26.04.11 12:35 Uhr
 312
 

Urteil: NPD-Pressesprecher betrieb keine Volksverhetzung

Klaus Beyer, der Pressesprecher der rechtsradikalen Partei NPD, musste sich in Berlin wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung verantworten.

Im Zentrum der Klage ging es um einen sogenannten Fünf-Punkte-Plan zur Ausländerrückführung auf der Homepage der Partei.

Das Gericht sprach Beyer nun mit der Begründung frei, dass er zu dem damaligen Zeitpunkt "nicht das zuständige Mitglied für Pressearbeit" war. Verantwortlich sei vielmehr der damalige Landeschef Jörg Hähnel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urteil, NPD, Volksverhetzung, Pressesprecher, Klaus Beyer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 16:17 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Lesen und verstehen muss schwer sein Der NPD-PRESSESPRECHER Klaus Beyer betrieb keine Volksverhetzung. Über die NPD wurde hier doch gar nicht entschieden. Auch nicht über SN....


Wenn "manche ShortNews user" hier Volksverhetzung betreiben, dann zeig sie doch einfach an.
Aber dann müsstest du dich ja auch evtl. selbst anzeigen?

*IRONIE....^^
Kommentar ansehen
26.04.2011 16:43 Uhr von pascal.1973
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
cortexiphan: du hast die deutschlandfeindlichkeit vergessen die manche user hier zu tage kommen lassen.
auch gibt es user hier die nazi schreien sobald man mit einem nicht einer meinung ist nur um zu beweisen das man selbst der gute ist und der andere das schwein.
Kommentar ansehen
26.04.2011 16:52 Uhr von Woroud
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Angeklagt war nicht die NPD, sondern: Herr Klaus Beyer, der freigesprochen wurde, weil er für die volksverhetzenden Inhalte auf der Homepage nicht verantwortlich war.

Verantwortlich für die volksverhetzenden Inhalte war der Landeschef Jörg Hähnel, der dafür bereits zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt wurde.

Hier soll der falsche Eindruck erweckt werden, die NPD betreibe keine Volksverhetzung. Man kann eine solche News auch wahrheitsnäher wiedergeben .... wenn man das will.

Das wirklich Wesentliche an der Original-News wurde verschwiegen: Gegen den Verantwortlichen wird am Freitag nochmal in einer Berufungsverhandlung geurteilt. Man darf hoffen , dass seine Verurteilung bestätigt wird. :D
Kommentar ansehen
10.05.2011 21:00 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allerdings finde ich das was die "AntiFa" dauernd "treiben" mit Angriffen gegen das Volk , durch Steinwürfe und brennende Autos, sogar Auto´s mit Baby drin wie vor ein paar Monaten in Hamburg, auch nicht gerade lustig , sondern sehr kriminell,...
oder auch Angriff auf zivile Leute 1 Km weg von der Demo, in Fussgängerzone (Einkaufsstrasse) Molotow-Cocktail gegen parkendes Auto + damit auch einem zufällig nebenher fahrenden Kinderwagen , gottseidank alle Kinder gerettet. also AntiFa und "autonome Linke". "die" sind immer viel rechtsradikaler , denn von NPD hört man da viel weniger, höchstens auf privater Ebene.

Man darf hoffen , dass da langsam mal Jahre-Strafen an Haft rigoros "verteilt werden , damit wir endlich alle wieder demokratisch "unsere" Meinung öffentlich bringen können , egal ob gegen "Rechts" und auch "Links" oder andere Verbrecher.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?