26.04.11 11:26 Uhr
 2.002
 

Weil Thilo Sarrazin bleiben darf, verlässt jüdisches SPD-Mitglied die Partei

Sergey Lagodinsky ist Jude und Mitglied der SPD. Aus Protest darüber, dass der umstrittene Thilo Sarrazin in der sozialdemokratischen Partei bleiben darf, tritt Lagodinsky nun aus.

Der Umgang mit Sarrazin innerhalb der SPD sei ein weiteres Symptom für die momentane Orientierungslosigkeit der Partei: "Ich kann es in einer Partei mit einem Sarrazin aushalten, aber ich kann es nicht in einer Partei aushalten, die sich aus Angst vor dem Stammtisch einem Sarrazin nicht stellen will."

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles verteidigt das Bleiben von Sarrazin, der seine kontroversen Thesen zum Thema Migration bereits revidiert habe und sich erklärt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Partei, Mitglied, Jude, Thilo Sarrazin
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 11:47 Uhr von Schwuppdiwupp
 
+56 | -28
 
ANZEIGEN
mensch soll er doch gehen ... Freie Meinungsäußerung scheint für ihn doch nicht so wichtig zu sein.
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:50 Uhr von Schwuppdiwupp
 
+50 | -17
 
ANZEIGEN
@jalapeno: maulen schön und gut, leider sind solche Wortmeldungen meistens von denen die das Buch vom Sarazzin nie gelesen haben. Und dieses Buch mit "Mein Kampf" zu vergleichen ist ja wohl ein Witz!

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:51 Uhr von UICC
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
muhahahahah: was nen Typ!
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:07 Uhr von Wompatz
 
+27 | -21
 
ANZEIGEN
Bitte mach doch eine Partei auf Thilo meine Stimmte hättest du, genug andere sicher auch...
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:18 Uhr von Schimo
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
Lesen: Anscheinend hat er das Buch nicht gelesen, denn dort dienen die Juden als ein Positives Beispiel für Vererbung von Intelligenz.
Hauptsache maulen und auf die Boulevardpresse hören ohne selbst etwas zu tun. So was hat in der Politik eh nichts zu suchen. Weg mit dem.

PS: Ja ich hab es gelesen und hab das Buch im Schrank stehen. Ausgabe vor der Zensierung.

[ nachträglich editiert von Schimo ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:30 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
das hört sich für mich nach: mimimimimi an

muhahaha....
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:31 Uhr von Daeros
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
jaja jaja die deutschen Juden.... immer wieder lachhaft. Hab ich netmal irgendwo was gelesen dass Israel über unseren Zentralrat der Juden beschämt ist?^^
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:42 Uhr von Alice_undergrounD
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
da ist dann wohl die überschrift falsch: "Weil Thilo Sarrazin bleiben darf, verlässt jüdisches SPD-Mitglied die Partei" =|= "Ich kann es in einer Partei mit einem Sarrazin aushalten, aber ich kann es nicht in einer Partei aushalten, die sich aus Angst vor dem Stammtisch einem Sarrazin nicht stellen will."

klasse job, wirklich höhö
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:44 Uhr von realdexter
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
*Winke winke*: Warum wird darum so ein Trubel gemacht?
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:46 Uhr von sicness66
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Naja: man steht schnell in der Öffentlichkeit wenn man heutzutage Muezzin und Sarrazin schreit.

Aber geilster Kommentar war wieder "geh zurück nach Israel"

Da frag ich mich, wo man Franck Ribery hinschickt, wenns ihm bei Bayern nicht mehr gefällt ?
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:52 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
aus der Quelle: "Selten hätten die Facebook-Diskussionen ratloser gewirkt, selten seien zahlreiche junge SPD-Mitglieder betrübter und beschämter über die eigene Partei gewesen als jetzt, schrieb Lagodinsky."


ich glaube da irrt er sich, oder hat er ein anders FaceBook?

denn die MEISTEN sind auf Sarrazins Seite!
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:10 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
sarrazin abschieben wenn er was gegen "kulturbereicherer" hat, soll er doch in den orient zurückgehen.
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:26 Uhr von Win7
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Jalapeno setz mal die Drogen ab bzw wechsle sie, sind echt scheiße, du schreibst nur Blödsinn. Zumindest nix, worauf man reagieren und sachlich diskutieren könnte.
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:29 Uhr von Mankerman
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
wow.. tolle argumentation jalapeno: "aus der luft gegriffene statistiken" ?
Hast du überhaupt mal einen Blick reingeworfen?

Alle Statistiken sind aus vertraulichen, und seriösen Quellen (z.B. Statistisches Bundesamt, Bundesamt für politische Bildung, etc pp.)

DU müsstest mal was über Argumentation lesen.. DU greifst hier irgendwelche Behauptungen aus der Luft, und denkst wahrscheinlich noch, dass du hier irgendwen hinters Licht führen kannst.
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:30 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Jalapeno: das wäre eine möglichkeit, ob es die tatsache ist weiss man nicht.

den rest deines beitrags kann ich voll unterschreiben,

aber denn muss man die "anhänger" kritisieren und nicht sarazin. denn er vertritt nur seine meinung...
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:51 Uhr von Win7
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Jalapeno: ich habe das Buch gelesen, ergo ich könnte mitdiskutieren.
Hast du es gelesen?

Wenn ja, dann können wir sachlich darüber reden, wenn nicht, dann wird es schwierig.
Kommentar ansehen
26.04.2011 14:13 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Oh, da ist jemand also nicht für Demokratie: und für Meinungsfreiheit. Mhhh.. Komisch. War fehlende Toleranz nicht eins der Probleme die eigendlich alle anderen immer haben? Was sagt da der Zentralrat dazu?

[ nachträglich editiert von Ice_Cream_Man ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 14:18 Uhr von One of three
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jalapeno: "Ich komme auch ohne "Vor-Nicht-Denker" ganz gut zurecht"

Sorry, hast Du mal deine Kommentare gelesen?
Die sehen nach dem absoluten Gegenteil aus ...
Kommentar ansehen
26.04.2011 15:46 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@Schwuppdiwupp: Zitat:

"soll er doch gehen ... Freie Meinungsäußerung scheint für ihn doch nicht so wichtig zu sein."

Kennst Du eigentlich den Inhalt des Grundgesetzes zu Meinungsfreiheit? So wie Du kommentierst nicht!

Schau mal was in der 1. Absatz des Artikel 5 steht:

"(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. "

und danach in der 2. Absatz;

"(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."

Fällt Dir etwas auf? Strenge mal deine grauen Zellen etwas an, vielleicht kommst Du von selber drauf..

Was das Thema betrifft..

Unsere regionalen SPD Vertretung und in Berlin habe ich meine eindeutige Meinung zu diesem Entschluß der SPD telefonisch u. per Mail bereits mitgeteilt. Natürlich waren sie sehhrrr verständnisvoll.. :))

Als ich dann aber fragte wie wie die Entscheidung gefallen wäre wenn Wahlen bevorgestanden hätten war man erbost.

Als treue u. langjährige SPD Wähler werde ich meine Stimme bestimmt noch überdenken solange diese selbsternannte Soziologe und Hetzer noch ein Teil der SPD ist und Herr Gabriel sich nicht zu seinen kritischen Äußerungen über Sarrazin von September 2010 hält.

[ nachträglich editiert von jayjay2222 ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 17:31 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Einfach goldig: wie über die Bonzen diskutiert wird. Der liebe Herr Gabriel dreht die Fahne doch auch nur nach dem Wind der Lobby. Da is keiner von ein Engel. Das Sarrazin-Thema soll nur davon ablenken welche Probleme die SPD in Wirklichkeit hat: Sich selbst!

Achja... der CDU gehts auch so. Unsere Fetten Politikern stehen mit Ihren noch fetteren Zahlung aus der Auto- Atom- und was weiß ich für Lobby unserer Freiheit und unserem Wohlstand im Wege. Da kam so ein armer Irrer wie der Sarrazin gerade Recht.

Wollte man nicht ablenken wäre der Mann überhaupt kein Thema. Er hat eine These aufgestellt der zu Widersprechen gilt und deren Gegenbeweis anzutreten. Was wird aber gemacht? Unsere Politker tun alles damit die SpringerPresse Recht behält.

Was ich an dem Artikel aber besonders schlimm finde ist der Satz: Sergey Lagodinsky ist Jude und Mitglied der SPD. Sorry Leute... hab ich was falsch verstanden? Sollten wir Staat und Kirche nicht etwas mehr trennen? Manchmal frage ich mich wieviel Macht irgendwelche Religösen Freaks haben, wenn man am Karfreitag nicht mal in den Club kann und abfeiern...

Wir haben echt andere Probleme als Herrn Sarrazin.

[ nachträglich editiert von Ice_Cream_Man ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 17:56 Uhr von shadow#
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Immer das gleiche Nach ein wenig Diskussion kommen die ersten Spinner aus ihren Löchern und verbreiten ein wenig Judenhetze...

Sonnberger, halt´s Maul!
Kommentar ansehen
27.04.2011 00:25 Uhr von Wutanfall
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Da gibt ein deutscher Jude ein Statement dazu ab und schon kommen unsere Antisemiten aus den Löchern gekrochen, legen ihm nah das er doch nach "Israel" gehen soll oder das er raffgierig Geld zusammenheulen will. Dazu fällt mir nur das ein, dämliches Rassistenpack!! Oder einfach nur Sarrazin-Fans?
Kommentar ansehen
27.04.2011 09:06 Uhr von Sensei Dirk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Und? in China ist ein Sack Reis umgekippt!
Kommentar ansehen
27.04.2011 13:42 Uhr von Neveren
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr Wisst aber schon dass Semiten und das Judentum genau nichts miteinander zu tun haben.... sieht mir nicht danach aus zb @Wutanfall. Du bist doch genau so einer, sobald ein kritisches Wort gesprochen wird kannst du nur auf die Rassismus Keule drücken, super Argumentation! Kein Wunder verkommt Deutschland immer mehr (tut mir leid das schreiben zu müssen), da wird jeder Kritiker doch gleich in die Braune Ecke geschoben. Im Sinne von "Aber damals, 1945!". Traurig.
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:53 Uhr von sesh
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ab auf den Mond: mit Sarrazin.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?