22.04.11 10:18 Uhr
 248
 

Thailand: Kämpfe an der Grenze zu Kambodscha - vier Soldaten getötet

Bei den lang anhaltenden Grenzkonflikten (ShortNews berichtete mehrmals) an der Grenze zu Kambodscha, sind am Freitagmorgen mindestens vier thailändische Soldaten getötet und einer schwer verletzt worden. Berichte über Opfer unter der Zivilbevölkerung gibt es keine.

Sirijan Ngathong, Sprecher der thailändischen Armee, berichtet, dass es zu neuen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Ländern gekommen wäre, weil man vor zwei Tagen Truppenbewegungen auf kambodschanischem Gebiet bemerkt habe.

Angeblich haben die kambodschanischen Truppen ihre schweren Waffen in der Nähe von Prasat Ta Kwai aufgestellt. Die thailändische Seite hatte am Freitag Kambodscha aufgefordert, die Waffen wieder zu entfernen. Die Thailänder wurden daraufhin unter Beschuss genommen, heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Soldat, Thailand, Grenze, Kambodscha
Quelle: www.nationmultimedia.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2011 16:04 Uhr von tutnix
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
truppenbewegungen: im eigenen land sollen schonmal vorkommen. mal sehen wann die thailänder begreifen, das man sowas als nachbarland tolerieren muss.
Kommentar ansehen
22.04.2011 23:39 Uhr von GanxtaKilla
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Genau und dass 4 Soldaten getötet werden soll auch schon mal vorkommen und muss toleriert werden....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?