21.04.11 12:21 Uhr
 1.949
 

Der traditionelle Karfreitagsfisch könnte strahlenbelastet sein

Bei vielen Deutschen wird am morgigen Karfreitag traditionell Fisch gegessen. Doch nach der Katastrophe von Fukushima besteht die berechtigte Sorge, dass dieser Fisch radioaktiv belastet sein könnte.

Wichtig ist es daher, auf den Fangebereich auf der Verpackung zu achten. Sollte dort das Fanggebeiet 61 vermerkt sein, steht das für den Nordwestpazifik, also für Japan.

Jedoch stammt der Fisch, der in Deutschland verkauft wird, meistens nicht aus Japan - insofern ist die Gefahr eines strahlenbelasteten Karfreitagsessens gering.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Fisch, Karfreitag, Strahlenbelastung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 12:26 Uhr von CTGF
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Danke, sehr appetitlich! Ich esse am Karfreitag auch Fisch, aber diese Jahr nehme ich sicherheitshalber deutschen Binnenfisch! Karpfen!
Da weiß ich dann sicher woher er kommt! :-)
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:28 Uhr von BK
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Dann essen wir halt den Ostseefisch der durch die russischen Abfälle nicht weniger Belastet ist ;)

[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:36 Uhr von atrocity
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Karfreitag? Fisch? Bei uns wird Karfreitag der Grill ausgepackt, Freunde eingeladen und die Grillsaison mit Rindersteaks eröffnet.

Vorteil am Karfreitag ist: Die ganzen letzten Jahre war da super gutes Wetter, also optimal zum grillen und für ne lustige kleine Feier.

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:36 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache eine News: daraus gemacht.
Könnte sein.
Welch Passende Wortwahl.
Könnte auch Lebensverlängernd sein.
Wie gesagt "Könnte".
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:36 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sponsored by: fleischindustrie...
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:16 Uhr von Regu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner mit Sicherheit nicht den ich heute: morgen direkt vom Fischteich bei mir ums Eck geholt hab. Fisch brauch ich zum Glück nicht ausm Supermarkt kaufen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:47 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
keine Panik :): das ist "heiliger Fisch" und es kann nichts passieren - sonst könnte man ja "glauben" das Religion einfach nur eine miese Lüge wäre :)

Also kurz angebetet und dann schöööööön auf-essen *grins

synismus off

Frohes Eieraufhaun .... :)
Kommentar ansehen
21.04.2011 14:28 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab immernoch Jodtabletten und nen Papagei der vorgibt ein Geigerzähler zu sein(sind ja ausverkauft Papageien sind einfacher zu kriegen).

Wer wills haben? ^^

/ironie

So mal ganz ehrlich. Heult doch! Erinnert mich irgendwie an die Eltern eines Freundes die sich nen Funktelefon gekauft haben bis dann eine Woche später in der Bild stand wie gefährlich die Strahlen sind. Dann landete das Telefon in der Besenkammer. Natürlich abgestöpselt.
Kommentar ansehen
21.04.2011 15:42 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut: Dann halt ein Wildschwein aus Bayern...

Hauptsache Panik
Kommentar ansehen
21.04.2011 15:42 Uhr von JensGibolde
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wenn nur der karfeitagsfisch belastet ist, dann es ich halt nur an den anderen tagen fisch. was solls. warte ich halt noch nen tag!
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:03 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wieder so eine unglaubliche schwachsinnsnews nach dem motto: "ihr werdet alle sterben, aber es gibt keinen grund zur panik!"

"der traditionelle karfreitagsfisch könnte strahlenbelastet sein... aber die gefahr eines strahlenbelasteten karfreitagsessens ist gering"

oder auch

"der fisch könnte radioaktiv verseucht sein, aber es besteht keine gefahr"

ich glaube, die medienleute, die so einen mist verzapfen, sollten für den rest ihres lebens in die geschlossene klappermühle eingewiesen werden.
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:10 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
denn isst man halt sonnabends fisch: und freitag n schnitzel. :D
Kommentar ansehen
21.04.2011 19:10 Uhr von Alero
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer so etwas schreibt ist für mich schlicht und ergreifend nur ein dummes Arschloch. News ist falsch, Inhalt ist falsch, eigentlich ist alles falsch. 2000 Minus von mir.
Kommentar ansehen
22.04.2011 04:28 Uhr von Holst3n
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns sieht das nicht besser aus: Hab gestern morgen in Arte einen Bericht ueber Austernfarmer in Frankreich gesehen. Der hatte seine Austern im Atlantik gezuechtet, angebaut, keine Ahnung wie man dazu sagt. Jedenfalls brauchen die Austern ca. 2 Jahre bis sie fit zum Verkauf sind, aber nach nichteinmal einem Jahr sind schon 80% der Austern gestorben. Soviel zur Qualitaet unserer Meere. Immerhin kann man es sich aussuchen ob man jetzt verstrahlt wird oder durch die Schwermetalle im Fisch etc. Krank wird.

Hab noch einen Interessanten Artikel in der "Zeit" gefunden, ueber "Verstrahltes Sushi" http://tinyurl.com/...
Auf Lange Sicht gesehen wirds wohl Probleme mit verstrahlten Fisch geben, auch fuer Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?