21.04.11 14:11 Uhr
 778
 

Sommerwetter: Deutschland trocknet aus - Waldbrandgefahr auf Stufe 2

Das lang anhaltende, trockene Wetter lässt die Flüsse in Deutschland austrocknen. Zudem sind die Wälder sehr trocken, sodass die Waldbrandgefahr vom Deutschen Wetterdienst (DWD) auf Stufe zwei erhöht wurde.

Warnung vor Waldbränden gibt es auch vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) in den Wetterberichten. Der WDR berichtete, dass die Waldbrandgefahr so hoch wie im August sei. Besonders die Wasserstraßen im Westen trocknen aus. Um 50 Prozent seien die Pegelstände im Westen gesunken, teilte WetterOnline mit.

In Oeventrop ist die Ruhr nur noch 29 Zentimeter tief. Auch der Rhein trägt wenig Wasser. Eine Entspannung der Situation ist nicht in Sicht. Der DWD sagt weiter viel Sonne und warme Temperaturen voraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kossi.D
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Feuer, Wetter, Waldbrandgefahr
Quelle: www.xity.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 14:23 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hach, canceld ;)

[ nachträglich editiert von Sir.Locke ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 15:28 Uhr von NGen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
*prust*: es ist gerade einmal ne woche leicht wärmer. was kommen dann für nachrichten im sommer, wenn es wirklich wochenlang anhaltend heiß ist.
Kommentar ansehen
21.04.2011 15:29 Uhr von Sephfire
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
einfach herrlich das wetter :)!
Kommentar ansehen
21.04.2011 15:29 Uhr von lesender
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist schon etwas sehr "Bild": aber die News ist sehr interessant.
@Funk-a-tronic: es sollte schon interessiern. Den ab einer bestimmten Waldbrandwarnstufe ist das betreten der Wälder verboten.
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:25 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
zitat: "Der DWD sagt weiter viel Sonne und warme Temperaturen voraus."

na das ist doch mal eine schöne neuigkeit. freut mich. endlich mal trockenes, warmes wetter. das extrem verpisste jahr 2010 konnte man doch keinem zumuten. endlich wieder grillen!

btw: ansonsten ist diese news inhaltlich so wichtig und so gut wie hundekot! wie verpeilt und krank im kopf muss ein mensch sein, so etwas von sich zu geben. es ist gerade einmal seit ein paar wenigen tagen zwischen 20 und 25 grad warm und da wird schon wieder terror gemacht, dass es angeblich zu warm und zu trocken wäre. fehlt nur noch die lang ersehnte ankündigung vom uns bevorstehenden jahrtausendtodessommer mit horrorhitze und terrordürre.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:49 Uhr von Chuzpe87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ik dreh am Rad. Ein paar Tage Sonne und schon ist der pessimistische Michel wieder am Rumjammern.

Genießt die 5 Sonnentage im Jahr.
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:56 Uhr von Babykeks
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Was wird jetzt die Schlagzeile im Mai?! Was wird jetzt die Schlagzeile im Juni?!

ENDLICH WIEDER DEUTSCHER PISS-SOMMER. REGEN, REGEN UND NOCHMAL REGEN - WARUM SCHWÜLES WETTER SO GUT FÜR DEN NIEDERSÄCHSISCHEN SCHWANZSCHNABELGECKO IST

oder

JAHRTAUSEND-SOMMER! HEISS WIE NOCH NIE! DAS WETTER DIESE WOCHE: SCHWÜL & BEWÖLKT.
Kommentar ansehen
21.04.2011 17:13 Uhr von edv-pm
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ach ja da ist er ja wieder der Nebelfrost....

übrigens, das Problem sind nicht die paar Sonnentage, sondern, dass es seit Wochen nicht mehr wirklich geregnet hat. Aber das ist ja egal, gell Nebelfrost, schließlich gibt es immer eine Ausrede um die Nahrungspreise zu verteuern. Nachdenken und die Augen aufmachen ist ja nicht nötig. Ist ja alles normal. Ich hoffe nur, dass es im Mai und Juni mal ein paar Wochenenden lang so richtig schön regnet, und vielleicht im August dann auch noch...
Kommentar ansehen
21.04.2011 17:43 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach ja da ist er ja wieder, der klimawandeljünger vom dienst.

leider kann ich auch diesmal wieder nicht dem zustimmen, was du geschrieben hast. dass es seit wochen nicht geregnet hat, stimmt schon mal nicht. den letzten regentag hatten wir hier vor etwa eineinhalb wochen. und paar tage vorher hat es sogar noch tagelang deutschlandweit gepisst. und 1,5 bis 2 wochen kein regen, das ist keine ungewöhnliche zeitdauer. da muss ich dich enttäuschen. ich denke eher, dass dir das nur so vorkommt, weil es letztes jahr ständig regen gab und es quasi schon fast ein wunder war, wenn es mal 1 woche lang nicht geregnet hat. dass es mal phasen gibt, wo es im frühling oder im sommer mal 4 bis 6 wochen nicht regnet, ist völlig normal. solche langen regenfreien phasen hatten wir früher in den 80er und 90er jahren ständig. und das weiß ich, da ich auf meine eigene erinnerung zurückgreifen kann und ich weiß genau wie das wetter war, als ich 10, 15 und 20 jahre alt war (mittlerweile bin ich 31). und da kannst du reden wie du willst. ich glaube lieber meiner eigenen wahrnehmung und erinnerung, als irgendeinem "der-böse-klimawandel-kommt-prediger" wie dir.
Kommentar ansehen
21.04.2011 18:05 Uhr von edv-pm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...na so was dann bist du mir genau ähm... ja.. ein Monat vorraus.. da hab ich also wohl die gleichen Erinnerungen wie du... zumindest, was die Dauer dieser angeht. Aber halt nur die gleichen und nicht die selben. Ich weiß ja nicht, wo du diese 31 Jahre verbracht hast, aber in unserer Gegend war es durchaus üblich, dass es im Frühjahr eben nicht 6 Wochen am Stück nicht regnet. Und das ist in etwa der Zeitraum, vielleicht noch nicht ganz, aber bald, denn der letzte nennenswerte Niederschlag her ist. Dass es in manchen anderen Gegenden in den letzten 6 Wochen geregnet hat, ist schon klar, aber dann mit Sicherheit auch deutlich unter Durchschnitt. Und keine Angst, ich glaube auch nicht jeder Klimalüge, aber ich gehe eben mit offenen Augen durch die Welt. Und natürlich gab es auch in meiner Erinnerung schon ähnliche Warmperioden im Frühjahr, aber die waren dann trotzdem deutlich feuchter. Könnte 87 oder 88 gewesen sein. Aber ganz sicher bin ich mir da heute nichtmehr. Ich kann mich auch an Sommer mit Wasserknappheit und Gießverbot erinnern. Aber nicht ein einen April, an dem schon die Waldbrandbeobachter anfang des Monats geflogen sind, wie dieses Jahr.

Ganz generell ist der April ein Monat mit wechselndem und eher feuchtem Wetter. Was ja auch gut ist, damit die Pflanzen nach dem Winter wachsen können. Aber jetzt würde mich doch mal Interessieren, in welcher Gegend du das Wetter so beobachtest.

Zum Thema Klimawandel: Die meisten Modelle sagen für Deutschland in weiten Teilen deutlich wärmeres, aber nässeres Wetter voraus. Siehe die letzten Jahre.
Kommentar ansehen
21.04.2011 18:21 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zitat: "Zum Thema Klimawandel: Die meisten Modelle sagen für Deutschland in weiten Teilen deutlich wärmeres, aber nässeres Wetter voraus. Siehe die letzten Jahre."

komisch, am anfang hieß es doch immer, wärmeres und trockneres wetter sind die folgen des klimawandels. aber selbst wenn deine aussage mit dem wärmeren und nasseren wetter stimmt... die letzten sommer waren eher nasser und kühler, anstatt nasser und wärmer. wir hatten zwar auch letzten sommer mal eine hitzeperiode, die 2 bis 2,5 wochen anhielt (etwa zur zeit der wm), aber das war alles was der sommer 2010 zu bieten hatte. der rest war unterkühlt und verregnet.

und es hat vor 2 wochen definitiv deutschlandweit geregnet. das kann man sogar bei den wetterdiensten nachlesen, die einen wetterrückblick anbieten. und es hat da auch nicht unter durchschnitt geregnet, sondern es hat einfach nur NORMAL geregnet. wenn normal bei dir unter durchschnitt ist, was ist dann für dich normal? wahrscheinlich ist es für dich erst normaler regen, wenn wieder die pegel über die ufer treten und die straßen und keller überfluten.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 18:37 Uhr von edv-pm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...@Nebelfrost: verwechsle bitte nicht Regionalklima Deutschland, was ja eh schon zu weit gegriffen ist, schließlich gibt es z.B. einen Unterschied von mehreren Wochen von Süd nach Nord was etwa den Wachstumsbeginn angeht, mit dem Globalen Klima. Global wird es deutlich trockener und wärmer. Das sieht man an den Klimadaten der letzten Jahre sehr gut. Für Deutschland ist die Prognose eben wärmer aber nässer. Und das sieht man ebenfalls an den Klimadaten der letzten Jahre. Sie gehörten fast alle zu den wärmsten, sogar die verrregneten.

Und zum Thema Niederschlag. Ich hab mir gerade mal die Niederschlagsdaten der letzten 20 Jahre der hier nahegelegenen Wetterstation angesehen. In 5 Jahren waren die Märze noch trockener als der letzte öder genauso trocken. Das waren 1992,1993, 1996, 2003 und 2005. Und wenn du dich an diese Jahre erinnerst, wirst du bemerken, dass diese zu den wärmsten Jahren gehören.

Bei uns hat es vor 2 Wochen auch geregnet, aber nicht soviel, das nach etwa 2 Stunden die Erdoberfläche nicht schon wieder vollkommen trocken gewesen wäre.
Kommentar ansehen
21.04.2011 19:11 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Wetter geht mit so auf den Kecks Und Schuld ist wieder mal der Mensch. Die Natur geht einfach nur noch zugrunde. Und draussen wird auch noch gegrillt, um noch mehr stinkende Schadstoffe in die Umwelt zu pumpen. Es ist unfassbar!
HORROR!
Kommentar ansehen
21.04.2011 19:41 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dienstag hatte ich unsere Rasen gestutzt, aber nach der Hälft war der Sprit alle.
Heute hab ich weiter gemacht und festgestellt, dass der Rasen in den zwei Tagen extrem gewachsen ist und ich musste nachmal drüber.
Pflanzen brauchen Wasser, wenn es nun aber trocken ist, woher kommt das Wasser für meinen Rasen?

Nachts ist es feucht und kalt!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?