24.04.11 16:24 Uhr
 521
 

Portugals Finanzsituation noch schlechter als erwartet

Rund 80 Milliarden Euro EU-Hilfe will Portugal haben, um das Land zu sanieren. Im Rahmen der Finanzüberprüfung kam nun heraus, dass es um die finanzielle Situation des maroden Staates schlechter steht, als bislang angenommen.

Hatte man bislang gedacht, das portugiesische Haushaltsdefizit habe 2010 nur 8,6 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt betragen, so weiß man nun, dass sogar 9,1 Prozent Neuverschuldung erreicht wurden. Grund sind öffentlich-private Partnerschaften.

Portugal muss sein Haushaltsdefizit dieses Jahr auf 4,6 Prozent drücken. Langfristig ist für den gesamten Euro-Raum eine Neuverschuldung von unter drei Prozent der Wirtschaftsleistung pro Jahr vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Portugal, Sanierung, Überprüfung, Finanzsituation
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2011 16:24 Uhr von KingPR
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Dann pumpen wir eben noch ein paar Millärdchen rein, wir habens ja -.- Dumm nur, dass die Oberen ein vereintes Europa haben wollen und wir deshalb kein Land den Bach runter gehen lassen können und stattdessen hunderte Milliarden an Bürgschaften für bankrotte Länder übernehmen müssen.
Kommentar ansehen
24.04.2011 21:27 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum überrascht mich das jetzt nicht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?