaat zwischen Großbritannien und der SU (19. Jhd) und wurde später (~1970-1980) durch die SU nahezu eingenommen. 1978 kam dann eine kommunistische Regierung in Afghanistan an die Macht.
Dadurch dass diese kaum Rückhalt in der Bevölkerung hatte, fingen die USA an die Widerstandskämpfer (Mudschaheddin) mit Waffen zu beliefern. Aus diesen Wiederstandskämpfern organisierte sich zu späterem Zeitpunkt dann die al Qaida.
Die USA haben hier nicht viel zusammengetrommelt oder ausgebildet, nein, sie haben sich das Leben extrem einfach gemacht: Die islamistisch-fundamentalistische Bevölkerung sah die momenten Lage als Invasion der Sowjetunion an. Die Gewaltbereitschaft war seit je her gegeben, die USA haben diese mit neuen Waffen nur eine größere Schlagkraft gegeben um den ideologischen Feind ´´Kommunismus´´ zu schwächen.

Solange die Widerstandskämpfer gegen den derzeitigen Feind kämpfen werden sie auch als solche betitelt, und genau das passierte in den 70ern und 80ern. Natürlich wussten Carter und später dann Reagan, was sie eigentlich waren, konnten zu diesme Zeitpunkt allerdings für die USA zu ´´billigen Preisen´´ eingesetzt werden.

Aber nochmal: Eine Verleugnung der Al Qaida ist Schwachsinn, ganz egal wer sie damals unterstüzt hat oder durch wen sie gegründet wurden.

Edit: Ein Zitat des CIA-Direktors Cogan zu den extrem gestiegenen Zahlen der Heroin-Süchtigen zur Zeit der Warlords in Afghanistan: ´´Our main mission was to do as much damage as possible to the Soviets. We didn´t really have the resources or the time to devote to an investigation of the drug trade [...] I don´t think that we need to apologize for this. Every situation has its fallout."

[ nachträglich editiert von Guschdel123 ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:55 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wikileaks bestätigt die existenz der al-kaida?
da hat wohl jemand die freilassung von assange mit dem kompromiss der lüge eingefädelt
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:00 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der absolute Großteil der damaligen Mujahideen bildete später u.a. die Nordallianz und stellt heute Teile der Regierung Afghanistans bzw. der Provinzen.

Al-Quaida rekrutiert sich nur zu einem relativ kleinen Teil aus diesen Leuten, viel mehr Zustrom kommt aus Pakistan und arabischen Ländern, aber auch von Islamisten aus aller Welt.

Mujahideen = Al-Quaida ist also nur zu einem kleinen Teil korrekt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?