25.04.11 12:35 Uhr
 616
 

Australien: Nach Verkehrsunfall - Alkohol aufgeladen, Sterbenden liegen gelassen

Ein Unfall hat jetzt im südlichen, ländlichen Teil Australiens abgespielt.

Nach bisherigen Polizeiangaben waren dort mehrere Leute mit dem Auto unterwegs, auf der Ladefläche weitere Mitfahrer und Alkohol. In einer wohl zu schnell genommenen Kurve kippte der Wagen dann um. Dabei zog sich ein 31 Jahre alter Mann schwerste Kopfverletzungen zu.

Doch anstatt sich um den schwerstverletzten zu kümmern, sammelten die anderen Mitfahrer den nicht zu Bruch gegangenen Alkohol ein und setzten dann ungestört ihre Fahrt fort. Der im sterben liegende Mann wurde einfach am Straßenrand liegen gelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Australien, Alkohol, Verkehrsunfall
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 12:35 Uhr von spencinator78
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach Wahnsinn, da fehlen einem echt die Worte. War es Absicht oder haben sie es einfach nicht mehr mitbekommen? Hoffentlich bekommen sie dafür eine gerechte Strafe.
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:30 Uhr von Bastelpeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe: Dafuer gibt es in Australien keine gerechten Strafen mehr.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?