25.04.11 17:33 Uhr
 350
 

Hagen: 120 Personen wurden anlässlich eines großen Festes getauft

Im Raum Hagen (Nordrhein-Westfalen) hat die evangelische Kirche am heutigen Ostermontag ein großes Tauffest gefeiert. Die Veranstaltung lief unter dem Titel "Viele Geburtstage - eine Taufe".

Etwa 1.000 Besucher waren ins LWL-Freilichtmuseum gekommen. "Dass wir mit Wasser taufen, zeigt, dass wir alle eingetaucht werden in Gottes Liebe", so Superintendent Bernd Becker zum Beginn der Veranstaltung.

Nach dem Gottesdienst empfingen 120 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an 18 Station das Sakrament der Taufe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Besucher, Hagen, Taufe, Freilichtmuseum
Quelle: www.epd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Empörung über Künstler-Performance mit frisch geschlachtetem Bullen
Geschichtsautoren: Jesus hat vielleicht nie existiert
USA: Bibliothekare setzen nach dem Amtsantritt Donald Trumps neue Prioritäten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 22:03 Uhr von Soulfire
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Beleid :(
Kommentar ansehen
25.04.2011 23:05 Uhr von Hady
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"anlässlich eines großen Festes"? Das Fest nennt sich Ostern und da ist das in der Kirche üblich, Gläubige zu taufen.
Kommentar ansehen
27.04.2011 08:46 Uhr von jens3001
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie intolerant seid ihr eigentlich? Wenn ihr keiner Religion angehört (oder einer anderen) is das euer Ding.

Wenn jemand getauft werden möchte, dann soll er das auch machen können ohne das irgendwelche Deppen ihre Kommentare dazu abgeben.

Und falls ihr ja die Kirche so sehr verabscheut bitte ich euch an sämtlichen kirchlichen Feiertagen zur Arbeit zu gehen.
Sonntag ist für euch auch kein Ruhetag mehr und wehe ihr besucht in eurem Urlaub irgendeine alte Kirche, Kloster o.ä.

@Kaputt:
Ganz besonders du bist damit gemeint. Immerhin bist du hier der Schlimmste, derjenige der allen "Pfaffen" unterstellt Kinder zu missbrauchen.
Ich hoffe das du diese Pauschalisierung auch bei Lehrern, Polizisten, Eltern, nahen Anverwandten, usw. durchziehst.
Dann könnte man dir wenigstens Konsequenz unterstellen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?