26.04.11 14:54 Uhr
 402
 

Belgien: Brand wütet in Naturschutzgebiet - Gefahr für Deutschland

Das Naturschutzgebiet "Hohes Venn" in Belgien steht seit Stunden in Flammen. Zahlreiche Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen. Auch aus Deutschland mussten rund 140 Einsatzkräfte bei dem Großbrand helfen.

Der Einsatzleiter, Claudy Marchal, sagte, dass die Flammen zwar bereits unter Kontrolle seien, aber die Gefahr noch nicht gebannt ist. Die Gefahr besteht, dass sich die Flammen bis in den Aachener Raum ausbreiten könnten. Das Feuer verbrannte 1.000 Hektar Fläche und richtete verheerende Schäden an.

Eine Entwarnung vor neuen Ausbrüchen von Waldbränden ist nicht in Sicht. Durch die extreme Trockenheit und das sommerliche Wetter erhöht sich die Waldbrandgefahr noch mehr. Der schwere Brand im "Hohes Venn" ist der schwerste Brand in Belgien seit 60 Jahren.


WebReporter: Kossi.D
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Gefahr, Brand, Belgien, Naturschutzgebiet
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 15:08 Uhr von lina-i
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Fehlerhafte Berichterstattung: Beim Hohen Venn handelt es sich um ein Hochmoor, welches vornehmlich durch Gräser, Kräuter und Büsche bewachsen ist. Bei dem Feuer handelt es sich daher nicht um einen Waldbrand, sondern um einen Gras- und Torfbrand.
Kommentar ansehen
26.04.2011 17:50 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und da liegt auch schon das grösste Problem.

Der Torf kann unterirdisch weiterbrennen, auch wenn oben alles gelöscht ist.

Irgendwo gibt es eine Gegend, die komplett unbewohnbar ist, weil seit JAHRZEHNTEN die unterirdischen Torflagerstätten brennen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?