24.04.11 17:26 Uhr
 2.987
 

Hartz IV - Richtige Fragen und Antworten

Ewiger Streit um Hartz IV - selbst den Politikern sollte mittlerweile klar sein, dass dieses System nicht fehlerfrei funktioniert. 50 Milliarden Euro werden jährlich für Hartz IV ausgegeben.

Diese 50 Milliarden werden zwar ausgegeben, aber tatsächlich kommt noch nicht einmal die Hälfte bei den Arbeitslosen an. Das meiste schluckt der große Verwaltungsapparat und die Vielzahl privater Arbeitsvermittlungen.

Auf der anderen Seite werden jährlich 100 Milliarden Euro an Steuern hinterzogen. Trotzdem scheint dieser Fakt weniger zu stören als die 24 Milliarden Euro, die an Hartz-IV-Empfänger und ihre Familien gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GoWithTheFlow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Milliarde, Hartz IV, Frage, Amt, Antwort
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2011 17:42 Uhr von Hawkeye1976
 
+55 | -5
 
ANZEIGEN
24 zu 100 Milliarden: Jetzt dürfte wohl klar sein, wo in diesem Lande die wahren Schmarotzer zu finden sind.
Kommentar ansehen
24.04.2011 18:04 Uhr von Hawkeye1976
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Ist doch nicht verwunderlich, wenn die Partei der Steuerhinterzieher in der Regierung sitzt. Die wollen halt ihrere eigenen Klientel nicht ans Leder ....
Kommentar ansehen
24.04.2011 18:10 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2011 18:10 Uhr von Xeeran
 
+1 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2011 18:13 Uhr von Hawkeye1976
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Xeeran: "100 Milliarden werden aber von 40 Millionen Arbeitenden hinterzogen"

Kann man so schlecht sagen, da mit Sicherheit nur eine kleine Gruppe den Löwenanteil der Summe hinterzieht.
Kommentar ansehen
24.04.2011 18:53 Uhr von Xeeran
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Stimmt: natürlich. Aber ich kenne niemanden der dem Staat kein Schnippchen schlagen möchte, weil er die Besteuerung für ungerecht hält. Die Gutmenschen, die mir die Minuse geben, dürfen aber gerne das Gegenteil behaupten. Glaubwürdig ist das aber nur bei sehr sehr wenigen.
Kommentar ansehen
24.04.2011 19:04 Uhr von Hawkeye1976
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss die Realtionen sehen: Es ist allein schon moralisch anders zu bewerten, ob nun ein Geringverdiener den Staat dabei um 100 Euro behummst oder ein Spitzenmanager mal eben ne Million hinterzieht.
Kommentar ansehen
24.04.2011 19:05 Uhr von Sintho
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Xeeran: sagen wir´s mal so wenn 20% von deutschland 90% des gesamtvermögens halten, dann bleiben für die restlichen 80% nur noch 10% vermögen.
Und ob die 10% vermögen verteilt auf 80% aller brüger ausreichen um 100 Milliarden euro zu hinterziehn ist stark zu bezweifeln ^^

aber es ist eine schande das man in unserem staat immer nach unten staucht nie nach oben obwohl die wo unten sind eh ncihts mehr haben, aber da liegt das problem die haben nicht die mittle um sich zu wehren und wählen bringt schon lang nichts mehr denn sonnst hätten die das schon abgeschaft
Kommentar ansehen
24.04.2011 19:29 Uhr von GoWithTheFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nokia1234: Danke, für die weiteren Hinweise - aber wenigstens weiß ich jetzt, dass die Quellen besucht werden.
Kommentar ansehen
24.04.2011 22:14 Uhr von OliDerGrosse
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
es war schon immer leichter dem fast am boden liegendem noch einen drauf zugeben.
Kommentar ansehen
24.04.2011 23:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fragen: 1. Woher weiß man, dass 100 Milliarden an Steuern hinterzogen werden? Das kann bestenfalls eine (grobe) Schätzung sein, daher wohl auch der sehr runde Betrag.
2. Wie soll man das Hinterziehen dieser Beträge verhindern? Mehr Kontrollen? Andere? Bessere? Prämien für die, die Schwarzarbeiter verpfeifen? Ich gehe ja nun nicht davon aus, dass der Staat freiwillig auf diesen Betrag verzichtet.

Was mich mehr stört und wo ich mehr Verbesserungsbedarf sehe, ist der geringe Anteil von Hartz 4, der tatsächlich bei den Leuten ankommt. Weniger als die Hälfte ist da schon armselig.
Kommentar ansehen
25.04.2011 01:56 Uhr von Twaini
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
na dann: Zitat von Siel:
"Bei 10 Mio Hartzer sind das im durchschnitt 2.400€ im Jahr pro Kopf."

Also die Zahlen haben ja mal was,doch die Rechnung von Siel geht so nicht auf,denn 2400€ Pro Kopf bekommt niemand.

Aber anhand der Zahlen kann man in ungefähr entnehmen wieviel Arbeitslose es wirklich gibt, denn die ewig geschminkte Statistik stimmt ja nicht.

Was auch beeindruckend ist die Kosten für dummsdorf Maßnahmen, sprich reine beschäftigungstherapie Maßnahmen ohne jegliche Qualifikation dabei zu erwerben, dafür verbrennt man das Geld anstatt die Leutz zu Qualifizieren!!!!
Kommentar ansehen
25.04.2011 07:26 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Siel: Ich kann dir sagen,wie Schlotti jetzt wieder reagiert: Er erzählt wieder die alte Story,daß sein Chef mal eine Stelle ausgeschrieben hat und keiner der 10 Hartzer,die vom Amt hingeschickt wurden, Lust auf die Stelle hatte. Das reicht für unseren Forentroll,alle Hartzer pauschal als unwillig und faul zu verurteilen. Die Antwort zu der Frage nach den Arbeitsbedingungen (insbesondere die Art des Jobs und die Entlohnung) ist Schlotti uns übrigens immer noch schuldig.

Wahrscheinlich wedelt er sich daheim einen von der Palme,wenn er daran denkt,wie wir uns hier über seine geistige Beschränktheit aufregen. Mehr wird er auch nicht können.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
25.04.2011 07:32 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Twaini: Lies nochmal genauer. Es geht um 24Mrd,die pro JAHR an die rund 10 Mio Hilfsbedürftigen rausgehen. Macht statistisch 2400€ pro Jahr und Person. Aber natürlich ist das nur ein Durchschnitt...manche Personen kriegen mehr,andere weniger.
Kommentar ansehen
25.04.2011 09:54 Uhr von OliDerGrosse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant ist gerade auch die Diskusion um die Bildungsgutscheine.

Da sieht man wieder wie schön Stimmung gegen H4 Bezieher gemacht wird.
Kommentar ansehen
25.04.2011 11:54 Uhr von limasierra
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
wie lächerlich der vergleich ist 24 Mrd gehen an Hartz4-Leute, davon wohl 10 Mrd an Kein-Bock-Auf-Arbeit-Assis...

Wer zahlt dann noch freiwillig Steuern. Wenn man so manche Menschen sieht, die sich kaputt lachen, weil sie zu ihrem Lohn der Schwarzarbeit noch Hartz4-gehalt bekommen, dann sollte man sich mal fragen was hier schief läuft... Also wer sich ganz brav verhält und Steuern zahlt wie ein Depp verliert damit sehr viel Geld an Hohlköpfe, die es für sinnlosen Scheiß ausgeben...
Kommentar ansehen
25.04.2011 12:44 Uhr von rolf.w
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Nunja, über das Bildungspaket wurde viel berichtet, stimmt. Was jedoch selbst jetzt noch ungeklärt ist, ist die Anlaufstelle für dessen Beantragung. Man hat das Paket verabschiedet, ohne zu benennen, wer denn überhaupt dafür zuständig ist.
Es ist im Moment so, dass man einen formlosen Antrag bei der Familienkasse stellen kann, die diesen Antrag an die entsprechende Stelle weiterleitet, denn die Familienkasse erklärt sich erstmal für nicht zuständig.
Natürlich werden diese Stellen nicht einfach Geld überweisen, sondern wieder konkretisierte Anträge versenden. Also ist alles doppelt gemoppelt.
Was nutzen die ganzen Informationen, wenn es niemanden gibt, bei dem man die Anträge stellen kann?
Interessanter wäre die Frage, warum sich der Staat so darum reißt, diese Geld unter die Leute zu bringen.

Davon mal ab, die boomende Leiharbeitsbranche zeigt, dass es sehr wohl jede Menge arbeitswilliger Menschen gibt. Die Firmen leihen sich massig auch Facharbeiter aus, jedoch stellen sie keine ein. Was also soll sich da großartig ändern, wenn der Arbeitsmarkt geöffnet wird? Außer das weiter der Lohn gedrückt wird, denn die Leiharbeitsfirmen dürfen dann die Leute nach ihrem im Herkunftsland üblichen Lohn entlohnen und das soll so erstrebenswert sein?
Es ist alles eine große Lüge, die nur dazu dient, das Lohnniveau in Deutschland auf lange Sicht herunter zu drücken.
Kommentar ansehen
25.04.2011 18:32 Uhr von Brotmitkaese
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
JaJa: Immer auf die kleinen.

Was hier in Deutschland abgeht...wie im Mittelalter.Die Ärmsten werden getreten die mittelschicht wird abgeschafft und die Reichen bekommen alles im Arsch geschoben...
Kommentar ansehen
26.04.2011 00:37 Uhr von OliDerGrosse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schlottentieftaucher: "Noch mal zum mitschreiben. Ich habe keine Schulden und liege niemanden auf der Tasche.
Ich gehe auf Arbeit und war noch nie arbeitslos, "

Ich wünsche dir das es so bleibt.

"leiste ich mit meinen Abgaben einen Teil, den Hartzern den Lebensunterhalt und die Wohnung zu finanzieren."

Die etwa 5-7€ im Monat würden dich eh nicht reicher machen.

"Es gibt auch keine 10 Millionen Hartzbezieher, woher hat Siel diese Informationen? "

Wenn man alle Aufstocker und Zwangsmaßnahmen Teilnehmer dazu zählt kommt das schon fast hin.
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:48 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@OliDerGrosse: Die Zahl derer,die in irgendeinerweise vom Sozialsystem leben (d.h. Hartz IV,aufstockende Leistungen oder auch Leistungen nach dem Bildungspaket),wird sogar von der BA selbst genannt.
Denn die gibt nicht nur die offizielle Arbeitslosenstatistik heraus,sondern auch eine Monatsstatistik. Demnach bekamen im März 2011 5,3 Mio Erwerbsfähige Leistungen nach dem SGB. Zu den Erwerbsfähigen gehören allerdings keine Kranken, Kinder und Rentner mit Grundsicherung. Ebensoweng wie 1,3 Mio Menschen,die gerade in irgendwelchen Maßnahmen der Jobcenter/Arbeitsagenturen stecken. 2,5 Mio Kinder haben Anspruch auf´s Bildungspaket. Macht zusammen schon 9,1 Mio Leute,die irgendwie vom SGB profitieren.Und da sind noch keine Kranken und Rentner mit Grundsicherung einberechnet (für die Zahl derer gibt die BA keine Zahlen raus). Mit rund 10Mio "Profiteuren" liegt man also gar nicht so schlecht. Genaugenommen müsste man auch sämtliche Amtsmitarbeiter und die der Sinnlosindustrie mitrechnen,da auch diese in gewisser Weise vom Sozialsystem leben.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?