27.04.11 09:22 Uhr
 400
 

Geschlagen und Getreten: Junger Mann in Recklinghausen verliert das Bewusstsein

Am Karfreitag ist in Recklinghausen ein 19-jähriger Mann mehrfach geschlagen und getreten worden. Er verlor dabei sogar das Bewusstsein.

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die sechs bislang unbekannten Täter sind knapp 1,85 Meter groß und haben einen kräftigen Körperbau, ein Täter hat eine schlanke Figur.

Ein Täter trug eine Tätowierung am Hals. Während die Ermittlungen andauern, erhofft sich die Polizei Zeugenhinweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kossi.D
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Prügel, Körperverletzung, Recklinghausen, Bewusstsein
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2011 09:27 Uhr von MagerLukas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
lol, hängen gebliebener geht gar nicht mehr.

Ohh... habe Recklinghausen nicht gelesen Ox Aber das Bild hat mich verwirrt..... Pack doch ein anderes Bild rein, doch nicht das von den aus Berlin Ox

Schlimme Jugend. Schuld sind Drogen, Shooter, Alkohol und SChule

[ nachträglich editiert von MagerLukas ]
Kommentar ansehen
27.04.2011 09:50 Uhr von Kossi.D
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Ma4711: Habe nur meine Meinung dazu gesagt und nicht ausgeheult. Und ein anderes Bild gab es nicht. Dieser Fall ist halt vergleichbar, wie der Überfall in Berlin. Außer, das es nicht in einer U-Bahn-Station passiert ist.
Kommentar ansehen
27.04.2011 17:08 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin Atheist... aber was Zeugen Jeovas an den Straßen jedem in die Hand drängen "Wachet auf" sollten diese den Gesetzeshütern, den Richtern und den verantwortlichen Gesetzesmachern vor die Füße werfen.

Diese Radikalität nimmt solche Formen an, dass man sich in Deutschland fast nicht mehr sicher fühlen kann. Solche Straftaten sollten so hart bestraft werden wie Mord.

Diese Banditen bekommen als Wiederholungstäter vielleicht 3 Jahre. Vergleicht man ihre private Behausung mit dem Knast, leben sie im Knast in einer Luxusherberge. Und das alles auf Kosten der Steuerzahler.
Kommentar ansehen
27.04.2011 20:27 Uhr von Nasa01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kamala: Oder einer der Väter ist Anwalt. Wie in Berlin. Dann sind sie nach ein paar Stunden schon wieder auf freiem Fuß
Übrigens:
Wenn dir schon jemand was in die Hand drückt - solltest du wenigstens die Überschrift lesen.
"Erwachet" heiß die Zeitschrift.
Nicht Wachet auf.

[ nachträglich editiert von Nasa01 ]
Kommentar ansehen
28.04.2011 02:52 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nasa01 ich habe seit einem Jahrzehnt keinen Kontakt mehr mit den Zeugen Jehovas, deshalb ist mir der Titel entfallen, aber man versteht wenigstens was ich meine.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?