25.04.11 13:33 Uhr
 2.252
 

Nürnberg: Schnürsenkel bringt Radfahrer zu Fall - er stirbt dabei

Ein Schnürsenkel und eine Reihe unglücklicher Umstände haben jetzt einen 58 Jahre alten Radfahrer in Nürnberg das Leben gekostet.

Nach Polizeiangaben verhedderte sich ein Schnürsenkel seiner Schuhe beim Fahren unglücklich mit dem Pedal, woraufhin er stürzte. Dabei zog er sich schwerste Kopfverletzungen zu.

Passanten die das beobachteten leisteten erste Hilfe und alarmierten sofort den Notarzt. Dieser jedoch konnte den Mann nicht mehr reanimieren, er verstarb noch an der Unglücksstelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Nürnberg, Radfahrer, Kopfverletzung
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 13:50 Uhr von the_dark_shadow
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
der arme Notarzt: ist der auch noch am Unfallort verstorben.

traurig, traurig
Kommentar ansehen
25.04.2011 13:56 Uhr von 0wnZ
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Helm: In diesem Fall hätte ein Helm sein Leben gerettet. (Alternativ ein Klettverschluss...) Den Kindern wird in der Grundschule mit Fahrradführerschein usw. eingebläut, dass man mit Helm fährt und die Erwachsenen, die meist noch schneller unterwegs sind, tragen keine...
Kommentar ansehen
25.04.2011 16:30 Uhr von Guschdel123
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ 0wnZ: Jaja, korrekter Bürger und so...ich weiß schon. Ich fahr relativ häufig Fahrrad, allerdings auch ohne Helm. Abgesehen davon, dass im Sommer eine Sauna unter ihm entsteht (´´Lüftungsschlitze´´ dank Haaren kaum als solche zu bezeichnen), nein, er ist auch noch total unpraktisch sobald man mit dem Fahrrad in der Stadt angekommen ist und sich zu Fuß weiterbewegt. Fahrrad stehen lassen & Helm mit absperren? Ja, 2 von 2 Versuchen scheiterten in kurzer Zeit an Wandalismus (scheinbar ziehen die Teile Menschen wie Magneten an)
Außerdem sind wir uns doch einig: Helme sind verdammt ´´uncool´´ und ´´mir passiert´s eh nicht´´ ist doch in jedem (auch in meinem) Kopf drin.
Um es dir mal nachzuempfinden: Der Klettverschluss-Witz ist total geschmacklos.
Kommentar ansehen
25.04.2011 16:49 Uhr von maxedl
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Nie ohne Helm fahren! Das ist mein Wahlspruch!
Egal ob Cool oder Uncool hat mir so ein Helm schon mal den Kopf geschützt.
Ich fahre gerade nichts ahnend um eine Kurve und da liegt ein kleines Bäumchen.
Quer über den Radweg ohne Ausweichmöglichkeit.
Ohne Helm hätte ich ein Loch im Kopf gehabt.
Kommentar ansehen
25.04.2011 16:54 Uhr von TheDeadPan
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Hmm: so makaber das klingen mag, aber für mich wäre das schon ein Kandidat für den Darwin Award.
Kommentar ansehen
25.04.2011 17:13 Uhr von minismartie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Guschdel123: "[...] und ´´mir passiert´s eh nicht´´ ist doch in jedem (auch in meinem) Kopf drin."

Musst dich dann aber nicht wundern, wenn der Inhalt deines Kopfes irgendwann auf der Straße liegt.
Kommentar ansehen
25.04.2011 21:05 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Servec: Alkohol, Kante, Schreck, etc pp....
Kommentar ansehen
25.04.2011 21:38 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Radfahren mit über 50??? Sorry aber irgendwo muss: auch mal eine Alters-Grenze sein - auch schon allein aus Gründen der Sicherheit den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber.
Kommentar ansehen
27.04.2011 14:42 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Geh mal weg vom Rechner, dann siehste wer alles radfährt omfg
Kommentar ansehen
02.05.2011 16:59 Uhr von Lilium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen lauf ich immer :) Da kann weniger kaputt gehen und man sieht mehr von der Umgebung ;)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?