25.04.11 07:41 Uhr
 3.485
 

Weil seine Ware nicht kam: Betrogener Käufer überfiel seine Verkäuferin

Wer kennt es nicht, das größte Online Auktionshaus. Kaum jemand der dort noch nicht gekauft oder verkauft hat. Doch, nicht immer klappt alles reibungslos. Wie handeln, wenn die bezahlte Ware einfach nicht geliefert wird? Vor dieser Frage stand auch Reinhard A., (47).

Für insgesamt 2400 Euro hatte er fleißig eingekauft und auch prompt bezahlt. Doch seine ersteigerten Computerartikel kamen nicht. Und auch sein Geld bekam er trotz mehrfacher Mahnung einfach nicht wieder zu sehen.

Kurzerhand setzte er sich mit vier Freunden ins Auto, und man machte sich auf den Weg zur Verkäuferin. Da diese auch vor Ort weder Geld noch Ware hatte verschafften sich die Männer Zugang zur Wohnung und nahmen mehrere teure Elektronikartikel mit. Urteil für Reinhard A.: Sechs Monate auf Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Diebstahl, Betrug, Käufer, Ware
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 07:41 Uhr von spencinator78
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Interessanter Fall, bitte auch die Quelle für weitere Details lesen, hier hat leider der Platz nicht gereicht.
Kommentar ansehen
25.04.2011 08:34 Uhr von napster1989
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
naja: ganz ehrlich, ich würde dem käufer recht geben, WENN es denn absicht des verkäufers war, die ware nicht liefern zu wollen/können.... warum will er denn 1 jahr lang oder länger vor gerichten rumklagen, dafür x € ausgeben, und am ende ist der verkäufer insolvent und die knete futsch ....
Kommentar ansehen
25.04.2011 08:40 Uhr von Kaan71
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Find auch das der Käufer das Recht hat Ich würde aber niemals sowiel Geld im Vorraus schicken.
Kommentar ansehen
25.04.2011 09:21 Uhr von NeueKraft
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2011 10:06 Uhr von gofisch
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@napster1989: es ist doch unerheblich, ob es absicht war oder nicht. kann ein verkäufer nicht liefern (auch unabsichtlich) gibt es geld zurück.

gut, selbstjustiz sollte nicht sein. aber mal ehrlich, solches abschaum kalkuliert die sache meist genau. man zahlt, hat dann ewig streß mit mahnungen, gericht usw. und bleibt am ende ggf. auch noch auf allen kosten sitzen, weil der betrüger zum schein mittellos ist. das reizt einen dann schon selbst durchzugreifen.
Kommentar ansehen
25.04.2011 10:11 Uhr von Johnny Cache
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@NeueKraft: Die Gesetze haben aber leider oft die Eigenschaft eher die Täter als die Opfer zu schützen, deswegen ist es immer wieder gut daß solche Aktionen stattfinden. Wer sich nicht an Gesetze hält soll durchaus mal merken daß es die anderen auch nicht tun müssen.

Wäre interessant gewesen wie schnell er nach der Aktion sein Geld oder die entsprechende Ware bekommen hat und welche Konsequenzen es für den "Händler" hatte.
Kommentar ansehen
25.04.2011 10:37 Uhr von De_Imperator
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich finds richtig was er gemacht hat, mich kotzen diese ganzen betrüger so dermaßen an. per anzeige dagegen vorzugehen ist meistens ein langwieriges und nicht lohnendes verfahren, was bleibt einem denn dann noch übrig? wir leben in einem rechtsstaat, aber was tun wenn man sein recht oftmals nicht durchsetzen kann, in solch einem fall heißt es dann gerne mal das verfahren wurde eingestellt wegen x oder sonstwas.

übrigens, interessant geschriebene news, dafür ein + von mir :)
Kommentar ansehen
25.04.2011 10:43 Uhr von Philippba
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich gebe auch dem Käufer Recht: Würde in der richtigen Stadt wohnen, dann würde der Verkäufer in den Knast kommen. Ich hätte der Stadt gedroht, eine Büro in einer anderen Stadt zu eröffnen und dort wären alle Gewinne hingegangen und dann Ende mit Gewerbesteuer. Bei einigen Millionen, kann man schon druck machen. Hätte auch gerne einen Ebay Betrüger hinter Gardienen gesehen.
Kommentar ansehen
25.04.2011 10:48 Uhr von Marky
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann ihn schon verstehen 2400€ ist ne menge holz, und wenn dann die ware nicht kommt, dann kommen einem halt schonmal solche gedanken. ^^

Klar war das nicht die feine art, aber was der verkäufer da abgezogen hat ja auch nicht.
Wer meint, man könnte einfach so bezahlte ware nicht ausliefern, der muss sich nicht wundern, wenn der käufer auch mal vor der türe steht.
Kommentar ansehen
25.04.2011 10:48 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich verstehen: Da würde mir auch der Kragen platzen.
Und wie hier schon geschrieben, dauert es ja ewig, bis so ein Fall vor Gericht mal abgeschlossen ist. Und in der Zeit hat sie das ganze Geld wahrscheinlich schon ausgegeben und ist wahrscheinlich Zahlungsunfährig.

Und jetzt weiß sie mal, wie es sich anfühlt, bestohlen zu werden. Fand sie wohl nicht so witzig, oder warum hat sie wohl die Polizei gerufen?
Kommentar ansehen
25.04.2011 13:13 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Warpilein2: Warum sollte sie mittellos sein, offensichtlich gab es genug Wertgegenstände die der Käufer entwenden konnte. Somit müßte man mit einem Vollstreckungstitel schon noch was holen können.
Kommentar ansehen
25.04.2011 13:47 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
man sollte: ihm einen orden umhängen!

klasse aktion, auch vom richter, der hier ne geringe strafe angewendet hat, ganz aus kann er ja nicht

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
25.04.2011 16:59 Uhr von Animefreak
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer nicht hören will: muss eben fühlen :>
Kommentar ansehen
26.04.2011 09:56 Uhr von BW-MAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann das voll verstehen. habe auch mal 1200 € überwiesen, und das teil kam einfach nicht.
nach 3 monaten bin ich dann auch vorbei gefahren, um ihn mal zur rede zu stellen. weil er auf meine mails nicht mehr geantwortet hatte.
ich wollte mein geld zurück oder die ware nun haben.
beides hatte er nicht.
in meinen fall war aber nix aus der wohnung zu holen. das war schon ein armes würstchen.

ich frage mich ehrlich was solche leute mit dem geld immer machen, wenn die so viele über den tisch ziehen.

später habe ich dann erfahren, das er noch eine zweite wohnung hat. wo dann die guten sachen stehen.

anzeige habe ich natürlich dann auch erstattet. hat aber nix gebracht, außer noch mehr kosten, und schlechte laune.

letzendlich können solche leute weiter machen, und ich/wir bleiben auf den schaden sitzen.

ja schön, ich habe mein recht, aber das geld ist trotzdem nicht in meiner brieftasche. was ist das für ein scheiß ?

also mein fazit ist es, das man als betrüger besser lebt, als ein ehrlicher mensch.

[ nachträglich editiert von BW-MAN ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?