22.04.11 13:48 Uhr
 835
 

Falsche Berichterstattung um Mädchen, das Japan-Katastophe angeblich vor einem Jahr malte

SN berichtete bereits von der 16-jährigen Monja, der sowohl in der "Fuldaer Zeitung" als auch in der "Bild" nachgesagt wurde ein "nahezu hellseherisches" Bild vor einem Jahr gemalt zu haben. Das Mädchen habe angeblich die Katastrophe von Japan gezeichnet.

Auf dem Bild sind allerdings auch Eisbären, tote Bäume und ein Tornado zu sehen. Die "Fuldaer Zeitung" schrieb in ihrem Artikel auch, warum all diese Dinge zu sehen sind. Das Mädchen hatte nämlich an dem Wettbewerb "Mach dir ein Bild vom Klima" teilgenommen.

In ihrem Bild brachte sie unter anderem die Tsunamikatastrophe von 2004 unter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Japan, Mädchen, Berichterstattung
Quelle: www.bildblog.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2011 15:39 Uhr von LhJ
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
das war eigentlich jedem, der sich dieses künstlerisch höchst anspruchsvolle Bild angesehen hat, bereits im Vorfeld klar.
Aber naja.. hauptsache das ein oder andere Blatt konnte nochmal irgendwas neues über die Katastrophe in Japan berichten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?