21.04.11 20:58 Uhr
 1.568
 

Ebbe im Bodensee

Durch ausbleibende Niederschläge und fehlendes Tauwasser aus der frühjährlichen, alpinen Schneeschmelze ist der Pegelstand des Bodensees momentan sehr niedrig. In Konstanz wurde ein Pegelstand von 2,85 Metern gemessen, Tendenz fallend.

17,5 Liter Regen, bei normalerweise um die 68 Liter, fallen für den April ebenfalls sehr gering aus. Auch die Wassermengen, welche sonst im Frühjahr aus den Alpen über den Rhein in den Bodensee fließen, sind dieses Jahr außergewöhnlich dünn, da auch das Gebirge weniger Niederschlag abbekam.

Sollten die Niederschläge weiterhin so gering ausfallen, drohen dem Schifffahrtsbetrieb auf dem Bodensee starke Einschränkungen. Manche der derzeit aufgrund von Niedrigwasser bereits nicht mehr befahrbaren Strecken werden vorübergehend durch Busse im Ersatzverkehr übernommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LLCoolJay
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Regen, Bodensee, Niederschlag, Ebbe
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 20:58 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
So ist es manchmal wenn die Zahlen stimmen müssen.
Dann wird auf jeden Cent geschaut und vollkommen natürliche aber nicht regelmäßige Ereignisse erscheinen dann wie Katastrophen.
Eben weil man sich nicht vorbereitet hat.


So. Dachte ich versuchs auch mal mit ner News ;-)
Kommentar ansehen
21.04.2011 23:16 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Kommentator: Die Fähr- und Bootsunternehmen sehen in der "Ebbe" eine stark geschäftsschädigende Flaute.
Anstatt Rücklagen zu bilden um diese natürlichen Ereignisse auszugleichen versucht man es so darzustellen als hätte man damit gar nicht rechnen müssen und das Geld für den Ersatzverkehr muss nun aus hart erkämpft werden.


Das steht so NICHT in der News. Das ist meine persönliche Meinung.
Kommentar ansehen
22.04.2011 00:40 Uhr von eichlober
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Manche der derzeit aufgrund von Niedrigwasser bereits nicht mehr befahrbaren Strecken werden vorübergehend durch Busse im Ersatzverkehr übernommen."
Heißt das, die Busse fahren jetzt dort, wo normalerweise die Schiffe fahren???

/ironie off

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?