25.04.11 06:35 Uhr
 752
 

Neue Bankenkrise gemäß Europäischer Zentralbank möglich

Die EZB hält gemäß Aussagen des Chefvolkswirts Jürgen Stark eine neue Bankenkrise nach einer Umschuldungsaktion in einem schwachen Euroland für möglich.

Eine solche Krise könne dann schlimmer sein als die Bankenkrise nach der Lehman-Pleite. Dazu wäre es erforderlich, daß es in einem der schwachen Euroländer zu Umschuldungen kommt.

Die EZB hofft allerdings, daß sich die schwachen Euroländer extrem anstrengen, hart zu sparen, damit dies nicht so kommt. Die EZB habe allerdings in der Vergangenheit bereits vergeblich Reformen in Staatshaushalten angemahnt. Bereits das Aufweichen des Stabilitätspakts sei ein Fehler gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Krise, Schulden, EZB, Bankenkrise
Quelle: www.bullion-investor.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 06:35 Uhr von ROSROS
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant: Nunmehr sieht auch der Chefvolkswirt der EZB die Gefahr einer erneuten Bankenkrise. Dazu muß es nur in einem Land zu einer Umschuldung kommen. Wie bitte - ohne Umschuldung - soll Griechenland seine extremen Schulden denn sonst in den Griff bekommen... Bin ja mal gespannt, was da noch alles auf uns zukommt.
Kommentar ansehen
25.04.2011 07:03 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Wie bitte - ohne Umschuldung - soll Griechenland seine extremen Schulden denn sonst in den Griff bekommen..."

Ich denke mal durch Schuldenerlass XD
Kommentar ansehen
25.04.2011 08:01 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was das bedeutet: An den schwachen Euroländern verdienen die Banken derzeit nicht schlecht.
Wäre ja Schade wenn ihnen das Geld durch die Lappen geht und stattdessen beispielsweise in eine angeschlagene Volkswirtschaft fließt...
Kommentar ansehen
25.04.2011 08:31 Uhr von GoWithTheFlow
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was??? Die Bank Manager brauchen schon wieder Kohle für Ihre unrealistischen Gehälter? Ja toll, Global Players - das ich nicht lache. Warum nicht einfach ein paar Banken schließen, wenn das Unternehmen schon an die Wand gefahren ist. Ach so, ich vergaß - solche Manager kommen ja nicht mit dem Beantragen von Hartz4 und der zum Lebenserhalt gegebenen Summe klar.
Kommentar ansehen
25.04.2011 09:35 Uhr von sv3nni
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ich hör immer nur schuldenkrise fragt sich keiner wo die kohle bleibt ? es gibt soviel milliardäre wie noch nie!
Kommentar ansehen
25.04.2011 11:30 Uhr von Winneh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Grossen: werden immer einen Weg finden um an unser Geld zu kommen, schliesslich waren wir alle "Angstsparer"!

Wie lange diese Art der Politik wohl noch gut geht bevors mal knallt..
Kommentar ansehen
25.04.2011 20:03 Uhr von d.zabler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man sehen. Video über alle Zusammenhänge :-): http://www.youtube.com/...

Wirklich zum lachen präsentiert und mit Inhalt zum weinen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?