26.04.11 09:58 Uhr
 155
 

Botox reduziert die Fähigkeit mitzufühlen

Laut einer Studie lähmt Botox nicht nur die Gesichtsmuskeln, Botoxanwender können auch die Gesichtszüge ihrer Mitmenschen weniger lesen.

Demnach können die durch den Einsatz des Stoffs geschwächten Mimik-Signale vom Gehirn schlechter ausgewertet werden.

Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt in der Zeitschrift "Social Psychology and Personality Science" veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Botox, Fähigkeit, Mimik
Quelle: blogs.forbes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 10:07 Uhr von burAK-47
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und eine der möglichen Nebenwirkungen von Aspirin sind laut Packungsbeilage Kopfschmerzen.

Danke für die diese wichtige und höchstbrisante News, die sowieso zu 98% nur die Promiwelt betrifft mit ihren Schönheits- und Minderwertigkeitskomplexen...

[ nachträglich editiert von burAK-47 ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:25 Uhr von feelexamd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soldaten, burAK, Soldaten: Wie alles kann auch diese Erkenntnis helfen, die perfekte Droge für Soldaten herzustellen. Wenn er nämlich nicht mehr das Leid erkennt, macht ihn das zu einer wirkungsvolleren Tötungsmaschine.

Leider wird die Psychologie ziemlich oft in der Militärentwicklung mißbraucht.
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:35 Uhr von burAK-47
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich: glaube kaum, dass für solch einen Zweck wirklich Botox eingesetzt werden würde... witzig würde die Armee aber allemal aussehen, eine Armee voller Sylvester Stalones :-D
Kommentar ansehen
26.04.2011 16:35 Uhr von feelexamd
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
burAK: Naja, die werden nun nicht mit megaLippen rumrennen :)

Man guckt eben, welche Verbindung genau diese Sache auslöst, extrahiert es und kann es dann mit den restlichen Aufputschern mischen. Oder eben in die normalen "Jodtabletten" geben.

Du glaubst gar nicht, wieviel alleine in meinem Fachgebiet der Biopsychologie herauskommt, was dann von den Amis (Sammelbegriff) weiterverwendet wird.

SciFi-mässig weiterspinnend finden wir das alle bald in unserem Trinkwasser, damit wir willenlosere, eiskaltere Arbeitnehmer werden. :)
Kommentar ansehen
28.04.2011 20:32 Uhr von Medieval_Man
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke dass "Botoxanwender" ein arges Problem haben- und zwar schon vor dem Entschluss sich spritzen zu lassen. Ihr wisst, was ich meine? ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?