21.04.11 12:53 Uhr
 1.607
 

Benzinnot bei der Polizei - Streifenfahrten auf dem Fahrrad

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat jetzt mitgeteilt, dass die Polizei durch die hohen Sprit-Preise und die Einsparungen im Haushalt unter einer Benzinknappheit leide.

Streifenfahrten mit dem Dienstauto werden nur noch unter einer Kilometerbeschränkung durchgeführt. Nur bei bestimmten Einsätzen dürfen diese überschritten werden.

Viele Beamte müssten zudem ihre Streifenfahrten mit dem Fahrrad durchführen. Der Chef der GdP forderte, "dass man der Bundespolizei Geld zum notwendigen Tanken zur Verfügung stellt" und verwies gleichzeitig auf die Verantwortung der Politik, die Mittel zur Verfügung zu stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Benzin, Fahrrad, Streife
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 13:01 Uhr von CTGF
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal richtig peinlich!
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:10 Uhr von Showtime85
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Nicht noch mehr Fahrradpolizisten: die die wir jetzt haben reichen. Fahrradpolizisten haben alle einen knick. Die sind viel agressiver lauter und und und als die kollegen im auto.

Also gibt denen das geld zum tanken
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:12 Uhr von think_twice
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
das ist nicht nur peinlich, sondern auch äußerst gefährlich, denn ab 1. Mai wirkt sich die EU-Osterweiterung massiv auf unser aller Alltag aus.

Aber wieso sind die Spritpreise mit steigender Tendenz, obwohl der Ölpreis seit Tagen fällt?

Achso die Pferde brauchen auch Futter.

[ nachträglich editiert von think_twice ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:14 Uhr von StoffelBUX
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
warum nicht?? wenn es sich um Strecken handelt, die auch mit dem Fahrrad zu bewältigen sind, warum dann nicht! Warum müssen nur die Bürger CO2 einsparen?
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:55 Uhr von drame
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Fabelhaft es wird wieder an den falschen Ecken gespart.. -ohne Worte-
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:08 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man stelle sich nur vor eine Geiselnahme und die Polizisten haben einen Platten reifen und kein Flickzeug

Oder man setzt einen Notruf ab und die Polizei sagt, gedulden Sie sich eine Stunde wir schicken gleich jemand mit dem Fahrrad los. :D
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:58 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, das ist erst der Anfang: Der Bürger wird nicht nur unter erheblicher Kriminalität und Kosten leiden, sondern ihm wird auch nicht geholfen.

Wie schon erwähnt, gibt es ab Mai noch mehr Grenzöffnungen. Schon heute leidet jede ostdeutsche Gemeinde unter Gullydeckel-Diebstahl, Solaranlagen werden von den Dächern gerissen, sogar Kirchenorgel-Pfeifen werden nachts gestohlen.

Im Alltag kommt heute schon bei Verkehrsunfällen die Polizei nur noch bei Personenschaden, weil sie die Papierflut nicht mehr bewältigt.

Betrügereien im Internet unter 50 EUR braucht man nicht mehr zur Anzeige bringen, weil die Polizei da nix mehr macht.

Man kann nur noch eine Bürgerwehr einrichten und jeden niederknüppeln, der einem versucht, in den Lebensbereich einzudringen oder einem Schaden zuzufügen. Mit der Polizei mit ihrer "tollen Ausstattung" braucht man doch nix mehr anzufangen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 17:59 Uhr von Drumbone
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache die Deppen in Berlin können mit Ihren Dienstwagen in den Urlaub fahren. Nicht wahr Frau Dumm wie Brot Ulla Schmidt. tztztz

Oder noch besser:
Vielleicht müssen wir noch bei einem Notfall, demnächst Benzingeld für die Polizei rausrücken damit Sie vorbeikommt.

Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
25.04.2011 03:12 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle: feiern...nur Deutschland spart ^^

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?