26.04.11 11:52 Uhr
 440
 

Christliche Erklärung: Tschernobyl ist Strafe Gottes für den Abfall vom Glauben

25 Jahre nach der Atom-Katastrophe in Tschernobyl haben sich gläubige Christen ihre eigene Erklärung für den GAU zusammengereimt.

Die Reaktorkatastrophe sei eine Strafe Gottes für den Abfall vom Glauben während der atheistischen Zeit im Kommunismus.

Dass Feuer vom Himmel fallen werde, sei zudem in mehreren Offenbarungen der Bibel verkündet worden. Nichts anderes sei die Katastrophe von Tschernobyl gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Strafe, Religion, Erklärung, Christentum, Tschernobyl, Glauben
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 11:55 Uhr von el_padrino
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
thanks god: i´m a atheist
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:59 Uhr von Sir.Locke
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
mit einer solchen aussage müssten die normaler weise alle in die klappse gesteckt werden. man stelle sich vor man würde zum polizisten sagen "herr polizeiobermeister, gott trug mir auf so schnell wie möglich an den heimischen herd zurück zu kehren..." - tschau führerschein - hallo mpu...
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:01 Uhr von Wompatz
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Erklärung: Glauben ist die Strafe für die menschliche Dummheit etwas nichtexestierendes anzubeten.
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:03 Uhr von Schwuppdiwupp
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
muahh OMFG ... mehr ist dazu nicht zu sagen
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:14 Uhr von Jaecko
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Na dann ihr Christen erklärt doch mal die folgenden Dinge:
- Hexenverbrennungen
- Hitler
- Hiroshima
- 11. September

Schon allein deswegen _kann_ es keinen Gott geben. Und wenn, wärsn ziemlich kranker Kerl, wenn er/sie/es sowas zulässt.
(Und wieso erzählt der dann dem Islam was anderes als den Christen und den Buddhisten etc.)
Kommentar ansehen
26.04.2011 22:19 Uhr von Cyphox2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Gläubige Christen": Das sind keine gläubigen Christen, das sin Idioten. Ich glaub ja selber auch an eine höhere Macht (ja, ich benutze absichtlich nicht das Wort "Gott"), aber man kanns auch echt übertreiben, hey...
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:48 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el_padrino: Obschon dein Englisch echt grau-en-voll ist, pflichte ich dir dennoch bei ;)

Bin nicht umsonst Atheist!

Ich weiß zum Beispiel nicht, warum es in der heutigen Zeit immer noch diesen "Papst" gibt! o_o
Für was? Damit der zum täglichen Weltgeschehen seinen ungewollten Senf dazu gibt und alles in Frage stellt, was trotz wissenschaftlicher Erkenntnisse bewiesen werden kann? Suuuper! -.-

Dieser Religionskram kann mich so lange mal periphär tangieren, bis ich einen stichhaltigen Beweis unter die Nase gehalten bekomme! Soh! :)
...und damit meine ich nicht so´n blödes Tuch oder wie diese Mär, in der jemand Wasser zu Wein verwandelt oder so was -.-

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?