26.04.11 07:41 Uhr
 14.299
 

Tankirrsinn: Kunde zahlte 209 Euro für 21 Liter Super (Update)

Vor Kurzem war das erste Mal davon die Rede, dass eine Tankstelle den Preis für einen Liter Super auf 9,99 Euro anhob (auch ShortNews berichtete). Nun meldete sich ein Tankkunde zu Wort, der beim Tanken nicht auf den Preis achtete und an der Kasse sein blaues Wunder erlebte.

Die Tankstelle verlangte für seine 21 getankten Liter Super einen Preis von 209,98. Der Tankkunde wollte diese Rechnung nicht bezahlen und rief die Polizei. Doch die Beamten konnten dem Mann nicht helfen und rieten ihm die Tankrechnung zu bezahlen, wenn er von Esso keine Anzeige erhalten will.

Der Tankstellenpächter sagte, dass er für den Preis nichts kann, da er bei Esso in der Zentrale eingestellt wird. Am Ostermontag stand der Preis immer noch bei 9.99 Euro, wobei weitere Kunden in die Falle tappten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Kunde, Benzin, Liter, Super
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2011 08:02 Uhr von spencinator78
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
erinnert: mich stark an die Mad Max Filme.. :D
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:06 Uhr von dexion
 
+59 | -5
 
ANZEIGEN
Immerhin: kommt ihn nun jeder Benzinpreis niedrig vor. Muss man auch mal positiv sehen :D
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:21 Uhr von CrazyTitan
 
+28 | -11
 
ANZEIGEN
der tankwart: ist ne arme sau, der kann für die preise echt nichts und überlebt nur duch den verkauf von zagaretten, alkohol etc.
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:22 Uhr von spencinator78
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
naja: also speziell hier in dem Fall ist wohl der Kunde die arme Sau.
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:27 Uhr von feelexamd
 
+40 | -18
 
ANZEIGEN
Ich hätte gesagt: "Schick mir ne Rechnung!"

Diese hätte ich dann vom Anwalt prüfen lassen, wie die tatsächliche Fördermenge des Tages aussah, wie die tatsächlichen Kosten des Tages waren. Und danach hätte ich nichts gezahlt, weil Esso sicherlich nicht eine Gegenanzeige aufgrund Wuchers haben möchte.

Auch eine Tankstelle kann nicht willkürlich Preise bestimmen. Ein Bäcker kann auch keine Brötchen für 6 Euro/Stck verkaufen. Das HGB hilft.
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:41 Uhr von NeueKraft
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
§138 BGB hilft weiter: Sittenwidrige Rechtsgeschäfte sind nichtig. Der Kunde kann daher sein Geld von der Tankstelle zurückverlangen, da kein wirksames Geschäft zustande gekommen ist. Die Tankstelle kann im Gegenzug aber die ersparten Aufwendungen des Kunden (üblicher Marktpreis für 20 Liter Benzin) verlangen.

mfg
RA
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:42 Uhr von tulex
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@feelexamd: Genau, Wucher ist das Stichwort!

Er sollte Esso wegen Wuchers anzeigen.
Kommentar ansehen
26.04.2011 08:50 Uhr von akr6
 
+25 | -15
 
ANZEIGEN
der Preis stand doch dran: Also ich finde, man muss als mündiger Bürger auch schon etwas schauen, wenn man was kauft. Der Preis war groß zu lesen, und da hat der Typ einfach Pech gehabt.
Wenn ein Brötchen 2,- EURO kostet, kann ich das dann auch zurückgeben, weil es Wucher ist?
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:00 Uhr von Aeskulap
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@akr6: So einfach ist das nicht. Man kann nicht mal eben den Benzinpreis von jetz auf gleich auf über das 5-fache anheben.
Der Grund warum das geschehen sein soll, damit niemand mehr da tankt, wird sicherlich kein Richter akzeptieren.
Dabei ist es egal, ob eine Tankstelle oder ob diese Firma das bei allen ihren Tankstellen gemacht hätte.

Ich würde als Betroffener gemäß §291 StGB Strafanzeige stellen und ggf. dem Bundeskartellamt Hinweise zukommen lassen...
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:07 Uhr von psycoman
 
+16 | -25
 
ANZEIGEN
Wieso Wucher? Wohl eher Dumm- oder zumindest Unachtsamkeit des Kunden. Die Preise stehen doch groß angeschlagen.

Ich kann mir auch keinen Lamborghini bestellen und dann sagen, oh der ist mir zu teuer, ich habe nicht auf den Preis geachtet.

Wenn der Kunde nicht guckt, ist er selbst schuld.

Wieso eigentlich Wucher? Gilt Wucher nicht nur bei einer Monopolstellung. Esso wird kaum die einzige Tankstelle vor Ort sein.

Grundsätzlich kann eine Firma den Preis nehmen den sie für ihr Produkt für gerechtfertigt hält. Man ist ja nicht gezwungen das zu kaufen.

Bei solchen Spritpreisen werden in den Grßstätten die Busse und Bahnen wohl zulauf bekommen. Nur wer auf dem Land wohnt hat eben wirklich Pech gehabt.

10 Euro pro Liter sind aber unverschämt, das stimmt. Also mehr Kunden gewinnt man so sicher nicht.
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:07 Uhr von U.R.Wankers
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Bloed Zeitung als Quelle: noch Fragen?
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:08 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Ist auch eine fiese Falle. Wenn dein Tank leer ist und das die letzte Tankstelle ist die man noch erreichen kann.
Ich hätte nichts gezahlt, weil das Wuchergesetz ja wunderbar greift.
Oder wer kann damit rechnen dass das Tanken so teuer ist?
Hätte der Pächter den Preis mal lieber auf 1,90€ oder so angehoben, dann wäre die Sache nicht so verlaufen ...
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:14 Uhr von Daeros
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Selbst Schuld.... Sorry aber wer beim Tanken nicht auf den Preis schaut hats nicht anders verdient. Ich komme auch nicht bei Gericht durch wenn ich nicht auf die Kraftstoffart schaue und in meinen Benziner Diesel tanke.

Das mit dem Wucher steht wieder auf einem anderen Blatt.
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:17 Uhr von Aeskulap
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@psycoman: Weil die Firma in meinen Augen, wie Finalfreak schon schrieb, die Zwangslage der Kunden ausgenutzt hat.

Jetzt könnte man noch einen Schritt weiter denken und der Firma einen besonders schweren Fall des Wuchers vorwerfen, da die Tat ja gewerblicher Natur war.

Als Betroffener würde ich die Sachlage genau prüfen (lassen).

@U.R.Wankers:
Wieviele Quellen willst du haben?
http://news.google.de/...

[ nachträglich editiert von Aeskulap ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:18 Uhr von akr6
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Hm,
war der Vorschlag ernst gemeint. Ich würde als Tankwart doch keine Plörre aus einem Auto in meine Tanks zurückpumpen. Wer weiß, was der vorher drin hatte.
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:37 Uhr von Baptus
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
keine Zwangslage: wer nur 21 l tankt ist nicht in der Zwangslage zu tanken
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:41 Uhr von sonikku
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Baptus: vielleicht wollte er ja mehr tanken, hat aber nahc 21l den exorbitanten Preis auf der Anzeige gesehen und den Tankvorgang abgebrochen?
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:49 Uhr von Daeros
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Baptus: Du definierst Zwangslage zum Tanken über die eingefüllte Menge?! Eine Zwangslage habe ich, wenn der Tank leer ist.
Des weiteren gibt es mehrere Menschen die immer noch halb voll tanken oder andere Füllmengen bevorzugen.
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:17 Uhr von BLUE-MATRIX
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich: frage mich nur, warum dort keiner tanken soll, wenn der superkraftstoff doch vorhanden ist?

wozu horten die das zeug? haben wir irgendwas verpaßt? steht krieg bevor? man weiß es nicht.

logisch wäre es, wenn man die betreffenden zapfsäulen abstellen würde oder nen großes schild mit der aufschrift "DEFEKT" dort anbringt - dies ist nicht geschehen also sind die ja darauf aus, daß die autofahrer in die falle tappen.

nicht zahlen - anzeige erstatten!
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:18 Uhr von Cybertronic
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist: und bleibt Wucher, basta. Das Geschäft ist nichtig...ich hätte 40€ auf den Tisch geknallt und wäre gegangen.
Es ist deshalb Wucher, weil zig Tankfirmen und zig Stellen ein und dasselbe Preisniveau haben und sich in dem Fall deshalb stark abhebt.
Weiterhin ist Esso zu unterstellen, dass Esso mit solchen Kunden kalkuliert hat...wenn nicht eine Art Werbung für Esso gewollt war. In den Schlagzeilen sind sie ja nun.

[ nachträglich editiert von Cybertronic ]
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:20 Uhr von Hydra3003
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Finalfreak: der Pächter kann den Preis überhaupt nicht ändern. Wie in der Quelle geschrieben wird der Preis von der Zentrale eingestellt. Darauf hat der Pächter keinen Einfluss.
Und wer dagegen klagen will, der muss schon ESSO verklagen. Da es ja anscheinend keine Preisabsprachen mit anderen Tankstellen gegeben hat, wird hier eine Klage aussichtslos sein.

Spätestens während des Betankens sollte man AN DER ZAPFSÄULE auf den eingestellen Liter-Preis schauen. Dann kann man auch sofort den Tankvorgang abbrechen, wenn der Sprit zu teuer ist. Wer das nicht macht ist selber Schuld!
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:20 Uhr von feelexamd
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
psycoman: Du hast ja keine Ahnung, WAS an einem Lambo so teuer ist.

Im Gegensatz dazu wurde nicht plötzlich das Öl von Hand aus den Tiefen geholt, oder?
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:20 Uhr von Deutschmark
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das hat nichts mit Dummheit: zu tun, wenn ich betroffen wäre, würde ich Esso wegen Wucher verklagen.
Es geht darum, dass sich ESSO so etwas heraus nimmt und überhaupt zu so einem Preis anbietet. Der Lieferengpass wurde absichtlich von den Konzernen ins Leben gerufen.

Ich rufe zur Beschwerde bei Esso auf. Sonst bleibt dies nicht eine nur einmalige Aktion von ESSO, bald sind Sommerferien, dann gibt es den nächsten Engpass.

hier das Kontaktformular:
http://www.exxonmobil.com/...
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:30 Uhr von Cybertronic
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Außerdem muss der Staat auch noch verklagt werden, das es zulässt, an einem Liter Benzin zumindest 1,60€ MWST kassiert.
Kommentar ansehen
26.04.2011 10:34 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hätter er versucht, mit einem 200 €-Schein zu: bezahlen, dann hätten sie die Annahme des Geldes verweigert.

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?