24.04.11 14:35 Uhr
 216
 

Österreich: Bild von Gustav Klimt kehrt zu seinem rechtmäßigen Besitzer zurück

Das Bild "Litzlberg am Attersee" von Gustav Klimt, das sich derzeit im Besitz des Salzburger Museums der Moderne befindet, wird an die Erben der Frau zurückgegeben, die 1941 nach Polen deportiert wurde, wo sie kurz danach starb.

Georges Jorisch, der in Kanada lebt, konnte überzeugende Beweise dafür erbringen, dass das Gemälde, dessen Wert sich auf 30 Millionen Euro beläuft, vor dem zweiten Weltkrieg seiner Großmutter Amalie Redlich gehörte.

Georges Jorisch, der damals zehn Jahre alt war und mit seinem Vater nach Brüssel fliehen konnte, wo er sich zwei Jahre lang vor den Nazis versteckte, hat versprochen dem Museum 1,3 Millionen Euro zu spenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Österreich, Rückkehr, Besitzer, Gustav Klimt
Quelle: www.telegraph.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2011 08:03 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Kunstwerk das für die Öffentlichkeit verloren geht...
Kommentar ansehen
01.05.2011 11:19 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muß nicht sein aber für die Öffentlichkeit in Europa.

Es könnte nun in Amerika ausgestellt werden.


.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?