22.04.11 07:51 Uhr
 342
 

US-Forscher: Marsatmosphäre war früher dichter und staubiger als angenommen

Nach einen großen Fund von Trockeneis am Südpol unseres Nachbarplaneten Mars, gehen US-Wissenschaftler jetzt davon aus, dass die Atmosphäre auf dem roten Planeten viel dichter und staubiger war, als bisher angenommen.

Bilder der Sonde "Mars Reconnaissance Orbiter" zeigen, dass am Südpol des Planeten 30 Mal mehr gefrorenes Kohlendioxid lagert, als bisher angenommen wurde.

Die Forscher gehen davon aus, dass zur Zeit, als der Mars noch eine gekippte Rotationsachse hatte und damit mehr Sonnenlicht auf die Pole des Mars fiel, das Eis geschmolzen war. Demnach war die Atmosphäre dichter und es dürfte auch mehr Sandstürme gegeben haben. Noch mehr flüssiges Wasser wäre möglich gewesen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Mars, Planet, Atmosphäre, Marsatmosphäre
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?