22.04.11 12:27 Uhr
 682
 

Berlin: 34-Jähriger mit Axt stürmt Jobcenter

Ein 34-jähriger Mann hat am Donnerstagvormittag in den Räumlichkeiten des Job-Centers Berlin-Tempelhof randaliert. Nachdem ihm Mitarbeiter einen abschlägigen Bescheid mitgeteilt hatten, kehrte er etwa eine Stunde später mit einer Axt ausgerüstet in die Räumlichkeiten der ARGE auf der Wolframstraße zurück.

Dabei zerlegte er zum Schrecken der Bediensteten kurzerhand das Büro-Inventar. Beim Verlassen der Behörde schlug er mehrere Glastüren ein. Die mittlerweile gerufene Polizei konnte den Mann jedoch ohne Widerstand festnehmen. Nach dem Verhör wurde der Mann wieder freigelassen.

Doch schon am späten Nachmittag wartete der Mann mit einem erneuten Besuch bei der ARGE auf und drohte einem Security-Mitarbeiter, beim nächsten Mal mit einem Maschinengewehr aufzulaufen. Daraufhin verbrachte ihn die Polizei vorübergehend in eine Klinik, mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Randale, Jobcenter, Axt
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2011 13:17 Uhr von ChaosKatze
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
oha: endlich mal einer, der sich wirklich wehrt *guck*
Kommentar ansehen
22.04.2011 15:28 Uhr von Earaendil
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
So viele drohen nur der hat´s durchgezogen!
Kommentar ansehen
22.04.2011 16:40 Uhr von GoWithTheFlow
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wow!!! Natürlich hält es auch der Spiegel nicht für nötig, zu recherchieren und darüber zu berichten, inwieweit der Mann durch den abschlägigen Bescheid des JobCenters in eine für ihn existenbedrohende Situation geraten sein könnte. Leiter eines Arbeitsamts:"Unser Job ist nicht die Arbeitsvermittlung, sondern die ALG-Verwaltung, und Statistik." Ich hab da auch so meine Erfahrungen gemacht – zynische, bösartige Kommentare, wenn man sich um Information zu Weiterbildung oder Jobausschreibungen informieren will. Naja, wenigstens hatte er einen persönlichen Termin, meiner geht weder ans Telefon, noch ruft er zurück, noch vergibt er Termine.
Kommentar ansehen
22.04.2011 17:55 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Egal ob mein posting gecancelt wird oder nicht, aber die 4 ersten Poster sind für mich himmelhochjauchzende Idioten.

Endlich haben sie einmal einen Menschen richtig beurteilt und ihm ein abschlägige Mitteilung überbracht. Sie haben im Vorraus gesehen welch ein unvernüftiger Mensch versucht eine Arbeitsstelle zu bekommen.

Bestürzend ist nur wie unsere Polizei reagiert.
Kommentar ansehen
23.04.2011 11:35 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
... in der Quelle steht, daß der Typ Umzugshilfe beantragt hatte und diese abgelehnt wurde. Wer weiß, wozu er umziehen mußte. Vielleicht wegen einem Jobangebot? Also dann hätte ich echt Verständnis, wenn da einer austickt.

Davon abgesehen, wenn man mitbekommt, wie die Sacharbeiter mit den Arbeitslosen umgehn und was für blöde Sprüche die denen an den Kopf werfen, muß man sich eigentlich wundern, das nicht schon längst mehr Arbeitslose da ausrasten.
Kommentar ansehen
27.04.2011 17:51 Uhr von rs1957
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte die Original-Quelle lesen, warum er einen abschlägigen Bescheid bekommen hat. Umzugshilfe (was hier der Grund sein soll) wird nämlich keine gewährt, es sei denn man kann eine Arbeit an dem Ort nachweisen.

Er hätte den Weg des Widerspruchs gehen sollen, meist bewirken die nämlich genau das Gegenteil von den Bescheiden, weil da nämlich mehrere den Antrag nochmals prüfen.

Trotzdem bin ich NICHT gegen manche Kommentare der Vorgänger. Es ist nämlich schrecklich, das ein einziger Mitarbeiter im JobCenter, ArbeitsAmt oder Arge - oder wie immer die sich nennen wollen - über Wohlwollen oder Niedergang eines Empfängers bestimmen kann.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?