23.04.11 10:49 Uhr
 5.356
 

Playstation Network: Anonymous will mit dem Ausfall nichts zu tun haben (Update)

Seit mehreren Tagen ist nun das Playstation Netzwerk nicht erreichbar und wird wohl, nach Sony-Angaben, auch noch eine Weile nicht erreichbar bleiben (ShortNews berichtete).

Sony führt die Ausfälle auf technische Probleme zurück. Aber viel User denken, dass das Aktionsnetzwerk Anonymous eventuell dahinter stecken könnte.

Grund für die Annahme sind die Angriffe von Anonymous, die Anfang April gegen Sony durchgeführt, aber auch gleich wieder vorläufig eingestellt wurden. Nach Angaben von Anonymous gehen die derzeitigen Probleme bei Sony nicht vom Aktionsnetzwerk aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Netzwerk, Ausfall, Anonymous, PlayStation Network
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2011 12:48 Uhr von brezelking
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Anonymous: Anonymous kann garkeine Angaben gemacht haben, weil Anonymous in keiner Form eine organisierte Gruppe darstellt.

Schon garnicht ist es ein Aktionsnetzwerk.

Es gibt Leute die sagen sie gehören Anonymous an.
Die im Namen von Anonymous Aktionen durchführen.

Teilweise in kleinen Gruppen organisiert.

Aber es gibt nunmal kein Netzwerk dahinter, sondern Leute die sich selbst einfach zu Anonymous angehörig bezeichnen.

Von daher kann es auch keine Angabe von Anonymous geben dass Anonymous nichts damit zu tun hat.

Es wird immer wieder dargestellt als handele es sich hierbei wirklich um eine Gruppe die eine Gewisse Struktur und Kommunikation pflegt.
Kommentar ansehen
24.04.2011 12:26 Uhr von maretz
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
naja: nur ist die Frage ob sich die Leute damit einen Gefallen tun. Als die PS3 geknackt wurde hat man schon gesehen das viele Spieler das gar nicht so toll fanden -> weil dadurch eben Kopierschutzmaßnahmen aufgekommen sind.

Jetzt haben die Leute das PSN abgeschossen - ok. Gute Leistung - und die Spieler stehen doof da weil die plötzlich nicht mehr auf einige Spiele zugreiffen können. Und weil man seine Kreditkarte ggf. erstmal killen kann - wenn man die entsprechenden Daten da hinterlegt hat.

Von daher: Sorry - ich finde diese Aktionen zimlich bescheuert. Denn die Leute treffen da die falschen - und stellen sich selbst damit ins Abseits. Es ist ja schön wenn die zeigen wollen das die was auf dem Kasten haben - nur treffen die nicht unbedingt Sony sondern den normalen Anwender der seine Konsole ganz einfach nur für ne Runde daddeln nutzen möchte.
Kommentar ansehen
24.04.2011 14:57 Uhr von Azureon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Es wird immer wieder dargestellt als handele es sich hierbei wirklich um eine Gruppe die eine Gewisse Struktur und Kommunikation pflegt."

Und genau das ist die Absicht dahinter. Anonymous wird permanent versucht in eine Schublade zu bringen um es als etwas fassbares zu deklarieren, anders können sie damit nicht umgehen. Aber es zeigt auch wie mächtig einfach eine Idee sein kann.
Kommentar ansehen
24.04.2011 15:33 Uhr von Zerodime
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@maretz: Der Witz. Der Witz an der Sache ist doch den Kunden zu ´schaden´. Genauso wie bei Bahnstreiks soll dem Kunden gezeigt werden, das das Unternehmen nichts taugt. Sinn soll sein das die Leute nicht mehr bei Sony einkaufen.
Das ist der Sinn dahinter, ob es wirklich den gewünschten Erfolg hat ist die nächste Frage.
Kommentar ansehen
24.04.2011 20:36 Uhr von MadAxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch praktisch für Sony: immer wenn mal was nicht funzt am PSN , dann können die einfach sagen" Anonymous ist schuld" , selbst wenns mal an den eigenen Leuten liegt :-)
Kommentar ansehen
24.04.2011 21:40 Uhr von maretz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Zerodime: Wenn das der Sinn dahinter ist - sorry, dann sind die "Hacker" zimlich dämlich und würden das Klischee des Computerhackers (irgendwo allein mit ner Pizza und ohne Freunde nur am Computer am rumtoben) wohl zimlich erfüllen. Frage mal die Bahn-Kunden ob die Verständnis dafür haben das Leute streiken weil die nicht dasselbe für den Job bekommen wie andere. Der großteil wird da sagen das die KEIN Verständnis haben - denn auch die Bahnmitarbeiter wussten bei Vertragsunterzeichnung was die Verdienen werden. Und die haben trotzdem unterschrieben. Wenn jemand der meinen Job in ner anderen Firma macht mehr verdient - meinst du ich kann deshalb streiken?

D.h. genau wie bei der Bahn holen sich die Leute den Unmut selbst ins Haus. Nur: Bei der Bahn kann ich als Kunde nix machen. Was passiert aber bei nem Hacker? Wenn da jemand genervt ist und mitbekommt das der Freund X eines Freundes daran beteiligt ist -> dann ist es nur eine Frage des Geldes und schon wird die Person an Sony schön verraten. Und jetzt überlegen wir mal - was meinst du was dieser Serverausfall für Sony an Kosten verursacht (sowohl finanzieller Schaden als auch Rufschädigungen). Wenn die also EINEN Namen haben und dem was nachweisen können - was glaubst du was die machen werden?

Von daher: Ich hoffe das die noch andere Motive haben - auch wenn ich die nicht direkt sehen kann... Denn ansonsten sind es m.E. einfach nur Deppen...
Kommentar ansehen
25.04.2011 02:47 Uhr von dinexr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kollektiv, hihi: "Und genau das ist die Absicht dahinter. Anonymous wird permanent versucht in eine Schublade zu bringen um es als etwas fassbares zu deklarieren, anders können sie damit nicht umgehen. Aber es zeigt auch wie mächtig einfach eine Idee sein kann."

Genau, und das wunderbar schöne daran ist, dass diese Flitzpiepen, solange sie einer Gruppe hinterherrennen, nicht weit kommen werden :)

@maretz
"Wenn das der Sinn dahinter ist - sorry, dann sind die "Hacker" zimlich dämlich und würden das Klischee des Computerhackers (irgendwo allein mit ner Pizza und ohne Freunde nur am Computer am rumtoben) wohl zimlich erfüllen."

Hä? Wo ist da jetzt der Zusammenhang? Also ein Hacker, der was hackt, was wen nervt, ist deswegen automatisch n Pizza verschlingendes Kellerkind? Najut, weiß man doch immerhin, wieviel die Leute, die solche Klischees pflegen, auf dem Kasten haben :)

Und im weiteren - was glaubst du denn, wer da wen verpetzen soll? Oder wessen Name da nachgewiesen werden soll? Du stellst dir die ganze Geschichte ein wenig zu einfach vor.

Zum Thema selbst: Ich glaub, wenn wer von Anonymous dahinter stecken würde, hätte er daraus kein Geheminis gemacht.
Kommentar ansehen
25.04.2011 08:56 Uhr von maretz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@dinexr: Der Zusammenhang zwischen Kellerkind usw. ist ganz einfach: Nen halbwegs intelligenter Hacker wird seine Angriffe intelligent vornehmen - und nicht nur Leute treffen wollen die eben nichts dafür können (denn die Anwender des PSN können nunmal nichts für die Aktionen von Sony - können aber dafür derzeit nicht spielen und noch einige andere Funktionen nicht nutzen...).

Woher du jedoch wissen möchtest was ich "auf dem Kasten habe" ist mir nicht so ganz klar...

Und ich stell mir das zu einfach vor? Das haben schon einige andere gedacht - die plötzlich mit vielen Schulden da gestanden haben... Glaubst du das nen Hacker was anderes ist als nen gewöhnlicher Verbrecher in der Hinsicht? Nehmen wir an das Sony nach diesem Vorfall mal eben ne Belohnung von 100.000 Euro auf den Hacker aussetzt (bzw. auf die Gruppe). Was meinst - würdest du jetzt wirklich noch darauf wetten das niemand denjenigen verrrät? Was passiert bei 200.000 Euro? Für Sony ist das Geld kein Problem - die setzen das so wieder bei der Steuer als aussergewöhnliche Ausgabe ab - und wieviele Leute kennst du die dich für 200.000 Euro wohl problemlos ans Messer liefern würden (das müssen ja nicht mal deine Freunde sein - sondern dein Freund erzählt nem Freund das du das gemacht hast... Der gibt das ganze dann weiter - und schon haben die Ermittler schonmal einen guten Anhaltspunkt wonach die gucken können...). Und im Zweifel gilt m.E. sogar: Wenn jemand mit viel Geld kommt - ich möchte meine Hand nicht dafür ins Feuer legen das da nicht auch dürftige Beweise schon ne Hausdurchsuchung erlauben würden...

Von daher halte ich das ganze für zimlich dämlich... Man trifft halt die falschen - und da hört üblicherweise das Verständnis auf
Kommentar ansehen
25.04.2011 15:54 Uhr von dinexr