25.04.11 06:47 Uhr
 801
 

US: Obdachlose verhaftet, weil sie ihr Kind zur Schule schickte

33-jährige Obdachlose Tonya McDowell wurde vergangene Woche verhaftet, weil sie ihren Sohn zur Schule geschickt hat.

Ihr wird der Diebstahl in Höhe von 15,686 US-Dollar vorgeworfen: So hoch waren die Gebühren für die Schulausbildung ihres sechsjährigen Sohnes.

Hinzu kommt noch, dass der Babysitterin, bei der das Kind wohnhaft angemeldet war, die Wohnung gekündigt wurde, weil sie das Kind bei sich wohnen ließ und damit seine Ausbildung ermöglichte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Schule, Festnahme, Bildung, Obdachlose
Quelle: thestir.cafemom.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 08:05 Uhr von shadow#
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Tolles System Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
25.04.2011 09:19 Uhr von Bartist
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
USA: echt 1 A !

*ironie off*
Kommentar ansehen
25.04.2011 11:11 Uhr von IfindU
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Grundschulausbildung: kostet mehr als eine Universitätsausbildung hier? Kein Wunder, dass Bildung dort kein Allgemeingut ist...
Kommentar ansehen
25.04.2011 11:52 Uhr von delerium72