22.04.11 16:11 Uhr
 5.136
 

Russland: Verschleppter Kaspersky-Sohn wieder frei

Der entführte Kaspersky-Sohn ist wieder bei seinen Eltern. Der Junge war vergangenen Dienstag verschleppt worden. (ShortNews berichtete)

Sein Vater, der Software-Entwickler Eugene Kaspersky, musste für seine Freilassung angeblich eine Summe von drei Millionen Euro Lösegeld zahlen.

Kaspersky, einer der Gründer von Kaspersky Lab, zählt zu den 125 reichsten Menschen in Russland. Sein Vermögen wird auf knapp 800 Millionen Euro geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yanki
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Sohn, Entführung, Eugene Kaspersky
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2011 16:25 Uhr von KamalaKurt
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2011 16:59 Uhr von BadBorgBarclay
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: das Geld(wenn Bargeld) wird den Entführern nichts nützen. Wenn man sich die Scheinnummern rausschreibt würde man sie erwischen sobald sie das Geld in Umlauf bringen.
Kommentar ansehen
22.04.2011 17:02 Uhr von Wolfi4U
 
+21 | -17
 
ANZEIGEN
Kaspersky Internet Security bald auch mit Verschleppungsschutz.
Kommentar ansehen
22.04.2011 17:28 Uhr von KnorkeKiste
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
er ist nich unter den 125 reichsten sondern er ist der 125. reichste

[ nachträglich editiert von KnorkeKiste ]
Kommentar ansehen
22.04.2011 18:14 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ihr habt ja Recht wenn sie das Geld sofort auf den Markt bringen, fällt dies auf. Wenn sie schlau sind und das Geld nur scheibchenweise ausgeben, dann können sie ihr Leben lang davon zehren, ohne nochmals arbeiten zu müssen.

Wohnsitzwechsel, ein nicht so aufwendiges Leben und schon kann ihnen keiner etwas machen, oder haben alle Geschäfte in Russland eine Liste der nummerierten Scheine?
Kommentar ansehen
22.04.2011 18:34 Uhr von wally611
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: Alle Geschäfte haben keine Liste der Scheine....
.....aber da gibt es auf solche Sachen "spezialisierte Firmen"
die das Geld intensiv suchen werden ............
Kommentar ansehen
22.04.2011 18:39 Uhr von Seridur
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
immerhin: muss man den entfuehrern zugestehen, dass sie zu ihrem wort stehen und den jungen wirklich freigelassen haben.
Kommentar ansehen
22.04.2011 22:00 Uhr von Wolfi4U
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer: soll die russische newseite lesen können du hans

[ nachträglich editiert von Wolfi4U ]
Kommentar ansehen
22.04.2011 22:17 Uhr von megamanxxl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn mir nen Programm verloren geht, installier ich das neu^^
Kommentar ansehen
23.04.2011 03:06 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warpilein2 Übersetzungsprogramme, die ganze Sätze verarbeiten taugen nichts. Ich mache mir nicht die Mühe und Gedanken, damit hier ein sinnvoller Beitrag dabei herauskommt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?