22.04.11 10:51 Uhr
 257
 

Niederlande: Telefonkonzern KPN will bis zu 5.000 Arbeitsplätze abbauen

Der niederländische Telefonkonzern KPN teilte mit, dass man ein Viertel der Arbeitsplätze in den Niederlanden streichen möchte. Betroffen wären demnach 4.000 bis 5.000 KPN-Mitarbeiter.

Wie KPN-Chef Eelco Blok mitteilte, sollen durch die Arbeitsplatzreduzierung die Ausgaben des Telefonunternehmens wesentlich gesenkt werden. Betriebsinterne Vorgänge, die momentan noch von fest angestellten Arbeitskräften durchgeführt werden, will KPN künftig auslagern - auch ins Ausland.

Die zunehmende Nutzung von Social Media und mobilen Anwendungen hat zu einer Verringerung des Telefon-und SMS-Verkehrs geführt. Dies sei mit ein Grund für die Gewinnrückgänge. Die Reaktion auf die verschlechterte Gewinnprognose vom Donnerstag war ein Kursfall der KPN-Aktie um sieben Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Niederlande, Telefon, Arbeitsplatz, Konzern, Abbau
Quelle: www.rnw.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2011 11:01 Uhr von