26.04.11 09:38 Uhr
 1.594
 

Rote Feuerameisen können Rettungsflöße aus den eigenen Körpern bauen

Laut einem Bericht der US-Akademie der Wissenschaften (PNAS) baut eine im brasilianischen Regenwald vorkommende Art von roten Feuerameisen aus ihren Körpern Flöße, um sich vor Überschwemmungen zu retten, aber auch um neue Reviere zu besiedeln.

Solche Flöße wurden bei Ameisen schon häufig beobachtet. Doch sie wurden laut einem Wissenschaftler noch nicht richtig untersucht. Gruppen von 500 bis 8.000 Ameisen setzten die Wissenschaftler für ihre Beobachtungen auf Wasserflächen aus. Sofort bildeten die Ameisen eine Einheit.

Dabei gerieten die Hälfte der Tiere unter Wasser, um so den anderen eine Plattform zu bieten. Mit diesem System ist es möglich, massenweise Ameisen zu transportieren. Dabei überleben auch die untergetauchten Ameisen, weil sie in ihre Konstruktion Luftbläschen mit einbinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Tier, Natur, Ameise
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 10:27 Uhr von snake-deluxe
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:45 Uhr von Misuke
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
das haste: in den 80er bei Prof Gzimek schon gesehen und in ner McGyver Folge ftw
Kommentar ansehen
26.04.2011 14:01 Uhr von theFlojo
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@snake-deluxe: Es ist eher ne News, als das ich zum 500sten mal irgendwas über DSDS Verlierer oder irgendwelchen Titten die wieder in der Kamera hingen lesen muss.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?