25.04.11 12:36 Uhr
 433
 

Madrid: Wikileaks veröffentlicht geheime Dokumente über das Lager Guantánamo

Wikileaks hat vertrauliche Aufzeichnungen aus dem Gefangenenlager Guantánamo der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es handelt sich um Dossiers von 700 Gefangenen.

In diesen Aufzeichnungen ist dokumentiert, dass es täglich Menschenrechtsverletzungen gegeben hat. 160 Personen seien mehrere Jahre eingesperrt gewesen, obwohl sie mit der Al Kaida keine Verbindung hatten.

Die spanische Zeitung "El País" war eine von mehreren Blättern, denen die geheimen Unterlagen zugeschickt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Madrid, WikiLeaks, Lager, Guantanamo
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 13:19 Uhr von burAK-47
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich :X: "Mohammed al-Qahtani (ISN 063), a Saudi regarded as the planned 20th hijacker for the 9/11 attacks, was subjected to a specific torture program at Guantánamo, approved by defense secretary Donald Rumsfeld. This consisted of 20-hour interrogations every day, over a period of several months, and various other "enhanced interrogation techniques," which severely endangered his health."

Erst Deutschland und andere Länder über Menschenrechtsverletzungen anprangern, aber selber die heftigsten und übelsten Foltertechniken anwenden um ihren "War on Terror" durchführen zu können. Über Monate täglich 20 stündigen Verhör durchzuführen und "enhanced interrogation techniques" anzuwenden (was sicherlich eine Paraphrase zu körperlicher Folter und Tortur ist) ist absolut unakzeptabel.. vorallem wenn man sich selbst als die "Demokratierbringer" darstellt. Diese Doppelmoral ist einfach widerwärtig, vorallem da mittlerweile sehr viele von den korrupten Machenschaften der USA wissen.. Ich könnte seitenweise weiterschreiben :-O

"Soon after his capture in December 2001, al-Libi was rendered by the CIA to Egypt, where, under torture, he falsely confessed that al-Qaeda operatives had been meeting with Saddam Hussein to discuss obtaining chemical and biological weapons. Al-Libi recanted this particular lie, but it was nevertheless used by the Bush administration to justify the invasion of Iraq in March 2003."

http://wikileaks.ch/...

Foltern bis er (wie es die USA wohl haben wollten) behauptet, Saddam Hussein würde B- und C-Waffen erlangen wollen um einen Grund für den Irakkrieg vor dem UNO-Sicherheitsrat "vorführen" zu können, US-Außenminister Paul wusste genau wie man die Massen blenden und in angst versetzen kann mit seinen angeblichen "Beweisen" und "sicheren Quellen"..
http://www.youtube.com/... (ab 11:30)

Wikileaks ist mittlerweile unerlässlich geworden für unsere Medien/Pressefreiheit und zeigt uns endlich auf, wie schamlos und korrupt Regierungen für ihre Interessen stellenweise agieren, allem voran die USA mit ihrem Patriot Act, das ihnen erlaubt, Menschen zu verschleppen und zu foltern; alles natürlich unter dem Vorwand der "nationalen Sicherheit".
Hoffen wir, dass Wikileaks uns weiterhin mit Informationen versorgt, die unsere Regierungen vor uns verheimlichen, obwohl sie eigentlich FÜR uns regieren und uns representieren sollten mit absoluter Transparenz statt sich dem Willen einiger hochrangiger Eliten, Konzernen und dergleich zu beugen.

[ nachträglich editiert von burAK-47 ]
Kommentar ansehen
25.04.2011 15:34 Uhr von emilklopfenstein
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: für den Artikel und
danke @burAK-47

für den ergänzenden Kommentar

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?