21.04.11 14:52 Uhr
 402
 

USA: Anschlag auf die USS Cole - Todesstrafe für den Drahtzieher gefordert

Im Oktober 2000 wurden bei einem Attentat auf die USS Cole 17 Menschen getötet.

Der Drahtzieher Abdel Rahmin al-Nashiri, ein saudischer Staatsbürger, befindet sich im Straflager Guantánamo Bay und soll dort vor ein Militärgericht gestellt werden.

Das US-Verteidigungsministerium will bewirken, dass die Todesstrafe für den Angeklagten ausgesprochen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Anschlag, Todesstrafe, Drahtzieher
Quelle: www.antenne.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2011 11:47 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uiii Schon 9 Jahre nach seiner Gefangennahme wollen sie ihn vor ein Gericht stellen? Ist es wirklich schlau sowas zu übereilen?
Terrorist hin oder her, mit diesem Verhalten begeben sie sich auf ein ähnliches Niveau wie die Leute gegen die sie angeblich kämpfen. Wenn man ein Rechtsstaat sein will sollte man sich auch entsprechend verhalten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?