24.04.11 16:15 Uhr
 5.307
 

Durchbruch bei den Brennstoffzellen

Bislang bestand das Problem der Brennstoffzellen darin, dass sie mit teurem Platin ausgestattet sein mussten, damit eine optimale Leistung erbracht werden konnte. US-Forscher haben jetzt einen Katalysator entwickelt, der das teure Edelmetall erfolgreich ersetzen kann.

Im Fachmagazin "Science" beschreiben die Forscher, dass sie Rußpartikel miteinander vernetzt, sie mit der organischen Verbindung umhüllt und schließlich Teilchen aus Eisen und Kobalt hinzugefügt haben. Bei Temperaturen bis zu 1.000 Grad Celsius entstand der Katalysator, der bereits als Prototyp getestet wird.

Versorgt mit Wasserstoff und Sauerstoff konnten die Zellen hohe Leistungen von mehr als einem halben Watt pro Quadratzentimeter bei elektrischen Ausgangsspannungen von bis zu einem Volt erzeugen. Damit ist die Effizienz vergleichbar mit Platinbrennstoffzellen, die Haltbarkeit beträgt 700 Stunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: handstand
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leistung, Durchbruch, Brennstoffzelle, Platin
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2011 18:30 Uhr von NoGo
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
700 Stunden: A bissl wenig oder? Da geht noch einiges an Forschung ins Land, bis die auf mehrere 1000 Stunden kommen. Ansonsten eine gute Nachricht.
Kommentar ansehen
24.04.2011 19:33 Uhr von Clemens1991
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Brennstoffzellen: sind grundsätzlich eine gute Sache, aber es muss natürlic