22.04.11 11:59 Uhr
 363
 

TK: Schwangere sollten sich gegen Keuchhusten impfen lassen

Die Techniker Krankenkasse (TK) rät schwangeren Frauen, die in den letzten zehn Jahren nicht gegen Keuchhusten geimpft wurden, dies bis spätestens vier Wochen vor der Geburt des Kindes nachzuholen.

Die Impfung der Mutter bietet dem Säugling den besten Schutz gegen Keuchhusten, weil die neu geborenen Kinder in den ersten zwei Monaten dagegen noch keine Impfung erhalten dürfen.

Nach Angaben der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) ist Keuchhusten schon lange keine Krankheit mehr, die nur Kinder befallen kann. Jugendliche sowie auch Erwachsene sind auch immer öfter von dieser Krankheit betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfung, Schwangere, Empfehlung, Keuchhusten
Quelle: www.gesundial.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2011 13:22 Uhr von sweetmami27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei aller Liebe: Aber ich bin selber schwanger und weiß daher das man als Schwangere sehr sehr vorsichtig ist was sowas angeht. Es wird Schwangeren auch empfohlen sich gegen Grippe impfen zu lassen und es lässt trotzdem keine machen. Man hat in der Schwangerschaft einfach viel zuviel Angst vor den Nebenwirkungen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?