24.04.11 16:09 Uhr
 257
 

Ahaus: Unbekannte legen 50 kg schweren Stein auf Straße - Keine Verletzten

Auf der Straße 31 im Münsterland haben Unbekannte einen schweren Stein gelegt. In Höhe der Stadt Ahaus passierte die Tat. Sie wurde in der Nacht auf Samstag begangen.

Der Stein ist laut Polizei 50 Kilogramm schwer. Wie er dorthin transportiert wurde, ist nicht bekannt. Eine Autofahrerin wurde von dem schweren Stein überrascht und leitete eine Vollbremsung ein.

Sie kam jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und prallte gegen den Stein. Die 60-Jährige erlitt keine Verletzungen. Die Täter flüchteten nach der Tat. Auf rund 5.000 Euro wird der Sachschaden beziffert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kossi.D
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Autobahn, Stein, Unbekannte, Ahaus
Quelle: nrw.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts
Jesus war ein halb Asiate halb Afrikaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2011 16:09 Uhr von Kossi.D
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist kein Spaß mehr sondern ein schwerer Eingriff in den Straßenverkehr. Da hätte sonst was passieren können. Hoffentlich werden die Täter gefasst und ordentlich bestraft.
Kommentar ansehen
24.04.2011 16:11 Uhr von moegojo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin wohl noch nicht fit ich hab irgendwie 50kg schweres schwein gelesen -.-
Kommentar ansehen
24.04.2011 23:06 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn mir mal so ein Saukopf, der die Steine auf die Fahrbahn legt oder sonstwie Zeugs von der Brücke wirft, unterkommt, kriegen die Mythbusters nen neuen Mythos zu testen...

"Can a human be fold 9 times?"
Kommentar ansehen
24.04.2011 23:11 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Hälfte der News ist frei erfunden! WTF? Das war nicht auf der Autobahn sondern auf einer Straße in der Innenstadt.
Wie er dahin transportiert wurde ist auch nicht unbekannt - er stammt aus der Straßenrandbepflanzung und ist wohl kaum gesprungen...
"Die Täter flüchteten nach der Tat" ist eine unnötige Dramatisierung, da weder bekannt ist ob es ein oder mehrere Täter waren weil niemand gesehen wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?