26.04.11 10:02 Uhr
 3.593
 

Steve Jobs: Auch Android betreibt Location-Tracking

Das vor kurzem beim iPhone und beim iPad entdeckte Location-Tracking, welches den Aufenthaltsort des Geräte-Nutzers speichert und auch auf einen Computer übertragen werden kann, schlägt weiter Wellen.

Nun forderte ein Nutzer Steve Jobs per E-Mail auf, sich zu den Vorwürfen zu äußern. In der E-Mail kündigte der frustrierte iOS-Nutzer an, auf Googles Betriebssystem Android zu wechseln, "da Google keine Überwachung vornimmt."

Die gewohnt kurze Antwort, die Steve Jobs gab, begann mit: "Doch, sie tun es." Damit behauptet der Apple-Chef, dass auch Google mit seinem Android-Betriebssystem Location-Tracking betreibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Apple, Android, Steve Jobs, Location-Tracking
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 10:08 Uhr von Didatus
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ja auch schon bestätigt. Das Andoird auch sammelt wurde ja auch schon bestätigt. Es geht halt nur noch darum, was die einzelnen Systeme mit den Daten machen und wie sie von den Firmen weiter verarbeitet werden.
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:26 Uhr von Cybertronic
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Ich frag mich: warum die ganze Elektromenschheit immer wieder auf so einen Schrott hereinfällt und kräftig Geld ausgibt für Erwachsenenspielzeug dieser Art. Dafür wird gearbeitet..das muss man sich mal vor Augen halten.
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:33 Uhr von Silent_Santa
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frag mich: wer immernoch glaubt das die uneingeschränkte Erreichbarkeit keine Schattenseiten hat!
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:00 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Naja...wer sich darueber noch aufregt: kann dann mal getrost auf jeden Technik-Schnickschnack verzichten...was alles uebers Mobile Netz ohne extra GPS usw moeglich ist und welche Legitimationen man nur braucht, um an diese Daten heranzukommen, ist da mal ne Ueberlegung wert. Ansonsten, sollen sie doch von mir ein Bewegungsprofil erstellen. Wenns dafuer ein paar zusaetzliche, angepasste Informationen gibt, warum nicht? Ansonsten haette ich nichts verwerfliches dabei zu verbergen oder was in anderem Sinne marketingtechnisch missbraucht werden kann. Ansonsten hilft auch noch abschalten.

Lediglich die Wichtigkeit und die Authentizitaet dieser Daten sollte man in Frage stellen. Manipuliert koennen sie eine Person in falsches Licht ruecken, wenn man diesen Daten zu sehr Glauben schenkt...
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:05 Uhr von STN
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Das kommt mir vor wie damals mit den Empfangsproblemen beim IPhone 4. "Die haben auch Probleme" ^^

Also bei meinen Galaxy Tab kann ich dieses Tracking an und abschalten und ich wurde auch vor dem ersten mal darauf hingewiesen und gefragt ob man dies möchte.
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:34 Uhr von Slingshot
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ STN: Bei meinem HD7 wurde ich nicht gefragt, aber in den Einstellungen wurde die Standortortung ganz klar markiert und abschaltbar gemacht.

Und normalerweise blättert man ja eh mindestens einmal die Einstellungen durch, um nachzusehen was es da alles gibt. Ob es tatsächlich weitere wie mich gibt, die sich die Zeit nehmen das Handbuch durchzulesen, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:03 Uhr von Liebi
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Bei Android werde: ich wenigstens am Anfang gefragt, ob ich es möchte.
Standartmäßig ist es sogar ausgeschaltet.
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:06 Uhr von Baststar
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
bei Android ists aber eine Opt-In-Funktion. Man muss es erst aktivieren und dann noch mal bestätigen...
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:29 Uhr von Freddy_Frank
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Kann man bei Apple auch abschalten: Einfach mit iPad oder iPhone die folgende URL aufrufen:

http:/oo.apple.com
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:37 Uhr von Silent_Santa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
abschaltung: Das was ihr alle meint ist auch bei Apple abschaltbar... die Standortbasierten Ortungsdienste. Worum es aber geht, ist dass sowohl das ios als auch android tracking betreibt... ab von den funktionen die man an und aus schalten kann!
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:39 Uhr von Dodge93
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Freddy_Frank: super, wenn das keiner weiß...

Ich finde, Android macht´s richtig! Man wird GEFRAGT, ob Daten Anonym (auch wenn nicht, ist´s mir Egal) gesammelt werden darf.
Bei meinem jetzigen Custom ROM (CyanogenMod) habe ich auch aktiviert, das anonyme Statistiken und Daten an die CM-Jungs gesendet werden darf.

Zudem ists mir bewusst, dass die Datenkrake aka Google nicht viel mit meinen Daten anfangen kann... sonst würde ich nicht google´n oder gar ein Google-Phone kaufen.


Wieso will sich eigendlich Stewie immer Rechtfertigen, indem er sich mit Google vergleicht?!


Empfangsprobleme: iPhone4 - Droid (X)
Softwarebugs: iOS - AndroidOS
Market: Jailbreak - AndroidMarket (Pornos usw...)
Datensammeln: iPhone Tracker - Android-Statistiken


Dann meint er, das iPhone sei das einzig richtige Smartphone... tzz, werde Erwachsen, Steve!

[ nachträglich editiert von Dodge93 ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:50 Uhr von finalcp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Datensammler: Die Datensammelwut von Firmen und Behörden ist unglaublich.

Die Firmen verdienen mit dem Datenhandel richtig gut und die Behörden wollen wissen, was man so treibt. Der eindeutige Nachweis, was Apple mit den Daten macht, steht zwar noch aus, aber wo es Geld zu verdienen gibt, wird es gemacht. Von daher ist alles möglich.

Ich hab noch eine alte VF D2 Superflat (Festnetz und D2 Flat) mit sehr guten Konditionen (Sonderrabatte) und werd einen Teufel tun und mir ein Smartphone zulegen wo sich dann mein monatl. Grundpreis verdoppelt (Inetflat und Wegfall der Vorteile).

Man muß nicht alles haben und jedem Trend hinterherrennen.
Das zieht einem eh blos noch mehr Kohle aus dem eh schon arg gebeuteltem Geldbeutel.
Kommentar ansehen
26.04.2011 12:55 Uhr von lossplasheros
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@Freddy_Frank: Nein, du hast es nicht verstanden! Bei Apple kann man die Standardmäßig aktivierte funktion zwar abschalten - trotzdem sammelt das Gerät aber weiter Daten!
Du kannst bei iOS die Datensammelwut NICHT (!!!!) abschalten.

Bei Android wirst du gefragt ob du willst - es ist aber standardmäßig deaktiviert. Du kannst natürlich auch jederzeit die Funktion an- oder abschalten.

Du hast die Sache nicht verstanden ;-)
Nochmal genauer nachlesen soll da helfen
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:30 Uhr von weg_isser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß jemand, wie es bei Win 7 Telefonen und Blackberry mit diesen Funktionen aussieht? Quellen wären nicht schlecht.
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:34 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die beste: Erfindung, die jemals gemacht wurde ist und bleibt der Anrufbeantworter.
Problematisch ist nur, dass Anrufer den nicht mehr nutzen und einem dann nachher vorhalten, man sei nicht mehr erreichbar.
DAS ist allerdings dann nicht mein Problem. Da wollen die Leute sprechen, aber nicht mit meinem AB...
Selbst Schuld sag ich da nur.
Kommentar ansehen
26.04.2011 13:38 Uhr von hure01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@lossplasheros: Weisst du auch, dass bis vor kurzem alle iPhone-Benutzer ein sicheres Gefühl hatten, wenn sie bei den diversen Geo-abhängigen Apps gefragt wurden ob der Aufenthaltsort verwendet werden darf ("Darf X ihren Ort verwenden?") mit Nein beantworteten?
Woher weisst du dass Android dies nicht auch wie bei Apple einfach heimlich tut? Vielleicht kommt in 3 Jahren irgend ein Student und veröffentlicht die Tatsache dass Android seit jeher alle Locations, Fotos und SMS heimlich nach Hause geschickt hat..huii dann wär was los.
Kommentar ansehen
26.04.2011 14:13 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
und wenn die ss sagt: dass auch stalin massenhaft leute ermordet hat machts das trotzdem nicht besser...
Kommentar ansehen
26.04.2011 14:26 Uhr von lossplasheros
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hure01: Was ist das für ein Mist? Natürlich wär dann was los!

Weisst du auch das dein Auto nicht jeden deiner Punkte an dem es sich bewegt abspeichert und man es einfach auslesen kann per Funk? Hui da wär was los.

Weisst du in deiner schlafzimmerlampe kein Mikrofon eingebaut ist und ne Camera die Bilder speichern?
Hui da wär aber was los.

Das man niergends sicher ist, versteh ich.
Doch ist Android in dem Fall einfach besser als iOS.


[ nachträglich editiert von lossplasheros ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 15:10 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lossplashheros: Na ob Android da besser ist würde ich eher bezweifeln.

Und klar könnt ihr alle schön eure Häckchen bei "nein" setzen. Und dann glaubt ihr auch wirklich, dass das Handy euch nicht weiter trackt?


Und um eines nochmalzu verdeutlichen. Die Daten gingen NICHT an Apple. Die Tracking Historie ist auf dem Handy gespeichert und wir nicht nach Hause geschickt. Das meinen zumindest diejenige, die es herausgefunden haben.
Und damit finde ich es persönlich lachhaft, was da für ein Wind drum gemacht wird. Die Ortung erfolgt über GSM und ist maßlos ungenau. Es lokalisiert mich in München. WOW! Stadtteile geschweige denn Strassen sind nicht auszumachen. UND die Daten bleiben auf dem Telefon bzw auf meinem Mac. So what?
Kommentar ansehen
26.04.2011 15:27 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Meines Wissens: konnte es bis dato nicht genau gesagt werden, was transferiert wird bei der Verbindung mit iTunes und wie iTunes mit den Daten weiter verfährt.
Genau aus dem Grund kann man auch nicht einfach sagen, dass die Daten nicht an Apple gehen würden, also vorsichtig mit solchen Aussagen es würde nichts passieren.
Fakt ist, was auch bei Heise geschrieben wurde, dass das iPhone auch bei abgeschaltetem GeoTagging weiterhin Datensätze anlegt in dieser bestimmten Datenbank, was darauf schliessen lässt, dass eben es doch nichts bringt, dass man hier explizit abschalten kann.
Ebenso muss man andoid zugute halten, dass es ein absolut quelloffenes OS ist, weswegen man hier deutlich freier und in gewisser Weise auch sicherer unterwegs ist.
Gleiches Schema bei den Betriebssystemen. Hier ists dasselbe in grün und trotzdem verwenden noch viele Windows.
Wer weiss schon, was bei einer Updateprüfung alles für Informationen hin und hergeschoben werden? Richtig. KEINER.
Nun hats eben Apple erwischt. Mal schaun wer der nächste sein wird. Nichtsdestotrotz find ich es eigenartig von manchen Leuten, wie vehement sie ihr Apple-Gerät verteidigen. Hier ist offensichtlich eine Lücke entdeckt worden, die die sonst so hochgelobte weisse Weste eines Steve Jobs schlichtweg mit Dreck bekleckert.
Das ist FAKT und das sollte auch ein Apple-Anwender verstehen und nicht runterreden!
Derzeit scheinen mir die meisten Kommentare eher hin zu virtuellen Schwa**vergleichen zwischen Android und iOS zu gehen, was überhaupt nicht der Tenor von dem Ganzen ist!
Hier gehts um ein entdecktes Sicherheitsloch, welches gestopft werden muss und wo auch Apple alles daransetzen sollte hier den anwender zu informieren.
So plumpe Aussagen via eMail, die angeblich von Steve Jobs selbst kommen soll halte ich in der Tat für falsche Stimmungsmache. Viel schlimmer finde ich immer noch, dass Apple sich bis dato in KEINSTER Weise darüber geäussert hat. Darüber sollte diese Firma wirklich nochmals genauer drüber nachdenken und schnellstmöglich handeln, sonst ist der Fleck auf der Weste nicht mehr auswaschbar!

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 15:59 Uhr von Wolfi4U
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die: Brillenschlange soll ihr Maul halten.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?